[AAR] op crossroad

14 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers Lekgolo
Offline
Last seen: vor 5 Monate 2 Wochen
Veteran: Kampagne Paradiso Q4 2013Veteran: Kampagne Aspis Q2 2014Veteran: Kampagne Beth Nahrin Q4 2014Veteran: Kampagne THEMIS II Q2 2015
Beigetreten: 18/11/2013 - 11:29
[AAR] op crossroad

Zu der mission gestern hätte ich gerne noch eins zwei fragen beantortet von euch.
Wie fandet ihr die mission?
Gegnerstärke?
Warum wurde target alpha ausgeschaltet?

Bild des Benutzers kaethe
Offline
Last seen: vor 2 Jahre 10 Monate
Beigetreten: 24/04/2014 - 10:10

Morgen zusammen,
vielen Dank zunächst für die nette Einführung und den kurzweiligen Abend.
Es war mein erstes Mal ;) und bin mal frech und gebe Senf dazu und zwar meinen.
Ich fand durch den 'langen Weg' bis zum Ziel (Konvoi startet und trifft ein) konnte sich so richtig Spannung aufbauen. Also vorher die Räumung des Gebietes... Aber das seid ihr sicher gewöhnt ;) Gegnerstärke war unerwartet - hatte aber meinerseits zu wenig Übersicht um die zu beurteilen.
Zur letzten Frage: Das Zielfahrzeug war recht nah an zwei ifrits dran, da die KI Fahrzeuge die enge Kurve nicht so leicht meisterten. Soweit Ichs in Team schwarz mitbekommen hab.

Also hier gibts nen Daumen hoch für Dramaturgie und hat ja KI seitig auch gut geklappt! Sogar das Konvoiausweichmanöver...

>> There are no mistakes! Only actions that result in situations; situations that you must adapt to, improvise and overcome! <<

Bild des Benutzers Leroy
Offline
Last seen: vor 3 Wochen 2 Tage
GastspielerMedal of Honor für besondere Verdienste um das TTTVeteran: Kampagne Aspis Q2 2014Veteran: Kampagne Beth Nahrin Q4 2014Veteran: Kampagne THEMIS Q1 2015Veteran: Kampagne THEMIS II Q2 2015
Beigetreten: 16/03/2014 - 12:26

Mahlzeit ^^

Vorweg muss ich sagen, das ich leider unfreiwillig früher gehen musste... Besser gesagt hat mein Rechner angefangen zu streiken und wollte nicht einmal mehr hochfahren >.<*

Die Dinge die ich soweit mitbekommen habe, (also den ersten Angriffsversuch) fand ich eigentlich mal wieder Klasse. Es gab zwar ein zwei Momente wo ich schon etwas schmunzeln musste aber im ganzen mal wieder Top! :D

When everything seems to be going against you remember that the Airplane takes off against the wind not with it.

Bild des Benutzers Habanero
Offline
Last seen: vor 4 Jahre 3 Monate
Beigetreten: 27/12/2013 - 09:01

Moin zusammen,
Mission war Lekgolo-mäßig wie immer super gestaltet, Actionlastig und gefiel auch von der Story. Gegnerstärke fand ich soweit in Ordnung. Frage zum Konvoi ? Warum ist der Konvoi plötzlich abgebogen von der Straße weg ? War dies so geplant oder checkt die KI dass die Straße mit Sprengsätzen versaut ist und weicht selbständig aus ?

Zur Manöverkritik:
Ich hatte das "Vergnügen" die Funktion eines Zugführers anzutesten, was mir nach rund 4 Stunden Mission dann gehörig das Ego angefressen hat. Alter Schwede, ich hab nen Heidenrespekt vor den alten Hasen ala Tank, Relain etc die das Woche für Woche machen und im chaotischsten Moment noch die Übersicht und Ordnung aufrecht erhalten können.

Als wir auf LZ Baldy mit Team rot angegriffen wurden, war ich schlicht und einfach komplett überfordert, ich hörte nur noch eine Feindkontaktmeldung nach der anderen im Akkord, Verluste und in welche Richtung ich sah, kam Beschuss her. Als ich dann noch selbst down ging, obendrein noch technische Audioprobs aufkamen, war es vorbei. Möchte aber nicht auf Technische Probleme ausweichen, das war von mir Kacke gespielt.

