[AAR] Kampagne Justitia - Operation Error - 06.11.18

7 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers Speutzi
Offline
Last seen: vor 7 Stunden 22 Minuten
Manager: MissionenMedien: GoldStammspielerTrupp: GelbVeteran: Kampagne THEMIS Q1 2015Veteran: Kampagne THEMIS II Q2 2015Veteran: Kampagne Kalter Entzug Q4 2015Veteran: Kampagne Phönix Q2 2016Veteran: Kampagne Solomon Q4 2017
Beigetreten: 31/01/2015 - 22:23
[AAR] Kampagne Justitia - Operation Error - 06.11.18

Es herrscht Krieg in der Kampagne!
AAR und bitte....
 

Gesammeltes aus der mündlichen AAR:
Wir sind auf Fallschirmjäger gestoßen. Es lagen viele Fallschirme auf dem Boden.
Im Anschluss Finnen erklären uns Krieg.
1x zerstörter Wiesel
1x zerstörter Fuchs
14 KIA (aus verschiedenen Gründen)

Bildmaterial:
https://steamuserimages-a.akamaihd.net/ugc/956347096068106452/961B97772AB7F57DF7ADACF6644FBD0821AFF50F/

https://imgur.com/a/1g3Nz8O

https://steamuserimages-a.akamaihd.net/ugc/938332700901322749/7BC184DE8FDDFB45418EF82BB8F38ED69F3EDE56/?interpolation=lanczos-none&output-format=jpeg&output-quality=95&fit=inside%7C1024%3A576&composite-to=*,*%7C1024%3A576&background-color=black

https://imgur.com/a/ty4W9MC

https://imgur.com/a/90yjIBs

Falle Schnapp für Feldnagetier Grau "

Bild des Benutzers EinStein
Online
Last seen: vor 12 Minuten 55 Sekunden
Medien: BronzeMitspielerTrupp: Schwarz
Beigetreten: 17/03/2018 - 15:09

Schwarz #6 - AT
Führung: SchmerzKeks; Buddie: Arawn
Mit TTT-Helmkamera ausgestattet gewesen

Pro:

  • Die Kampagne macht super viel Spaß
  • Super Mission, mit gleichzeitigem Angriff - ein anspruchsvolles Ziel
  • Geile Gruppe, erstklassiges Zusammenspiel
    • ein Schatz dieser Gruppenführer, der mir HEAT schenkt
    • Schwarz hat wieder gerettet
  • Storytelling in sich schlüssig
  • Funkspruch hat extremes Feeling erzeugt
  • Anflug der finnischen Truppen hat einen erschaudern lassen

Contra:

  • Die Loadouts sind im Inhalt gut, aber die Anordnung ist verbesserungsfähig.

    • SanMat aus dem Rucksack in die Uniform
    • Magazine aus der Uniform in die Weste (nicht so halbe halbe weils ja nicht passt)
    • Als ANTI-TANK brauche ich wie diskutiert keine HE. Für Inf. gibt es andere Klassen. Lieber 2 HEAT.
  • Bitte mehr Fahrzeuge, damit Platin mir nicht immer Ziele klaut

Bugreport:

  • Alle Lampen waren bei mir aus, auch wenn ein Lichtkegel drunter war
  • Ich habe manche Kartenmarker nicht gesehen (mindestens einen Kreis von SchmidtLR obwohl ich sonst alles von ihm gesehen haben)

Mit Besten Grüßen
EinStein

Bild des Benutzers Arawn
Offline
Last seen: vor 40 Minuten 38 Sekunden
MitspielerTrupp: SchwarzVeteran: Kampagne Solomon Q4 2017
Beigetreten: 01/03/2017 - 18:28

Moin zusammen!

Schwarz #5 TF

Wie schon in der mündlichen AAR gesagt, war dies (bis jetzt) die beste Mission der Kampagne! Vielen Dank da nochmal ans Gestalten und Ausrichten! Die Kampagne kann gerne so auf dem Standard bleiben!

Anfangs technische Probleme gehabt (ich bin scheinbar nicht in der Base aufgetaucht, sondern war scheinbar direkt beim Respawn, denn es war bei mir über Minuten dunkel und mein Typ schien im Wasser zu schwimmen, weshalb ich später raus und mich wieder neu eingeloggen musste), so dass es etwas gedauert hat, bis ich zu Trupp Schwarz aufschließen konnte.

