[AAR] OP Blauer Reiter - 11.08.17

8 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers Eisenschwein
Offline
Last seen: vor 7 Stunden 59 Minuten
Manager: CommunityTruppfuehrer: Personalverantwortung im SpielStammspielerVeteran: Kampagne Phönix Q2 2016
Beigetreten: 03/04/2016 - 14:04
[AAR] OP Blauer Reiter - 11.08.17

Und bitte...

Es ist kein Mensch. Es ist kein Tier. Es ist ein Eisenschwein!

Bild des Benutzers Wittmann
Offline
Last seen: vor 9 Stunden 1 Minute
Gastspieler
Beigetreten: 17/07/2017 - 09:26

(Überarbeitet)

Weiss #2 CoPilot MedEvac

Hier nochmal die überarbeitete AAR. Ich war das erste Mal CoPilot, wieder in weiss. Auch in dieser Mission eine spitzen Truppe gehabt.
Wir waren als MedEvac am Airfield mit unserer UH1 , und hatten zu Beginn gleich den Auftrag erhalten einen Dingo zu besetzen , dies geschah auch sofort in dem #2Copilot als Kraftfahrer und Ein Medic#3 auf den Dingo aufsaßen. #1 und #4 verblieben als Pilot und ein Medic am Airfield bei der UH1 und Lazarett. Der Dingo wurde zeitnah an die Front verlegt und hat an der ersten VSS Position bezogen als Bodengebundener Medevac und Erstversorger. Hier fanden Behandlungen vor Ort und später Soforttransport zum Lazarett statt. Dort wurde der Dingo verlassen und wir teilten den Trupp neu auf. Die Ärzte/medics blieben nunan beide im Feldkrankenhaus und Pilot mit CoPilot haben die UH1 als Medevac Hubschrauber besetzt um vorgelagerte Frontabschnitte zu erreichen und Verletzte aus zu fliegen. Dies geschah mehrfach, dass wir die rauchmarkierten Zonen an- und die Schwerstverletzten ausgeflogen haben. Im Feldkrankenhaus am Airfield haben wir dann die beiden Medics bei der schweren Versorgung der Verletzten unterstützt mit HLW, Tipps und "anreichen" . Auch einfach mal eine Infusion halten gehört hin und wieder dazu *grins* hier Props an Reimchen, die Versorgung ohne Paks ist mal eine andere Herausforderung wo mir klar wurde, dass voram andere Dinge klappen und optimiert werden müsen, da die Leute sonst iwann nicht mehr zu retten sind.Stellenweise gab es an dieser Stelle auch Komplikationen, deren Ursache ich inzwischen klären konnte , dazu unten noch ein Stichpunkt.

Pro:

  • Super Mission
  • Super Team m. Kommunikation
  • Super Zusammenarbeit mit der OPL, danke an diese.
  • Super Herausforderung im Medizinbereich ohne Paks. was zu mehr Zusammenarbeit zwingt.

Cons:

  • Stellenweise fehlende Übergaben beim Erhalt der Verletzten,  irgendwann garkeine mehr. Hier auch Appell an Weiss: Nehmt euch Zeit für eine Übergabe , da ihr iwann nicht mehr im Medicmenue den Verlauf komplett sehen könnt. Ohne paks tickt die Zeit. Wichtig: Wie lange ist der Kamerad in welchem Stadium oder zumindest für Ersthelfer  wie lange ist der Kamerad pulslos, wurde HLW durchweg gemacht? Wurden Medis gegeben, wenn ja wie viele?
  • Unfälle passieren halt aber bitte "Im Lazarett die Waffen sichern!!!" damit manche Dinge nicht passieren. Diesmal ist es zum Glück gut ausgegangen. ^^

Vorschlag:

  • Bei Einsätzen Medevacs ohne Paks den Trupp Weiss mit 6 Mann besetzen, da für optimale Versorgung benötigt man nach meinem persönlichen Vorschlag:
  1. Pilot (Fliegt logischerweise)
  2. CoPilot (Navigation,Kurskorrektur und funken)
  3. Medic (Auf Medevac , Versorgung muss durchweg im Flug schon laufen und gerade die ersten Minuten sind wichtig ohne paks!)
  4. Medic (Auf Medevac , Versorgung muss durchweg im Flug schon laufen und gerade die ersten Minuten sind wichtig ohne paks!)
  5. Medic Feldkrankenhaus Hier kann übernommen werden , damit der Heli wieder los kann im Notfall. (Versorgung ist zeitintensiv)
  6. Medic Feldkrankenhaus Hier kann übernommen werden , damit der Heli wieder los kann im Notfall. (Versorgung ist zeitintensiv)

Dies ist nur ein vorschlag meinerseits und wird nochmal gesondert mit einem gesamten Medevackonzept nach TTT Standards erarbeitet und vorgetragen , wenn gewünscht  :o)

 

Schlusswort: Danke an alle Verantwortlichen und Mitspieler !

Lieben Gruß, euer MedEvacFuchs Wittmann wink 
#next

 

Bild des Benutzers Bertolux
Offline
Last seen: vor 13 Stunden 28 Minuten
Mitspieler
Beigetreten: 20/03/2017 - 19:01

Alpha 2, #3 Grenadier

Ich habe eine schöne Mission erlebt. Wir wurden per Heli vorverlegt und sind relativ zügig auf den Funkturm vorgegangen. Es gab für mich keine Langeweile. Technisch musste uns Mütze leider verlassen. Dafür ist Jojo nachgerückt als FTL (ein großer Dank hierfür). Nachdem wir den Funkturm mit ein paar Verletzten eingenommen haben, kamen dann in kurzer Zeit unterschiedliche Befehle und wir sollten erst in die eine Richtung, dort angekommen zurück in die Andere. Hier kam die Info das Alpha 1 wohl gefallen ist. Wir hörten auch von einem SPz der unterwegs sei. Wir wussten auch, das nur Alpha 1 einen AT Schützen hat. Damit war das für uns schon als problematisch erkennbar. Auf der Westseite des Funkturms im Wald angekommen, wurden wir von mehreren Infanteristen angegriffen die unter anderem Jojo schnell ausschalten konnten. Ich hab dann versucht, nachdem wir die erkannten Feinde bekämpft hatten, die Führung von Alpha 2 zu übernehmen und habe Toddy und dodo Sicherungsbereiche zugewiesen. Nach von meiner Seite etwas chaotischer Kontaktaufnahme mit Alpha, habe ich hier sofortige medizinische Unterstützung angefordert während ich Jojo schon mal am zusammenflicken war. Canislupus war dann auch sehr flott bei uns und übernahm die Versorgung. Ich konnte ihm leider noch nicht wirklich viel sagen, da ich mit allem möglichen gleichzeitig beschäftigt war und nur oberflächlich auf Jojo geachtet hatte. In der Sicherung kam dann im Westen aus südlicher Richtung ein SPz des Feindes auf der Straße angefahren. Dieser drehte leider direkt unterhalb von uns um und fuhr ein Stück auf uns zu. Ich habe Canislupus sofort gewarnt und wir gingen beide schnellstmöglich in Deckung. Leider hat uns der SPz wohl bereits ausgemacht und somit war das mein Ende. Ich wollte noch eine Rauchgranate abfeuern, nachdem das Feuer auf uns eröffnet wurde. Leider kam ich nicht mehr dazu, da die erste Salve erst mich und danach Canislupus zersiebt hatte. Danach wurde ich von den Überlebenden von Alpha hin und her transportiert und irgendwann für Tod erklärt aber trotzdem weiter transportiert. Duen, danny, dodo und Canislupus haben sich wirklich aufopfernd um mich bemüht und am Ende sogar noch zu Weiß verlegt. Dort bin ich aber dann trotzdem verstorben. Einen großen Dank an alle Helfer für ihren Mühen. Es war wirklich auch interessant zu hören was alles los war.