Im 2. Anlauf fühlte ich mich etwas wohler, der Anmarsch über Camp Rogain, runter zum cleanen bis Hill 225 und dem anschließenden Aufbau des Hinterhalts hat mir gut gefallen, hier auch dickes Danke an alle Teams, das war spitzen Arbeit. Mir sind dann nur die Gesichtszüge entgleitet als wir bereit standen den Konvoi anzugreifen, ich auf Tommys Sprengung wartete und plötzlich die Funkmeldung kam "Konvoi weicht so eben von der Straße ab in die Botanik", Mission gescheitert *arghh Das hätte so gut funktionieren können. Hier würde ich mir noch Auflösung erwünschen, weshalb die KI mit dem Konvoi die Straße verlassen hat ?

Ich bin mir nicht sicher ob es so gut war dass ich quasi nen Truppführer Rot + Zugführer rot/schwarz in einer Person gespielt hab, mich hat das ziemlich eingeschnürt, ich wäre gerne als ZF-Einheit selbstständig zwischen den Trupps mitgelaufen und hätte mehr aus der Übersicht versucht den Zug zu koordinieren. Naja, passiert, mir fehlt da einfach die Erfahrung.

Im großen und ganzen war das für mich persönlich ne Lektion, mal ein anschnuppern für ZF, aber geschmeckt hat der Kuchen noch gar nicht, ich back dann mal weiter kleinere Brötchen.
Sehr gerne würde ich die gleiche Mission ja nochmal spielen, dann mit den Erfahrenden ZF-Leuten und OPL, mich würde nähmlich echt brennend interessieren wie man z.b. das Fiasko auf  LZ Baldy hätte anders lösen können (wahrscheinlich gar net erst ins offene Gelände latschen), bzw. wie man generell solche Situationen löst wenn man von 2-3 Richtungen zeitgleich angegriffen wird und obendrein noch eigene Verluste auftreten.

Sorry Jungs, Ihr habt alle Klasse Arbeit geleistet, was da schief ging nehm ich gern auf meine Kappe, ich hoffe Ihr hattet dennoch etwas Spaß, immerhin hat Lekgolo ne Klasse Mission auf die Beine gestellt.

Over+Out...

Bild des Benutzers Lekgolo
Offline
Last seen: vor 5 Monate 2 Wochen
Veteran: Kampagne Paradiso Q4 2013Veteran: Kampagne Aspis Q2 2014Veteran: Kampagne Beth Nahrin Q4 2014Veteran: Kampagne THEMIS II Q2 2015
Beigetreten: 18/11/2013 - 11:29

Also ich denke das die ki die Sprengladungen wahr nimmt und ausweicht. Mit minen hat es bis jetzt immer geklappt. Zum konvoi selbst... ab dem Nadelöhr zieht sich der konvoi ein bisschen auseinander, ist leider nicht zu verhindern, findet sich aber 500 weiter wieder zusamen.
Ich werde die mission jetzt in den nächsten tagen nochmal bearbeiten bzw. Das bft einfügen und ein konvoi script schreiben.

Bild des Benutzers Lekgolo
Offline
Last seen: vor 5 Monate 2 Wochen
Veteran: Kampagne Paradiso Q4 2013Veteran: Kampagne Aspis Q2 2014Veteran: Kampagne Beth Nahrin Q4 2014Veteran: Kampagne THEMIS II Q2 2015
Beigetreten: 18/11/2013 - 11:29

Desweiteren freut es mich, dass es gefallen hat.

Bild des Benutzers relain
Offline
Last seen: vor 7 Monate 2 Wochen
Medal of Honor für besondere Verdienste um das TTT
Beigetreten: 21/10/2012 - 09:03

Servus,

als vorneweg - mir hats richtig Spass gemacht. Lecker Kellerbier ist natürlich die halbe Miete - dazu noch ne Missi von Lekgolo. Kanns nicht genau festnageln, aber Lekgolos Missis haben irgendwas, vermutlich entsprechen sie eher meinen Geschmack (Spielstil) als die großen symetrischen Szenarien. Mags eher klein und gemein. :-)

Sonst mal Lob an die Führungsetage, ich mag die ruhigen, klaren Ansagen. Bei mir ist das meist so, dass ich schneller denke als spreche und dann durch das Halbsatz-Gestammel keiner weiß wat ich will. Da kann ich mir ne Scheibe abschneiden.

