[AAR] OP Teardrops 10.06.14

32 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers Highhead
Offline
Last seen: vor 2 Monate 2 Wochen
GastspielerMedal of Honor für besondere Verdienste um das TTTVeteran: Kampagne Paradiso Q4 2013Veteran: Kampagne Aspis Q2 2014Veteran: Kampagne Beth Nahrin Q4 2014Veteran: Kampagne THEMIS Q1 2015Veteran: Kampagne THEMIS II Q2 2015Veteran: Kampagne Kalter Entzug Q4 2015
Beigetreten: 26/12/2013 - 17:13
[AAR] OP Teardrops 10.06.14

Und Bitte. auch gern Positives ;-)

Zur Mission als Missionsbauer:

- Ich weiß gar nicht wer mir gesagt hat, dass zuwenig los war (relain? :P :D)
  Offensichtlich hats doch gepasst, was mich als Missibauer freut!
  Bin auch der Meinung, dass weniger oft mehr ist!
- avg. fps: 27-45. *freu*
- Wer hat mitgekriegt, dass Ouzo auferstanden ist?
- Wer hat die Tasks (geänderten) gelesen?
- relativ wenig Verluste, was auch auf das bessere Vorgehen zurückzuführen ist. NIcht mal unbedingt auf die Gegneranzahl...

Als Weiss 1:

- LZs DRINGEND üben...
- Weiss abholen vom Heli (Hat geklappt) dann doch wieder nicht gebraucht? Klärt das vorher ab, warum und wieso ihr Weiss holt, dann muss Weiss nicht sterben weil sie plötzlich überannt werden ;-)
- Team Weiss wieder gute Zusammenarbeit, auch wenns diesmal fast nichts zu tun gab.
- mehr is bei Weiss auch nicht passiert. (bis auf die Orca, die wurde aber von Mynx vom Himmel geholt)

 

Liebe Grüße,
Robert alias Highhead
"Oberfeldarzt" a.D.; Leitung a.D.

Bild des Benutzers Mynx
Offline
Last seen: vor 8 Monate 2 Wochen
Medal of Honor für besondere Verdienste um das TTTVeteran: Kampagne Aspis Q2 2014Veteran: Kampagne Beth Nahrin Q4 2014Veteran: Kampagne THEMIS Q1 2015
Beigetreten: 20/01/2014 - 13:38

Die Mission hat echt super Laune gemacht. Hut ab und Danke an den Ersteller.

Feindstärke (von dem was ich gesehen habe) fand ich gut. Ich habe es sowieso am liebsten wenn es etwas ruhiger ist.

Die Rauchgranaten aus dem Granatwerfer solltet ihr vielleicht noch mal etwas üben. Als es darum ging das MG Nest am Eingang zu Nifi per CAS zu zerstören ist die rote Rauchgranate zwar erst auf dem Ziel gelandet, danach jedoch gute 100+m weiter gehopst. Wie wenn man nen Stein übers Wasser schleudert. Das ist jetzt aber Kritik auf hohem Niveau, da auch die Landmarks gut gegeben wurden.^^

Pers. Highlights waren die beiden Orcas die der Adler dezent aus der Luft pflückten konnte. Ich hoffe ihr konntet wenigstens zum Teil die Show genießen, Video der Abschüsse meiner "go pro" werden nachgereicht.- Auch wenn ihr vielleicht oft nicht viel von mir sehr bin ich trozdem da und pass auf euch auf. ;-)

Ich sollte dieses mal einen alten Bekannten als Co-Piloten haben, TommyGun, allerdings musste dieser sich kurz nach Missionsbeginn direkt wieder vom Acker machen. Ziemlich blöd, weil dann niemand die Kamera des Adlers bedienen konnte und das die Aufklärungsfähigkeiten auf gut 10% reduziert. Gut, so was kann immer mal passieren, dafür hatte Gold dann mehr zu tun. Lukio ich hab dich echt vermisst.^^

Die Hemt Trucks für Muni haben gestern nur zum Teil funktioniert. Sprit ging, aber der Munitruck hat echt derbe Zicken gemacht. 1x ganz kurz durfte ich das Aufmunitionieren auswählen, da gab er mir 250 Schuss für das MG und 3 DAR. Danach war komplett Schluss. Das ist wie wenn ihr komplett leer geschossen seid, mit muni versorgt werdet und der Versorger gibt euch ein angebrochenes G36 Magazin und ne halbe Granate... Beim rum experimentieren ob vielleicht der Winkel oder so nicht stimmt wäre auch noch fast ein Desaster passiert, da sich der Hemt unter einem Rotorblatt verklemmte und nur durch ein dezentes Rammmanöver seitens Highheads glücklicherweise wieder befreit werden konnte. Lange Rede kurzer Sinn: Ich weiß ja, Realismus und so... Aber können wir da nicht mal ein Helipad hinstellen, welches automatisch tankt, repariert & aufmunitioniert? Kann ja von mir ais so konfiguriert sein das es recht lang dauert bis es fertig ist. Kann aber auch an Alive liegen denn als ich das letzte Mal mit Alive gespielt habe durfte ich ein ähnliches Phänomen beobachten.