Beim ersten Angriff aufs erste ZZ kleines Chaos, als GF mit Buddy vom feindlichen Fuchs zersiebt wurde und CAT-Alpha. In dem Moment war ich kurz durcheinander und musste mich neusortieren, weshalb wertvolle Sekunden verloren gingen, bis wir die Verwundeten bergen und zu Braun bringen konnten. Daher vermute ich, dass wir deswegen einer durchkam und einer verstarb (Nochmal tut es mir dafür leid). In der Zeit den uns eingeteilten Teil der Stadt gesichert (Großartig gab es da nichts mehr, da die anderen Trupps schon weiter waren) und im Osten die Straße abgeriegelt.

Der nächste Angriff auf das Gehöft verlief (aus meiner Sicht) ohne große Zwischenfälle, jedoch war das Vorgehen ungeregelt gewesen. Eigentlich sollte Trupp Schwarz das erste Gebäude nehmen und die anderen überspringen uns. Violett dagegen sprangen zusammen vor, nahmen Objective und sperrten nach Süden, während wir noch schön im Wald im Norden hockten.

Über die anderen hinweg gingen wir noch weiter und besetzten den Wald, bis es dann auf die Ortschaft Sorenberg ging, die zum Glück nicht so stark befestigt war, wie die eine Ortschaft in der Kampagne Phönix von 2016. Während wir mit Violett zusammen gut vorrückten und ebenso gut die Stadt hätten absichern können, sollten wir auf Obj. 1 vorstoßen und Rot + Blau raushauen. Nach Einnahme durften wir dann dem Funkspruch über die weitere Lage lauschen sowie den anrückenden Helikopterschwarm beobachten (s. Bilder)
https://steamcommunity.com/sharedfiles/filedetails/?id=1558590870
https://steamcommunity.com/sharedfiles/filedetails/?id=1558591258

Es lässt sich nicht leugnen, dass die Missionsbauer sich bei der Mission Gedanken gemacht und Sachen eingebracht haben, die wir vorher so noch nicht hatten. Ich schreibe mal die Sachen auf, die mir aufgefallen waren:

-/+ Setting: Diese Thematik "Kommunikation zu Außenposten abgebrochen, prüfen sie was da los ist" ist hier altbewährt und an sich nichts Neues (in 99,9 % ist der Außenposten überrannt worden), jedoch finde ich es immer spannend herauszufinden, was in dem Gebiet genau abgegangen war und wie die Lage vor Ort ist.

+ Gegner: Jaa, gegen die Russen haben wir schon immer gekämpft, jedoch gefiel es mir andererseits, dass diese nicht die altbekannten Uniformen trugen, sondern welche, die ich noch nicht zuvor gesehen hatte (Anfangs dachte ich, es wären Reste der Rebellen, die in der letzten Kampagnenmission vernichtet wurden, da diese ähnlich aussahen, s. Bild unten). Auch die Ausrüstung gefiel mir, da die Gegner allesamt mit deutschen Waffen ausgerüstet waren. Ebenso nutzten die Gegner Bw-Fahrzeuge, so dass es auf jeden Fall mal was anderes war gegen Gegner zu kämpfen, welche die gleichen Waffen wie wir benutzten.
Bei dem Punkt könnte man kritisieren, dass Fallschirmjäger eigentlich nicht ihre Waffen komplett wegschmeißen und dafür Feindwaffen aufnehmen würden, jedoch kann man über dieses Logikloch hinwegsehen.
https://steamcommunity.com/sharedfiles/filedetails/?id=1558590076

+ weiterer Verlauf: Zum Glück (zumindest sieht es bis jetzt so aus) waren die Russen ein einmaliger Gegner, denn mit der Wende am Ende wird dann doch (wie ich es anfangs bei uns im Trupp gesagt bzw. seit Kampagnenbeginn erhofft hatte) Finnland unser Gegner, mit dem wir fertig werden müssen. Soweit ich weiß, kommt damit ein Gegner zum Vorschein, gegen den wir vorher noch nicht gekämpft haben. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es weitergehen wird , wie wir gegen Finnland vorgehen werden und ob es weitere Wendungen in der Kampagne geben wird.