Zur Taktik selbst:

Vorneweg, ich kenne die Ecke auswendig - durch eigenen Missionsbau (OP Flaschengeist), daher wusste ich ziemlich genau bei der Besprechung, dass dieser Plan mit hoher Wahrscheinlichkeit voll auf Risiko spielt (Zugtrennung oben anstelle übers Tal unten, Anmarsch über offene Talflanke auf LZ Baldy bei bereits erkannten Feind über uns)- auch der Überfall auf den Konvoi waren die Hinterhalte meiner Meinung nach so kaum zu führen, falls ihr dazu gekommen seid (musste vorher off), zuweit auseinander.

Da kommen wir aber gleich zu dem Punkt: Kennste die Ecke weniger gut, dann schraubt man sich als OPL/ZF halt ne Strategie zusammen, von dem der Missibauer/Geländekundige weiß...das wird lustig. Das muss man aber der OPL net aufs Brot schmieren, wie man das selbst viel toller gemacht hätte (das hasse ich wie die Pest). Schon gar nicht hinterher. :-) Ausprobieren gehört zum Spiel dazu und wenn man auf die Fresse bekommt, abputzen und noch mal anlaufen - macht doch manchmal mehr Spass, als wenn man wie ein Aal durch die Missi kommt und Moorhuhn spielt. Von daher bitte net in Selbstkasteiung verfallen.

Um auf Habis Punkt zu kommen: Verloren hatten wir verm. bereits bei der Zugtrennung, danach wars eigentlich kaum noch zu schaffen - meiner Meinung nach.

Wir waren glaub ich rund 12-14 Mann im Zug - grade aussreichend für die bereits aufgeklärten Ziele rund um Camp Rogan (2:1). Nach der Trennung waren wir nur noch 2x6/7?..griffen dann aber die doppelte Anzahl der Gegner plus schweres Gerät an, in einem Abstand von über 1000 Meter, möglichst gleichzeitig - unwahrscheinliche Erfolgsrate. Dazu kommt, wie jeder gute Gegner, verdeckte Einheiten, die nicht aufgeklärt wurden/konnten. Die musste ja auch irgendwie einkalkulieren - bzw. die Trupps so laufen lassen, dass sie nicht geflankt werden können und wenn, dass sie in Reichweite zu einander (max. 300 Meter) sind und schnell entsatzen können (also keine Gegner zwischen den eigene Einheiten) - sonst verreckt die Entsatzungseinheit während die angegriffene Einheit aufgerieben wird. Packst du zwischen deinen Zug einen Gegner wie Schinken im Sandwich - und nur ein Trupp wird geflankt - kann der andere Trupp fast nichst machen, als sich durch den Gegner zu kämpfen und zu hoffen, dass der angegriffene Trupp so lange überlebt. Diese Sandwich (von zwei gegenüberliegenden Seiten angreifen) hab ich auch schon als OPL durchgeführt, immer dann, wenn ich Angst hatte, den Leuts wird total langweilig - oder bei Gegnermangel. Aber L-Angriff is eigentlich gesünder. :) Sandwich nur beim Picknick.

Lagebild:

Jetzt zur Geländekunde: Aus vorherigen Missionen (auch SP) hab ich durch Experimente lernen dürfen, dass LZ Baldy einfach kaum zu verteidigen ist. Kann man aber vorher net wissen. Sieht toll auf der Karte aus, die Sandsäcke sind aber einfach ne fiese Falle:  Du wirst aus dem gesamten Ost-Bereich dominiert, der S-Bereich ist nicht einsehbar, der Hügel S direkt dran hat nur einen Felsen, nicht zu verteidigen. Hinter dir ist im W haste ein tiefes Tal für den Rückzug, aber...., dass dir beim Verlust vom LZ Baldy (Rückzug) zur Todesfalle wird. Selbst die Eroberung von Hill 159 taugt nix, da du immer noch tiefer liegst als der gesamte Ost-Bereich vor dir. Und zwischen LZ Baldy und Hill 159 liegt wieder ein Tal, dass von 3 Seiten einsehbar ist - du kommst da unter Feindfeuer nie lebend an.