Alive in general: Auch wenn ich nicht genau weiß wie sich Alive auf Formationen und Manöver seitens der Gegner her auswirkt ost dieses cachen der Feinde eine tolle Sache. Ich hatte eogentlich recht konstante 25+ fps und das ist für unsere Events echt gut.^^

Zu agm kann ich leider gar nichts sagen.

Und keine Angst: Das LZ Training kommt schon sehr bald. ;-)

Highhead: Ich habe die geänderten Tasks gesehen als Nifi erobert wurde.^^

Alles in allem mal wieder ein sehr gelungener Abend. Danke fürs Spiel, Männer!

Small Steps Corrupt!

Bild des Benutzers Bronko40
Offline
Last seen: vor 1 Jahr 1 Monat
Medal of Honor für besondere Verdienste um das TTTVeteran: Kampagne Paradiso Q4 2013Veteran: Kampagne Aspis Q2 2014Veteran: Kampagne Beth Nahrin Q4 2014Veteran: Kampagne THEMIS Q1 2015Veteran: Kampagne THEMIS II Q2 2015Veteran: Kampagne Kalter Entzug Q4 2015
Beigetreten: 11/11/2013 - 21:13

Ein größeres, Storymässiges AAR wird wohl noch folgen. Dafür brauche ich natürlich die ganzen Screens, die ihr alle gemacht habt. :-)

Zur Ausgangssituation:
Aufgrund der Absage von Tank habe ich einfach mal die Zügel in die Hand genommen und Grün zum SQL und OPL fusionieren lassen. Lufros war mein Funker, Grunt der meine alte Position einnehmende Squadmedic.
Seit langem hatten wir mal wieder alle wichtigen Waffengattungen besetzt, allen voran Team Weiß und Silber haben ein gutes Gefühl gegeben...man wusste halt, da ist jemand, der dir kurzfristig Raketen zur Unterstützung geben kann, der Deine Verletzten ausfliegen und Gesunde Männer einfliegen, jemand der mit einer heissen Schokolade und einer Wolldecke im Lager aufwartet, und sich Deine Probleme und Sorgen anhört.
Ja, das war ein gutes Gefühl.

Fast alle waren pünktlich, wir hatten nur einen (?) Nachzügler um 19:36, was aber nicht weiter wild war, da die Rollenverteilung eh noch in der Schwebe stand. Im Lager wurde schnell gesammelt, kein großes Tara, und der Konvoi besetzt. 20:10 gings los, hab auf die Uhr geguckt.

Zur Mission
Erster offizieller Bestandteil unserer Missis war das Alivemodul. Die FPS waren bei mir immer gut, ich hatte an keiner Stelle großartige Probleme. Highhead hat einen guten Job gemacht und das Briefing sowie Zusatzinformationen ins Spiel gebracht.

Ansonsten haben wir uns ja gestern noch ausgetauscht, was etwaige Storytechnische Belange angeht, da sind wir auf der gleichen Wellenlänge. D.h., dass die Kampagnenstory nicht nur vor der Mission, sondern auch nach der Missi weiter erzählt werden sollte. Kriegen wir hin.
Ein Negativpunkt, der mir über Nacht wieder einfiel: Bitte nicht solch komische OP-Namen verbunden mit solchen melancholischen Bildern. Passt nicht zu einer millitärischen Operation.

Die Missi selber bestach durch ein für uns ungewohnt geringes Feindaufkommen. Insgesamt war der Feind jedoch recht stark, hatte MG-Stellungen, Scharfschützenteams, Mörser, Infanterieeinheiten und mindestens einen Schützenpanzer im Kampfgebiet. Wir hatten dafür CAS, welcher uns den Weg bis zum Dorf ebnete, von wo aus wir dann das Gelände fpr uns nutzen konnten. Trotz allem gab es ein paar Ausfälle.