- Vorgehen: Leider muss ich sagen, dass mir das Vorgehen teilweise nicht gefallen hat. Der Punkt mit dem Gehöft habe ich schon aufgeschrieben, daher werde ich diesen nicht wiederholen. Ebenso wenig gefiel mir der Anfang des Angriffs auf die letzte Stadt. Es wurde, bevor wir angriffen, gemeldet, dass Zivilisten in der Stadt wären. Trotz alledem befahl die Führung, dass (so habe ich es zumindest verstanden) ein Angriff mit Clusterbomben durch die Jets ausgeführt werden soll. Als dieser abgeschlossen wurde, wurde nochmal auf Zivilisten angesprochen, worauf mit relativ gleichgültigem Tonfall "Kollateralschäden halt..." durchgefunkt wurde.
Ebenso wenig hat es mir gefallen, dass Trupp Schwarz als der noch deutlich kampfstärkste Trupp den Kampf in der letzten Ortschaft abbrechen und hoch zum Hügel laufen sollte, um Rot + Blau rauszuhauen. Wir standen direkt kurz vor der Ortschaft und sollten uns dann vom Feind lösen (ungünstiger Ort!). Dazu wurde es befohlen, dass wir querfeldein den Hügel hochlaufen und auf das Lager zustoßen sollten. Ich kann mich irren, aber so etwas sollte eigentlich vermieden werden, denn wir wurden, während wir den Hang hochliefen, beschossen (Nur durch eine Menge Glück wurde keiner aus meinem Trupp dabei verletzt). Aus meiner Sicht wäre es lukrativer gewesen, dass Violett sich gelöst hätte und zum Objective vorgestoßen wären, während die Sicherung der Ortschaft vornimmt. Außerdem hätte man nicht querfeldein über die Straße den Hügel hochlaufen, sondern ein Stück zurückfallen und dann den Berg nehmen sollen. So bestand Trupp Violett am Ende nur noch aus 2 Mann, während Schwarz noch (bis auf den einen Verlust am Anfang) voll kampffähig war.

-/+ Technik: Die Mission lief deutlich besser als die letzte. Nur am Anfang waren die FPS auf 15, gingen aber erstaunlicherweise im weiteren Verlauf immer weiter nach oben. Das Problem mit dem "in die Mission reinkommen" habe ich schon geschrieben!

Zusammenfassend war die Mission geil gewesen und hat mir einen schönen Abend bereitet. Dazu bin froh, dass es gestern deutlich besser lief als in der letzten Mission und wir nicht mehr so lange hinten stehen mussten. Auch hat mein Trupp wunderbar funktioniert und mich unterstützt, wo es nur ging; inbesonders dort, wo Schmerz ausgefallen war. Haltet das Niveau bitte, dann wird die Kampagne auf jeden Fall bis zum Ende geil werden! Ich freue mich schon auf die nächste Mission auf Napf!

Gruß

Bild des Benutzers Huber Sepp
Offline
Last seen: vor 2 Tage 8 Stunden
GastspielerVeteran: Kampagne Solomon Q4 2017
Beigetreten: 02/02/2017 - 13:25

Rot #3 Grenadier / Schütze auf TPZ

Ob eine Mission Spaß macht, hängt stark von der gespielten Position ab.

Bei mir diesmal leider so:
- 3 Stunden Langeweile mit Null Action
- Dann leicht verwundet und ific in den letzten 15 Minuten seines Lebens begleitet und ihn verloren trotz unterbrechungsfreier HLW

Was man besser machen kann:
1) Feindgefahr im Rückraum. IMMER.
2) Wenn einer schon die ganze Rettungskette überlebt, dann sollte man ihn wenigstens so bald wie möglich mit einem PAK zurückholen. Erstens, weil der Kamerad schon lang genug warten musste und zweitens um nicht zu riskieren, dass er stirbt.
3) Das Tablet hat zum dritten Mal einen Arma-Crash ausgelöst. Ich rühr das Ding nie wieder an und die Scheiße sollte aus dem Repo.

Trotzdem Danke fürs Bauen.

Bild des Benutzers Huey
Offline
Last seen: vor 9 Stunden 25 Minuten
Mitspieler
Beigetreten: 06/05/2018 - 18:31

Trupp Violett (Reservist - #2 ZF Schütze) - Gruppenführer Reimchen

Zum Missionablauf:

Die Anfahrt zur ZZ 1 verlief ereignislos, allerdings wurde uns beim Ansetzen auf die feindlichen Stellungen gleich mächtig eingeheizt. Resultat 2x KIA und einige Verletzte. Trotzdem gingen wir dann weiter vor, wobei Reimchen getroffen, aber weiter am Einsatz teilnehmen konnte. Den Schützen, der zwei von uns beim Angriff traf, konnte ich eliminieren.