Den Satz des Abends hörte ich dann noch am Funkturm, ich glaube von Danny: "Ich brauche noch einen Satz ACH DU SCHEIßE"

Was habe ich gelernt bzw. zu verbessern:

  • als Truppführer muss ich meinen Gedanken sammeln und klare Befehle weiter geben (Lage, Auftrag, Durchführung - Jojo hat das super Vorgemacht).
  • Funkdisziplin auf dem ASR wahren, auch in der Hektik während/nach dem Gefecht.
  • bei Feindkontakt bessere Deckung suchen und den Verletzten im Zweifel alleine liegen lassen. (Eigensicherung hat Vorrang)

Bertolux

Offline
Last seen: vor 2 Stunden 27 Minuten
Truppfuehrer: Personalverantwortung im SpielMitspieler
Beigetreten: 03/09/2016 - 01:58

Rot #8

Danke an Reimchen. Leider gefühlt als "Schütze-Arsch" im Ab-Trupp nur wenig vom Ablauf mitbekommen ohne Karte oder Funke (was denke auch so gewünscht war). Wir hatten auch gefühlt bis auf den Angriff auf den "Kuhstall" auch nur relativ wenig Feindkontakt so dass wir hier auch von einem ruhigen Abend sprechen konnten. Hier würde ich mir wünschen etwas mehr Information vom Truppführer zu bekommen was die momentane Situation ist, da man überhaupt nicht wusste wo momentan die Hauptkampfrichtung war bevor man abgestiegen ist. Ich habe mich aufgrund des Briefings immer mal erst Richtung Süden gestellt und wurde dann bei Bedarf umgestellt.

Was mir persönlich extrem gegen den Strich ging (nichts gegen die einzelnen Leute, schließlich haben wir unseren Job gemacht wie es sich gehört). Aber jeder im Ab-Trupp von Rot sollte dringend mal die Teamspeak Einstellungen prüfen oder sich nen hotkey für Mute legen. Das ging über das man sich doppelt hörte im Teamspeak über Ess-Geräusche bis zu gefühlt "irgendjemand renoviert im Hintergrund der Operation wohl sein Zimmer" Geräuschen. Ich war wirklich extrem genervt und hätte wenn diese Geräusche wohl nicht gewesen wären den Einsatz auch bis 2 Uhr nachts weiter gespielt aber dann wäre ich wohl heute in der Nervenheilanstalt.

Was ich selber verbessern muss ist definitiv die Zusammenarbeit im Buddy Team. Da war gestern bei mir viel Luft nach oben. Aber lag auch an der obigen Problematik weil ich doch sehr pissed war.

Bild des Benutzers Arawn
Offline
Last seen: vor 12 Stunden 31 Minuten
Mitspieler
Beigetreten: 01/03/2017 - 18:28

Moin zusammen!

Bronze 2 Fahrer

Auch für mich war es eine schöne Mission und ein schöner Abend gewesen. Bewusst habe ich mich mal entschieden NICHT in der Infanterie, sondern mal bei den Panzern zu sein. Obwohl ich nur Fahrer gewesen bin und nur wenig gesehen hatte, war es dennoch sehr geil gewesen alles mitzuverfolgen.
Wir verlegten vom HQ zur befohlenen Position, wo die erste Stellung für die Inf sturmreif geschossen wurde. Dann verlegt, kurz auf Rogovo angesetzt, um dann kurz auszuweichen, weil dann der Feind mit gepanzerten Kräfte in die Flanke der Infanterie zu fallen, was glorreich von uns verhindert wurde. Zwischendrin kam (leider das einzige Mal in der Mission) kurz Artilleriefeuer rein, welches uns fast erwischt hätte. Dann wieder Rogovo, sichtbare Ziele wurden wieder bekämpft, die Stadt wurde genommen. Von dem habe ich nicht sehr viel gesehen, weil ich die ganze Zeit einen umgekippten Baum vor meinem Sichtfenster hatte, so dass ich sämtliche Bewegungen über das Tablet mitverfolgt hatte. Dies zog sich gefühlt über 2 Stunden. Persönliches Highlight war BerZerk gewesen, der einen Kampfhubschrauber (meine ich) im Anflug auf Rogovo abgeschossen hatte :) Dann wieder vor. Speutzi hat zusätzlich in der Stellung östlich von Rogovo noch einen Feind mit der MP7 bekämpft, den die Infanterie anscheinend übersehen hatte. Weiter vor, nächste Stadt genommen, kurze Pause, dann wieder nach vorne, diesmal nach Chernogorsk. Im Angriff auf die Stadt wurde plötzlich der Zugführerpanzer herausgenommen. Wir haben nicht gesehen, wo der Beschuss herkam, stattdessen nur eine kurze Explosion. Während ich den 6. Rückwärtsgang einlegte, sahen wir, dass der Panzer förmlich explodierte und keine Chance mehr bestand Astrell und seine Jungs zu retten. Wenig später ging es wieder vor. Wir tasteten uns langsam vor und haben als Racheakt noch mehrere Infanteristen sowie Fahrzeuge herausgenommen, bevor der Befehl zum Ausweichen kam, da die Infanterie auch ordentlich eins aufn Deckel bekommen hatte.