Der Feind hat realistisch reagiert. Anstatt unsere nun eingenommene Stellung in Nifi anzugreifen (Es gibt nur offenen Flächen, von wo das geht), hat er sich dagegen entschieden. Gut für uns, gut für ihn...unser CAS hätte nämlich jeden Angriff im Keim erstickt.

Rodopoli dagegen war auch nicht sehr stark besetzt, bestach aber durch das wunderschöne Close Quarter Combat. Verluste gratis. Da hats mich auch das zweite Mal rausgehauen...wieder im Heli von Weiss entschied ich mich, die Operation zu canceln. Die Nacht brach herein, vermeintlich Entsatzverbände des Feindes waren nicht bekannt und es war auch schon "Zeit" (23:00).
Dass dann der Evac am Boden einen Rotorschaden bekommt hat noch sehr zur Athmossphäre beigetragen.

Zur Führung:
Es gab hier und da berechtigte Kritik.
Dass ich "zu eng" oder resolut führe wurde mir bereits mehrfach zugetragen...verstehe den Kritikpunkt....kann ich und will ich jedoch nicht ändern.
Ich weiss, dass einige Teamleader gerne mehr Freiheiten haben, ich habe aber auf dieser Gefechtsebene gerne volle Kontrolle über alles.
Das liegt auch am Zug perse, welchen ich ungern auseinander ziehe. Es gibt von vielen Tendenzen, die beiden Gruppen zu splitten und auseinander zu ziehen.
Nicht mit mir, ich will volle Feuerkraft und die Möglichkeit der vollen Gegenseitigen Unterstützung möglichst nahe beieinander führen. Vielleicht finden wir da beim nächsten Mal, sollte ich noch mal in der OPL oder SQL sein, einen Zwischenweg. Ich habe gestern ja recht oft "Nein" gesagt und resolut meinen Plan durchgeführt. Wie Lukio mal einst sagte, ist das halt eine Charaktersache, wie jeder führt.

Aber das ganze soll natürlich nicht heissen, dass ich die Kritik nicht nachvollziehen kann. Grade bei Conen, welcher schon oft als TL unterwegs war und sicherlich gerne mehr flexibilität als einzelnes Team gefordert hat, kann ich da schon verstehen.

Die Männer
Was ich gesehen habe war gut. Kein großes Gequatsche ab Missionsstart, die Teams haben zügig und ohne zu Murren meine Befehle umgesetzt, die Teams an sich haben auf ihre TL's gehört. Hier und da war mal eine Sicherung nicht ganz korrekt, hier und da kam etwas Unordnung auf (z.b. auf dem Hügel vor Nifi), aber hey, im Einsatz ist alles etwas anders.

Unübersichtliches Gelände und Situationen führen dazu, also geschenkt.

Gold:
Ich war nach der Mission sehr stolz, dass ihr euch meist aus der Gefahr herausgehalten habt und den Abend unbeschadet überlebtet. Das ist extrem wichtig, dass Gold 100% besonnen vorgeht und keinen Mist macht - denn eine Rettungsaktion hätte es nicht gegeben, weil keine Ressourcen zur Verfügung standen. Von daher, saubere Leistung.

Grün:
Lufros das erste Mal direkt der eigenen Struktur erlebt: Entlastung pur! Es ist so schön einen Mann an der Seite zu haben (Ja, das soll jetzt einen homosexuellen Touch haben), der sich um alles kümmert, während ich nur die Jungs an der Front leiten muss. Wichtig ist, dass der Funker Eigenmächtig Sitreps anfordert und viele Dinge ohne nachzufragen erledigt.
Grunt war das erste Mal bei uns dabei, hat aber schon A2-Ace Erfahrung, was viel Wert ist. Damit war das AGM-Modul natürlich mehr als ein Kinderspiel.
Er hat alle Eigenschaften vereint, die ich bei einem Soldaten schätze: Mitlaufen, mitdenken, sichern, Klappe halten.

Rot + Schwarz:
Schnelle Ausführung meiner Befehle, wenig oder kaum Murksen, berechtigte Einwände und gute Ideen. Hat funktioniert, wie es funktionieren soll.

Silber + Weiß:
So wie ich es mitgekriegt habe, hat da alles soweit funktioniert. Etwaige Funkschwierigkeiten sind im Krieg normal. Ansonsten kann zu der Zusammenarbeit Lufros sicherlich mehr sagen.
Dass Weiß mal anlandete, absattelte oder im Landeanflug war und wieder zurückschickte war das problem von Kommunikationsschwierigkeiten zwischen Grün+Schwarz+Rot. Wird sich noch einspielen.

 

 

Vorwärts Kinder, lasst die Fahnen flattern! Kein Pardon! Keine Gefangenen!
Ich erschiesse auf der Stelle jeden der Pardon gibt!
Vorwärts!