Anschließend durchsuchten wir die Gebäude in der Ortschaft nach weiteren Feinden, die der Reihe nach von uns ausgeschaltet wurden. Danach erhielten Amper und ich den Auftrag, die Straße Richtung Süden zu sichern - verlief ohne Vorkommnisse.

Einige Zeit später kam der Befehl zum Abmarsch auf ZZ 2. Im Nahbereich wurden wir durch diverse Prokjektile des Feindes "begrüsst" und konnten den Bereich nach heftigen Feuergefechten einnehmen. Dort positionierten wir uns, zwecks Sicherung des Areals. In der Zwischenzeit wurde seitens der Logistik Munition und SanMat zur ZZ 2 verbracht.

Als alle ausgerüstet waren, ging es für uns weiter zum Obj. 2, wo wir massivst unter Beschuss gerieten und weitere Verluste zu beklagen hatten. Alle aus unserer Einheit wurden mehrfach von Projektilen getroffen und am Ende waren nur noch Reimchen, Ampersand und ich vom Trupp übrig und bewegungsfähig. Ich zog Robert J. im Kugelhagel aus dem Gefahrenbereich, verbrachte ihn in eine nahegelegene Scheune und begann sofort mit den Erste-Hilfe-Maßnahmen, bis hin zur HLW. Ich war locker 10 Minuten an ihm dran und verband immer wieder erneut aufgegangene Wunden, um dann gleich wieder die HLW durchzuführen - bis der BAT Fuchs am Ort erschien. Leider verstarb er kurze Zeit später. Ein unbeschreibliches sch... Gefühl.

Zum Schluss der Mission kam eine Durchsage auf allen Kanälen, mit der Mitteilung, dass wir uns mit Finnland im Krieg befinden. Kurz darauf flogen feindliche Helikopter über unsere Köpfe hinweg. Zugleich ein beängstigender und beeindruckender Moment.

Der Rest ist Geschichte.

Abschließende Worte:

Das war eine super aufgebaute Mission und ich hatte einen fantastischen Abend.

Dafür danke ich euch allen, die am Missionsbau und der Durchführung beteiligt waren. Ebenso danke ich dem Team Violett für das tolle Zusammenwirken im Gefecht - es war mir eine Ehre.

Bild des Benutzers McMonty
Offline
Last seen: vor 11 Stunden 25 Minuten
Manager: TrainingsMedien: BronzeStammspielerTrupp: GoldVeteran: Kampagne Solomon Q4 2017
Beigetreten: 06/10/2015 - 12:02

Gold - TF

 

Schöne Mission. Wir durften direkt nach Start vor fahren und aufklären. Sind an der PL abgessesen und haben so gut es unsere Mittel zuliessen aufgeklärt. Danach per pedes an der Ostseite Richtung Süden auf den Hügel nordöstlich des Objekt2. Super Position. Hatten relativ viel Sicht und waren für Obj2 auch in Schussweite und nahmen Gegner raus.

Mörser und AT Waffen wurden von uns gemeldet, umso trauriger fand ich dann die Verluste auf die SAM Stellung, aber ich weiss, dass sowas in der Flut der Informationen untergehen kann. Leider konnten wir von unserer Posi aus dort nicht unterstützen.

 

Bitte einen unbewaffneten Fennek oder Eagle als Fahrzeug. Der Wolf ist viel zu laut.

 

 

"A friend of death,  a brother of luck and a son of a bitch"
Bild des Benutzers Fynn
Offline
Last seen: vor 1 Tag 14 Stunden
Gastspieler
Beigetreten: 04/06/2016 - 13:36

Trupp Bronze - #2 Fahrer

Ich habe zwar bisher noch nicht an unglaublich vielen Missionen teilgenommen, aber diese Mission hat mir bisher mit Abstand am meisten Spaß gemacht.

Auch wenn Pit uns dieses Mal alleine gelassen hat, hat es aus meiner Sicht dennoch super mit Mantikon funktioniert. Wir haben zum Ende der Mission leider noch einen Wiesel verloren, was die Situation allerdings nochmal etwas interessanter gemacht hat. Gemeinsam mit dem dortigen Trupp, konnten wir die Sitatuion aber dennoch "lösen". Mich würde es aber sehr interessieren, wie die Situation ausgesehen hätte, wenn wir unseren 3. Wiesel auch noch dabei gehabt hätten.

Das Ende habe ich zwar nicht selbst komplett mitbekommen, die Bilder sehen aber auf jeden Fall sehr episch aus und ich Freue mich schon auf die nächste Mission.

 

Once we become predictable, we become vulnerable.