Über irgendwelche Probleme kann ich mich nicht beklagen. Technisch lief alles soweit rund. Obwohl ich ne LR hatte, musste in der Mission so gut wie gar nicht funken. Was auf den Kanälen abging, kann ich daher nicht beurteilen, da ich nichts mitbekommen habe. Auch, was bei der Infanterie war, kann ich nicht sagen.

Vielen Dank an den Missionbauer, an die Leitung, an den Trupp Bronze, vor allem Astrell, der mit seiner Angriffslaune es irgendwann mit SchmitLR aufnehmen könnte und vor allem an meine Crewmitglieder. Es hat echt viel Spaß mit euch gemacht, und bei einer späteren Mission gerne wieder mit euch auf den Böcken.

http://steamcommunity.com/sharedfiles/filedetails/?id=1107641523
http://steamcommunity.com/sharedfiles/filedetails/?id=1107641628

Gruß

Offline
Last seen: vor 2 Stunden 19 Minuten
Mitspieler
Beigetreten: 15/10/2016 - 01:06

Bronze 1 Zugführer

TL;DR gibts weiter unten. 

Erstes hochgefühl war beim Start: Alle haben ein Funkgerät - so lässt sich führen! 
Erste enttäuschung: Kein Doppelfernrohr. Ein bisschen Schwund ist immer. 

Die TöffTöff gesucht, losgefahren und noch nicht mal einen Kilometer(!!!) aus der Basis raus und schon Feindkontakt. 
Nur zwei Bier drin, überhaupt noch nicht in die Lage gefunden und schon feind. Funk Bronze 2, eigenen Bock führen, Feind erkennen und auf Karte markieren und plötzlich hat mich noch Grün angefunkt. 

 

Ging dann erst nochmal etwas holbrig weiter,sind wie zwei aggressive Bullterrier auf höhe 341 angegangen und wurden dann aber von unserem Herrchen zurück gepfiffen. 
Niedliches kleines Feuerwerk vor uns ( was mir ziemlich Humpe war weil PANZERUNG ), sind aber trotzdem noch etwas weiter ausgewichen. 
Zwei feindliche Fahrzeuge haben sich verirrt und sind von uns vernichtet worden ( haben vielleicht sogar einen Abpraller abbekommen aber who cares because PANZERUNG ) 

Im Angriff auf Rogovo und Südlich davon alles vernichtet was in der Wärme zu erkennen war - war sehr schnell vorbei der Feuerkampf weil MZ und HE. 

Der natürliche Feind der Kpz, der Kampfhubschrauber, ist dann auch noch zweimal Aufgetreten aber dann doch eher ABgetreten dank herrausragender Leistung von Bronze 2. 
Wir selbst haben davon nichts mitbekommen weil untergezogen und so an ein Waldstück angelehnt das MIR das egal war weil BAUMKRONEN. 

Hatten bissl einsicht auf Pop Ivan, mehr als eine mit Sandsäcken verstärkten Hochsitz haben wir aber nicht erkannt und Wärme schonmal garnicht. 

Mit ausgefahrenen Ellebogen sind wir dann weiter Richtung Süd durch den Wald auf Ziel (Hab-ich-vergessen-den-Namen).