Bild des Benutzers relain
Offline
Last seen: vor 7 Monate 2 Wochen
Medal of Honor für besondere Verdienste um das TTT
Beigetreten: 21/10/2012 - 09:03

Kurzes Feedback:

Zur Mission selbst:

  • Habe eine Taskeinblendung gelesen zwecks - alle Zivis tot
  • Sonst habe ich keine Task gesehen
  • FPS supi - ALIVE taugt glaube ich auch für Größeres
  • ALIVE - KI-Steuerung - ich glaube, für Missibauer wird es ein wenig komplizierter, da ALIVE evtl. KI übernimmt und ihnen ein AI-Commander (so ne Art HETMAN) vor die Nase setzt. Das war gestern mein Eindruck jedenfalls. Müsste man verifizieren.
  • Gegnerstärke: Nun, im Vergleich zu Lekgolos Missionen waren es wenig Gegner - ich sag nur Blutberg. :)Will damit nicht sagen, dass es ZU wenig waren, also falls das so rüber kam.... Adler hat ziemlich gewütet und daher war es einfach taktisch ne andere Situation.

PS: Sonst wegen dem vorzeitigen Ausstieg. Ich versuche immer um 22:30, max. 23:00 von der Kiste wegzukommen, alter Mann und so. Wir sollten 22:30 Missionsabbruch machen, wenn nicht Ziel erreicht - dafür haben wir ja ne dynamische Kampagne. Zudem haben wir dann ein wenig Zeitdruck, was ja im RL durchaus der Fall ist. :)

PPS: Zum Anflug von Weiß ohne Verletzte: Einer ist auf den Felsen verendet (WANN kapiert ihr endlich, dass man sich nicht AUF Felsen stellt) - da gab es vorher verm. noch den EVAC-Call, in der Hoffnung, der Kämpfer hält durch. Dann war Lekgolo verletzt, aber ihm fehlte nur etwas Blut und ein Schmerzmittel. Dank seiner Fitness hat er sich aber wohl selbst geheilt, just als Weiß aus dem Heli stieg. :)

 

Bild des Benutzers Habanero
Offline
Last seen: vor 4 Jahre 3 Monate
Beigetreten: 27/12/2013 - 09:01

Das ich gern mal meckere, wer mich kennt, weiß das gehört zu uns Franken :) Nur heute muss ich schon leider in größerem Maß meckern, sorry schonmal dafür.

Vorwerg, positiv war die gute Performance, selbst bei Schußwechseln, Action in der Luft usw. war die Performance immer auf gutem Stand, hatte zwar kein FPS Tool laufen, aber es lief den gesamten Abend recht angenehm flüssig, Daumen hoch !

Zur Missi selbst, mir persönlich war das Balance irgendwie sehr unausgeglichen, beim Anmarsch auf Nifi (heißt das so?) wirklich kaum Gegner, am Ort selbst hätte ich weit mehr Gegenwehr erwartet wenn dort schon Zivilisten zum freikämpfen vorhanden sein sollen.Was ich leider gar nicht nachvollziehen konnte: Wie kam es dazu dass der Task abgebrochen wurde, die Zivis "erschossen" wurden ? In Rodopoli dann gleich an 2 Straßenecken gemeine Heckenschützen im Gebäude, bissl Krass im Gegensatz zum eher ruhigen Anmarsch auf Nifi.

Was mich wiedermal nicht sonderlich überzeugt hat, der Zug. Da wird eine MG Stellung in großzügigen 800m Entfernung vom Hügel aus aufgeklärt und wir laufen dann mit mind. 8-11 Mann brav außenrum vorbei ? Also mir kommt das TTT so ein bisschen wie "Fiffi, ab unter den Tisch" Laden vor, warum gehen wir nicht mal etwas agressiver an die Sache und schalten so eine böse MG Stellung einfach aus ? Auch die CAS Angriffe am Anfang der Mission konnte ich nicht ganz nachvollziehen, so stark waren die gegnerischen Truppen nun wirklich nicht aufgestellt. Ich würde gern mal sowas wie "Überschlagender Angriff" erleben, noch immer bisher "nur" aus Trainings bekannt.

