[AAR] [Coop][Zeus] OP Bad Behavior - Rework | 12.04.2019

5 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers EinStein
Offline
Last seen: vor 2 Stunden 5 Minuten
Medien: SilberSoldatVeteran: Kampagne Justitia Q4 2018
Beigetreten: 17/03/2018 - 15:09
[AAR] [Coop][Zeus] OP Bad Behavior - Rework | 12.04.2019

 

UND BITTE...!

ALLES WAS IHR HABT

 

Umfrage Link: https://www.surveymonkey.de/r/XZ7TT7K

Umfage-Ergebnisse Link: folgt

Mit Besten Grüßen
EinStein

Bild des Benutzers SchmerzKeks
Offline
Last seen: vor 12 Stunden 34 Minuten
Manager: PersonalUnteroffizierVeteran: Kampagne Solomon Q4 2017Veteran: Kampagne Justitia Q4 2018
Beigetreten: 10/06/2016 - 15:38
Bild des Benutzers Wittmann
Offline
Last seen: vor 2 Stunden 5 Minuten
Veteran: Kampagne Solomon Q4 2017Veteran: Kampagne Justitia Q4 2018
Beigetreten: 17/07/2017 - 09:26

Papa#1 TF - CoPilot Medevac

Zur Mission kann ich nicht viel sagen.Ich habe Freddy heute mehr beim Fliegen begleitet und wir sind für die Verhältnisse eines Medevac oft raus gekommen.

Truppe war gut, Disziplin war meiner Meinung nach nicht gut, mich eingeschlossen. Verbesserungsansatz für mich gefasst. Lag in diesem Fall aber in unserem Fall an der Tatsache, dass sich Basiskräfte wie Medevac und Logis eben beschäftigen müssen.

Loadouts fand ich nicht so besonders gut. Helme waren spitze für Piloten, aber der Vanillaanzug für Helipiloten ist furchtbar. Auch sind Microdagger oder WENIGSTENS ein Maptool hilfreich und schön. Es geht auch so, aber es bringt viel Immersion und Spaß, wenn man in der Standzeit seine Routen planen kann und einzeichnen kann. Loadouts sind aber wie gesgat Geschmackssache. Was aber nicht schön zu disskutieren ist, das ist diese Scorpion MP Mini ich weiss nicht Waffe, das geht mMn. gar nicht! Genau so müssen wir uns mMn. mal etwas einfallen lassen mit diesen übergroßen Funkantennenrucksäcken bei Piloten. Das finde ich ebenfalls furchtbar. Vorschlag, dabei auf kleine Geräte in farblicher Anpassung ausweichen, weil diese riesen Dinger brechen mir jedenfalls sehr die Immersion und den Spaß. Ich weiss, dass das mehreren so geht. Aber Loadout ist wie gesgat Geschmacksache, da bin ich eh eigen ;)

Was noch aufgefallen ist, im Vorfeld wird gesagt man habe Bordwaffen, aber hatte dann doch keine. Grundlegend kein Problem einen Medevac ohne Waffen im klassischen DustOff aber dann greift die Logik nicht, dass ich einen Logistikheli eskortieren soll ^^
Und einfach so zum Spaß begleiten und wieder weg fliegen, mit der Hochwertressource Medevac, na ja . Tandemflug ist mega , aber man kann sich noch an der Plausibilität verbessern und die Rahmenbedingungen anpassen :)
 

Alles in allem habe ich einen guten Abend gehabt. Technisch war alles einwandfrei und Stream war auch gut, wie ich fand.

Next#

 

Bild des Benutzers grauer wolf
Offline
Last seen: vor 8 Stunden 52 Minuten
GastspielerVeteran: Kampagne THEMIS Q1 2015Veteran: Kampagne THEMIS II Q2 2015Veteran: Kampagne Phönix Q2 2016
Beigetreten: 31/10/2014 - 12:55

Charlie 9

Grandiose Missionsvorbereitung (dank OPL Plan) und vorheriger Absprache. Der Konvoi stand glaube ich in 10 - 15 Minuten (?).

Ansonsten kann ich nicht wirklich meckern.

Guter Einstieg für mich hat wieder sehr viel Spass gemacht.

Bild des Benutzers EinStein
Offline
Last seen: vor 2 Stunden 5 Minuten
Medien: SilberSoldatVeteran: Kampagne Justitia Q4 2018
Beigetreten: 17/03/2018 - 15:09

Snake #1 - Platoon Leader / OPL
Führung: -; Buddie: SchmerzKeks

Pro:

  • OPL Plan wurde zügig umgesetzt
  • Konvoi und Kolonne gefahren (nach Definition)
  • Konvoi war nach 15 min in Bewegung und wurde unterwegs gut, wie geplant, von Bravo geführt
  • Schnelle Umsetzung von Marsch- und Angriffsbefehlen durch die Truppen
  • Logistik und Medics haben beide einen 1A Job gemacht. Man musste nie lange warten; ich glaube der Revive-Timer hätte deutlich kürzer sein können
  • Hammer hat für eine enorme Soundkulisse gesorgt und wer bei dem Lärm mal nach oben geschaut hat... (Ansonsten enorm viel Aufklärung)
  • wie ich mir das vorgenommen habe, gab es denke ich keine Standzeiten die man hätte vermeiden können und keine Truppe kam zu kurz in der Action
  • Kartenmarker waren alle klar zu erkennen und zu unterscheiden. Das hat die Lage-Erkenneung und Kommunikation leichter gemacht (auch wenn nicht jeder das MicroDAGR hatte wollte ich nicht darauf verzichten. So konnten aber auch normale Schützen der Situation einfacher folgen. Falls das jemanden gestört hat, bitte nur auf mich sauer sein, denn ich habe das so angeordnet und kannte die Einwände)

Contra:

  • Habe mich selber verwirrt und musste erstmal Abstand gewinnen an einer Stelle (Totaler Immersionsbruch für alle die da standen)
  • die Ausrüstung von Alpha vergessen und das falsche Fahrzeug abgegeben
  • Ein grober Schnitzer durch Alpha hat Feind vorzeitig heiß gemacht und für einen Ansturm auf die LZ und Charlie gesorgt (CAS hat sorfort perfekt gegen gewirkt)

PS:

Ich danke allen die bei der Mission teilgenommen haben und ganz besonders meinen Helfern bei Snake. Die Hilfe hatte ich definitiv nötig.
Das erste mal OPL war schon eine spannende Sache. Dabei war die Truppstruktur und der Auftrag aber sehr gut für mich, da es nicht zu viele Einheiten gab und der Auftrag mit was ruhigem und immersivem startete und dann ein einfacher "Suchen & Zerstören" Auftrag wurde.
Schmerz sollte die meisten Sachen mit Alpha, Bravo und Charlie regeln während ich wo, wie, wann, wohin plane und sie mit ihm bequatsche. Dabei liefen alle zuätzlichen Infos von Papa, Rush und Hammer durch Robert J und Epsilon an mich und dementsprechend musste gehandelt werden.
Meines Erachtens hat das gut funktioniert und in der Regel habe ich nur bei übergreifenden Sachen auf der 110 Infos erfragt (MedEvac und Versorgung)

Der Abend war dennoch stressig und daher möchte ich noch meinen Respekt für die Leute ausdrücken, die regelmäßig OPL machen und denen das so leicht von der Hand geht.

Mit Besten Grüßen
EinStein