Wir wurden nach der Ausschaltung von 2 Mann im E von E angegriffen, kurz danach geflankt aus S, dann umfahren und aus W angegriffen - und im Norden waren ja noch was. Ah und der Medic war weit weg...wat sollste da schon machen Habanero. Rennen und beten oder mit der Waffe in der Hand ehrenvoll sterben. :)

Laaaange Rede: Hinterher kann man immer klugscheissern, hätte ja auch alles gut gehen können. Sicherer wäre vermutlich (!) gewesen, Route Trupp Schwarz gemeinsan, eindringen von hinten (da is ein kleiner Zugang) ins Camp, Camp Rogan dominieren, dann weiter aufklären und über "Nadelöhr" Stück für Stück dem Gegner das Gelände abkaufen. Im Wald wirste auch nicht von AA-Fahrzeugen geflankt. Dazu muss man das Gelände kennen. Muss ja ein Grund geben, warum Talibs regelmäßig ISAF-Einheiten mit Steinzeitwaffen einheizen. Bessere Geländekenntnisse.

Also - hätte, hätte Fahradkette. Ihr habt das trotzdem gut gemacht. Nicht frustrieren oder klugverscheissern lassen als OPL/ZF. Gerne wieder in dieser Besetzung. yes

 

Bild des Benutzers TheConen
Offline
Last seen: vor 1 Woche 16 Stunden
GastspielerMedal of Honor für besondere Verdienste um das TTTVeteran: Kampagne Aspis Q2 2014Veteran: Kampagne Beth Nahrin Q4 2014Veteran: Kampagne THEMIS Q1 2015Veteran: Kampagne THEMIS II Q2 2015Veteran: Kampagne Kalter Entzug Q4 2015Veteran: Kampagne Phönix Q2 2016
Beigetreten: 17/03/2014 - 18:25

So, dann geb ich auch mal meinen Senf dazu...

 

Ja, das erste Mal OPL - meine Fresse, ich hab nen Heidenrespekt vor relain und Tank, die das sonst immer machen, das ist echt ne Knochenarbeit. Ich hatte auch sehr viel Spaß als OPL, gerade in n der zweiten Hälfte, es hat einfach Spaß gemacht, zu beobachten, wie ihr da mit Sniperdeckung an beiden Seiten vorgerückt seit und wie reibungslos das räumen der Gegend da dann geklappt hat, war aber stellenweise auch echt überfordert, gerade als es da mit LZ Baldy losging und als unser schön ausgefeilter Plan mit dem Konvoi den Bach runterging und ich erstmal nachdenken musste, was ich denn jetzt machen soll. Die bei LZ Baldy auftretenden technischen Probleme mit Funk und Sound haben die Sache dann auch nicht unbedingt verbessert... das war dann so noch das i-Tüpfelchen, da lieft echt alles schief, was schief laufen konnte. Das nehm ich als OPL dann aber auch auf meine Kappe, auf der Karte sah das Ganze so schön aus, wie sich dann später im Gelände herausgestellt hat, war es das leider nicht :D. Wie relain schon gesagt hat, das sind Erfahrungswerte, die ich zu dem Zeitpunkt leider noch nicht hatte...

Es gab da wohl auch ein kleines Missverständnis, was das Medic-System angeht, ich hatte das so verstanden, dass jeder mit einem First-Aid-Kit reviven kann und der Verbandskasten nur zur Endheilung benötigt wird, wie sich dann im Spiel herausgestellt hat, war dem nicht so... hätte ich das von vornherein gewusst, hätten wir ein paar mehr Medics dabei gehabt und damit vllt. auch das Geschehen bei LZ Baldy verhindern können.