Weil kein Gelände für Kpz haben wir dann Schwarz die Arbeit machen lassen und sind später dann nachgezogen. 

Beim Finalen Antreten auf die feindliche FOB sind wir dann wieder wie zwei Bullterrier LANGSAM aber STETIG vor weil PANZERUNG. 

Haben die einzige LFK in der Mission gefressen und sind geplatzt. Vorher haben wir aber viel Warmen aufwind erzeugt in der Stadt und wenn wir nur 30m weiter gefahren hätten
wäre die FOB auch nurnoch ein größeres Lagerfeuer gewesen. Aber wir haben leider diesen einen miesen Metis schützen links von uns in der Baustelle nicht gesehen,
hätte ich die Beobachtungsbereiche besser eingeteilt hätten wir ihn vielleicht noch kriegen können. 

Speutzi hat dann übernommen, bisschen zu schnell und zu freiweillig ausgewichen ( weil PANZERUNG!!! ) aber war trotzdem alles tuti. 

Einen STOPP oder Rückzugsbefehl hatte ich im Funk nicht gehört, vielleicht hatte ich zu dem zeitpunkt schon zu viel Schaum vor dem Mund. 

 

 

Im Nachhinein gab es dann Diskussionsbedarf über den Geführten Funk an dem ich mich erstmal nicht beteiligt habe weil ich die Sache erstmal überschlafen wollte. 

Fakt ist: Schmidt hatte mal wieder Recht und ein Großteils des Funks hätte auf dem KK 55 Mhz stattfinden sollen. Anfangs war ich auch sehr überrascht das auch die OPL 
auf dem Funkkreis war weswegen ich erst auf meiner 31 zurück gefunkt hatte bezüglich Munitionsstandes bevor ich gerafft hatte das es doch auf der 32.4 war. 

( die OPL hatte IMHO auf der 32.4 nix zu suchen ) 

Ich denke es wäre zweckmäßiger gewesen wenn wir den KK genutzt hätten wir beabsichtigt. 

 

 

Einzig was mich kurz gestört hatte, mehr wie ein leichtes jucken im Fuß also nicht besonders tragisch, ist das der Feind nicht versucht hat stetig mit uns auf Fühlung zu bleiben. Zu wissen wo der Feind steht ist auch für die Gegenseite ungemein wichtig. Wenn der Hubschrauber nur versucht hätte aufzuklären oder wenn wir Gelegentlich hier und da ein Fahrzeug von Deckung huschen gesehen hätten wäre der Spannungs und Aufmerksamkeitsbogen straffer gewesen. 

 

Mit meiner Crew war ich vollkommen zufrieden und auch wenn mein Führungsstil etwas eigen ist - so habe ich ihn selber kennen und zu schätzen gelernt und ich fange erst dann an weniger zu Reden und Details zu Befehlen wenn man etwas eingespielter ist. 

TL;DR: Wir hatten Spaß, haben dinge Kaputt gemacht und sind verdient gestorben. MEHR SPZ!! MEHR KPZ!!! Mehr KRAWUMM und BENG und BOOOOMMM für die Welt!!! 

 

/Edit: Nachtrag:

Bei der Missionsausschreibung fand ich das Video zur Auftragsverteilung nicht gut. Respekt vor der Arbeit die sich Reimchen gemacht hat aber ich bevorzuge das in Schriftlicher Form. 

Bild des Benutzers Canislupus
Offline
Last seen: vor 3 Tage 18 Stunden
Gastspieler
Beigetreten: 19/06/2017 - 09:39

Alpha 4, der rastlose Medic

Erste Mission als Medic und gleich ein absolutes Hornissennest. Vorrücken sehr entspannt und toll geführt von GT. Unter ständige Eigensicherung auch den Zielpunkt erreicht und schlussendlich mit 2bis3 schwerst Verletzten und einigen leicht Verwundeten genommen.  Mein Plan von 12 Salinen wenigstens 6 in Reserve zu halten wurd nix. Aus den 6 wurden dann 3 und schlussendlich dann nur noch 1ne. Aber dazu gleich mehr. Zu beginn haben wir noch eine Kiste Sanmaterial aufgenommen, bei der mir Alpha2 sehr gut geholfen hat. Danke fürs tragen Danny smiley