Alles in allem hatte ich trotz des Baldy-Massakers sehr viel Spaß am gestrigen Abend, ich bin sehr froh, dass ich mal die Erfahrung als OPL machen durfte, habe dabei sehr viel gelernt und würde jetzt im Nachhinein mit Sicherheit auch einige Sachen anders machen - OPL ist echt mal ne Erfahrung wert. Ich hoffe, ihr konntet trotz des strategischen Fehlschlags bei LZ Baldy mit meinen Entscheidungen und meinem Führungsstil als OPL einigermaßen leben und wenn gewünscht, mach ich das auch gerne nochmal - dann aber nur mit Trackingsystem :D. Warum unser schöner Plan mit dem Konvoi nicht geklappt hat... man weiß es nicht, es ist möglich, dass der Konvoi durch die Sniperschüsse aufgeweckt wurde, das würde dann wieder auf meine Kappe fallen, da ich dem Sniperteam das OK gegeben habe oder ob er nun die Sprengladungen auf der Straße gesehen hat oder oder oder.....

 

Ich würde die Mission auf jeden Fall gerne noch einmal spielen, allein schon, um zu gucken, wie das Ganze mit einem anderen strategischen Ansatz gelaufen wäre :D.

Ein Teil dieser Signatur würde die Community verunsichern.

Bild des Benutzers Lukio
Offline
Last seen: vor 5 Jahre 1 Woche
Veteran: Kampagne Aspis Q2 2014
Beigetreten: 28/01/2014 - 22:52

Was ich gut fand

Zeit der Mission - Sonnenaufgang. Sorgte für schöne Bilder und starke Schatten. Stimmungsmässig war die Mission deutlich besser wie manche unserer Kampagnen, die immer Punkt 12 Uhr Mittags laufen oder in einem Erbensbrei versumpfen.

Das wir einen kleinen Aufklärungstrupp vorgeschickt hatten und die "OPL" auch unabhängig versetzt hat.

Anzahl und Art der Gegner war an sich in Ordnung. Die zufällige Streuung der Gegner war zwar etwas merkwürdig aber ok - die Gegend für den Konvoi hatten sie dennoch gut gesichert.

Die Grundlegende Idee / Setting der Mission, solche Sabotage Angriffe sind gerade für kleinere Truppen sinnvollere Einsätze als eine ganze Stadt einzunehmen. Thumbs up
FPS Mässig war alles im normalen Bereich, trotz des leichten Morgennebels

Was ich nicht gut fand

Der Konvoi steht geduldig 3 Stunden bei Kamino Bay und ein Heli sitzt auch da, aber wenn wir direkt 500m südlich davon Zig Fahrzeuge, Bunker, Camps  und jede Menge Infanterie  über 2 Stunden lang bekämpfen kriegt das dort niemand mit? Als Konvoiführer wär ich nicht da durch wenn 3-4 Rauchsäulen aufsteigen und sowieso wenn Camp Rogain dem "Feind" gehört. Logik fehlte. Konvoi und KI - wie oft ist die KI da erfolgreich mit allen 9 Fahrzeugen flüssig durchgefahren? Diesem Fahrzeugwurm bei der Anfahrt zuzuschauen war eher wsa für eine Komödie als ein ernstzunehmender Gegner.

Die Truppenaufstellung - keine Ahnung was du da gemacht hast, aber es war eine Katastrophe. Ich glaube ich war Gold AT eingeslottet aber dann im Spiel irgendwie sollte ich  Schwarz Gruppenscharfschütze machen, warum verstehe ich immer noch nicht, da es ständig hiess wir brauchen mehr AT Schützen. Es gibt keine Gruppen, jede Einheit ist quasi ihr eigenes Squad und alles war in der Lobby komplett durcheinandergewürfelt. So chaotisch wie das aussah, so verlief auch die Mission.

Virtual Ammo Box - ist ne nette Sache - aber dann kannste auch die TTT Slots weglassen. Entweder oder - aber beides zusammen führte zu erheblichen Verzögerungen. Halo Jump Funktion brachte imo auch mehr Chaos, manche habens genutzt um alleine in ein überranntes Gebiet zu landen, nur um gleich nochmals zu sterben, es kam auch immer öftes mal vor dass nicht klar war, wer jetzt wo war.

Zum eigentlichen Ablauf/Teamleitung

Extra mit dem Einkauf beeilt, nach Hause gehetzt und es gerade noch geschafft um 1920 einzuloggen - was dann geschah verstehe ich immer noch nicht ganz. Es wurde ein bisserl AGA gemacht, ein bisserl geplaudert, ein paaar hatten eventuell noch ein paar Probleme, dann wurde mal wieder Virtual Ammobox Catwalk gemacht, erst heissst es bedient euch, dann nee keine so und so Visiiere und die und die Uniform und den Helm und des Gerät, nicht jenes. EXTREMES Chaos. Derweil sitze ich 1 1/2 Stunden da und überlege ob es noch reicht den Ofen anschmeissen oder nicht, weil nie klar war wann es losgeht. Kurz nach 2100 waren wir endlich mal in einem Fahrzeug unterwegs. Wenn so lange gewartet wird, weil ein Spähtrupp vorausgeschickt wurde, dann sagt bitte Bescheid! Dann kann jeder diese Zeit sinnvoll nutzen. Das hat mich gestern echt Fuchsig gemacht. angry

Warum fahren wir mit 50cal Fahrzeugen durch die Gegend und lassen diese schweren Waffen dann irgenwo im Strassengraben liegen? Spätestens nachdem klar war, das Camp Rogain sicher ist, hättte man diese schweren Waffen nachführen sollen. Generell wurde kaum darauf geachtet dass sich Schwarz und Rot gegenseitig gescheit sichern konnte. Was dann folgte war die absolute Katastrophe bei LZ Baldy. Statt die höher gelegene Position mit den 2 oder 3 Häusern weiter im Norden zu sichern, wurde LZ Baldy gewählt, welche alle wie auf einem Präsentierteller den Feinden ausgeliefert hat. Danach die taktisch bedenkliche (was allen durchaus bewusst war) Entscheidung Schwarz auch noch dahinzubringen, statt dass sich das bereits angschlagene Rot zur Overwatchposition von Schwarz zurückzieht. Wie mit den Fahrzeugen war diese Entscheidung nicht konsequent bzw. zu Ende gedacht - Die Ursache war wahrscheinlich dass OPL / Zugführung beide in dem Chaos überfordert waren und da Erfahrungswerte fehlten.

Was dann geschah war ein absolutes Fail.  Es herrschte pures Chaos, Kontakte wurden wild ausgerufen a la "Da ist was bei 060", man versuchte wohl irgendwie die Stellung doch zu retten statt sich sofort in Sicherheit zu begeben, ein paar flogen mit dem Fallschirm durch die Gegend, Biba war irgendwie bei Camp Rogain etc. etc.. Vor lauter Versorgung der Verwundeten und mit dem Bewußtsein, dass noch ein Marid unterwegs ist, wurde dessen Anfahrt mitten in Camp Baldy nicht erkannt. Der hat uns dann allen den Rest gegeben.

Nach dem "Reset" bzw. Respawn lief es dann gottseidank geordneter, da hat Habanero meiner Meinung nach echt Ruhe in die ganze Sache reingebracht und es lief wesentlich geordneter ab - auch weil wir zusammen agiert haben und nicht versucht haben als Zug unabhängig voneinander zu agieren.

Wie üblich hat die KI uns einen Strich durch die Rechnung gemacht, das am Ende das HVT Fahrzeug draufgeht, war mir von Anfang an klar - solche Missionsziele haben beim TTT selten eine Chance erfolgreich zu sein.
 

Veni, vidi, kickass!

Bild des Benutzers Lukio
Offline
Last seen: vor 5 Jahre 1 Woche
Veteran: Kampagne Aspis Q2 2014
Beigetreten: 28/01/2014 - 22:52

Erste Gehversuche mit der GCAM beim gestrigen Event.

[video:https://www.youtube.com/watch?v=o9y-Ukuf7Js]

 

Veni, vidi, kickass!

Bild des Benutzers Habanero
Offline
Last seen: vor 4 Jahre 3 Monate
Beigetreten: 27/12/2013 - 09:01

1a Video Lukio ! Das war mehr als aufschlussreich. Jetzt ist mir auch klar was am Ende mit dem Konvoi schief gegangen ist. Hatte mich laufend gefragt weshalb der Konvoi abbiegt, anhält und auch noch Feuer erwiedert obwohl weder AT noch Sprengladungen gefeuert hatten.

Seiten