Jedenfalls da ich wusste, das wir abgeschnitten waren, habe ich sehr sparsam agiert und die Jungs möglichst auf einem anehmbaren Zustand gehalten, bis zu dem Moment wo unser erster Trupp MiA ging, da brach die Hölle aus. SPZ Beschuss der mich ebenso erwischte wie Bertolux als wir versuchten Jojo zu retten, aus dem ich aber dank "Schicksal/Zeus" wieder erwachte um dann prompt nochmal zersiebt zu werden und dann wieder aufzuwachen. Nachdem letzten Erwachen gelang es mir wenigstens Bertolux noch rauszuziehen, da ich bei ihm die höchsten Chancen sah ihn wieder zu holen, naja nachdem wir wieder in Position waren und ich keinerlei Reaktion bei ihm erreichen konnte (kein Puls/ kein Blutdruck) und ich auf meiner letzten Saline angekommen war (jedesmal wenn eine angeschlossen war brach irgendwo eine Wunde wieder auf), musste ich ihn für tot erklären, da ich keine Chance mehr sah. Aber kurz darauf bekamen wir dann doch den Befehl das wir ausgeflogen werden würden, also begann der Rückzug, frei nach dem Motto es wird keiner zurückgelassen wurde Bertolux auf ein gekappertes Fahrzeug geladen und abtransportiert. (von der Zeit her hätte er jetzt wirklich tot sein müssen)

Als der Heli kam und Bertolux immer noch lebte nach dem Rückzug, entschied ich mich ihn von Verstorben zu Dringend einzustufen und so kam er dann endlich bei den Ärzten an. Im Heli setzte ich erneut eine IV (meine letzte) die aber auch keine Reaktion hervorrief.

Danke an Duen und die anderen die tatkräftig bei der HLW angepackt haben.

Wie man sieht für mich war es ein sehr intensiver Einstieg ins Medic sein. Ich bin froh das ich wenigstens einige zurückholen konnte und hoffe nochmal auf so ein spannendes Erlebnis als Medic

Danke an alle die mitgemacht haben (Zeus, OPL, Zugführer, Truppführer und Troopers) und besonders an die Ärzte die sich noch so gut um Bertolux gekümmert haben, nachdem wir wieder ausrücken mussten.

Danke an meinen "Trupp" (Reste von Zug Alpha) für das lustige Ende. wink Gt hoffentlich sind deine Nerven wieder in Ordnung.

 

Offline
Last seen: vor 25 Minuten 48 Sekunden
Gastspieler
Beigetreten: 06/05/2017 - 00:06

https://image.prntscr.com/image/BKAH_5sGTW_dm2qPzZvvOw.png
Alpha 1 - #1
Vorgehen beschreibt Bertolux ganz gut:

Bertolux wrote:
Alpha 2, #3 Grenadier

Ich habe eine schöne Mission erlebt. Wir wurden per Heli vorverlegt und sind relativ zügig auf den Funkturm vorgegangen. Es gab für mich keine Langeweile. Technisch musste uns Mütze leider verlassen. Dafür ist Jojo nachgerückt als FTL (ein großer Dank hierfür). Nachdem wir den Funkturm mit ein paar Verletzten eingenommen haben, kamen dann in kurzer Zeit unterschiedliche Befehle und wir sollten erst in die eine Richtung, dort angekommen zurück in die Andere. Hier kam die Info das Alpha 1 wohl gefallen ist. Wir hörten auch von einem SPz der unterwegs sei. Wir wussten auch, das nur Alpha 1 einen AT Schützen hat. .....

Bertolux

Nachdem wir (Alpha 1) gefallen waren, wurden wir von Feind geheilt und gefangen genommen, unsere Flucht wurde leider mit dem Tot bestraft aber mussten es ja versuchen.
Trotzdem schöner Abend gewesen. Also Vielen Dank an den Missionbauer, an die GT hast uns bis dahin gut geführt und an den Trupp Alpha1. Es hat echt viel Spaß mit euch gemacht.