Wenn dann mal wirlich der Baum brennt, die Gegner überhand nehmen (siehe Lekgolo Missis), dann hat nen CAS absolute Berechtigung, aber doch nicht wegen ner Hand voll CSAT Möchtergern Terroristen *tz tz tz Bisschen mehr Selbstbewusstsein Leute *zwinker

Noch zum Zug: Einerseits wird immer gesagt, der Zug bleibt zusammen, wird eng geführt. Andererseits und so war es gestern stellenweise, sind beide Trupps sehr weit voneinander entfernt, ich konnte gestern Sätze wie "Wo isn des Team Schwarz ?" vernehmen. Wieder an anderer Stelle standen wir wie die Lemminge als kompletter Zug mitsamt ZF auf engstem Raum, schön auf dem Hügel. Eine Mörsergranate und uns hätte es den gesamten Zug zerlegt. Ja, ich kritel am Zug, da er in meinen Augen einfach nicht rund läuft, ich mach dafür keine Person verantwortlich, es ist einfach das Konzept dass allerweil nicht richtig greift.

Richtig übel wurde es dann in Rodopoli, 2x abgeknallt innerhalb 10 Min, 2x direkt aus 6 Uhr Position. Ich konnt mich zwar noch umdrehen, hab mit dem MG die halbe Hütte zerlegt, aber ne Kugel hat mich dann dennoch erwischt.  Der 2. Tod war sowas von sinnlos, wo war die Absicherung nach allen Richtungen ? Weshalb sichern sich beide Trupps nicht gegenseitig wie mans mal gelernt hat beim Begehen von schwierigen Straßenzügen ? Tank hatte hierzu mal ein super Training gemacht, das hätte uns wahrscheinlich den Popo gerettet..

Relain kennt ja mein Gemecker schon und mein Geweine nach einem festen eingespielten Team. Dieses ständige Wechseln von Truppführern, Truppmembern, spontane Integration von Neulingen, das tut solch einer Missi einfach nicht gut. Ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte das Lukio als TF  ähnliche Probleme hatte wie ich selbst bei meinen Versuchen als TF. Man muss da einfach viel mehr trainieren in dem Bereich. Auch ein MG Team gehört intensiv aufeinander eingespielt, auch hier hatte mir Tank kürzlich ne geniale Lektion gezeigt wie man das MG "lenkt" und präzise auf Gegner spottet und wirken lässt, ich finde da können MG und MG-Assi richtig geil zusammenarbeiten, ähnlich wie Scharfschütze + Spotter.

Gut gefallen hat mir die ZF durch Bronko sehr gut, ich konnte ja doch einige Male verfolgen wie er die TF direkt angewiesen hat, klar, deutlich, kurz und bündig. Ich glaube wenn die Trupps insich eingespielt wären, dann noch miteinander einspielen, dann wäre der Zug ne feine Sache, aber in meinen Augen isses da noch ne ganze Etappe hin.

Ich möcht das AAR heute nicht so lange machen, der Abend gestern war nett, aber vom Sockel hats mich nicht gehauen. Ich muss gestehen mir fehlt auch langsam die Motivation für die Dienstags Events da sich seit einigen Wochen irgendwie nix wirklich weiter entwickelt (bin zwar noch nen Halbnoob, aber mit ehrgeizigen Zielen und Vorstellungen).

Ich hoffe ich hab die Stimmung jetzt nicht so arg zermardert, ich schreib da nur meine Eindrücke, ich lasse mich aber auch gerne vom Gegenteil überzeugen ;) Werde aber jetzt erst mal ne Weile pausieren (schon allein aus Urlaubsgründen).

 

 

 

 

 

 

Bild des Benutzers relain
Offline
Last seen: vor 7 Monate 2 Wochen
Medal of Honor für besondere Verdienste um das TTT
Beigetreten: 21/10/2012 - 09:03

@Habanero:

1. Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.

2.  Bei uns steht jedem alles offen um Gutes zu tun. :)

In diesem Sinne biete ich am Donnerstag an: THE KAMPFMASCHINE - der Zug.

 

 

Bild des Benutzers LingLing
Offline
Last seen: vor 1 Jahr 10 Monate
Veteran: Kampagne Aspis Q2 2014Veteran: Kampagne Beth Nahrin Q4 2014Veteran: Kampagne THEMIS Q1 2015Veteran: Kampagne THEMIS II Q2 2015Veteran: Kampagne Kalter Entzug Q4 2015
Beigetreten: 18/12/2013 - 18:26

So mein Senf zu gestern, ich war unter Nanok in Team Gold unterwegs. An der Stelle Lob an dich hast uns zwei da super durch gebracht. ^^ Als Späher sind wir dann auf einen der südöstlichen "Solartürme" geklettert und hatten einen sehr guten Überblick. An der Stelle würde ich kruz Habanero aufklären. Die Menge an Einheiten wars nicht, aber mit mehreren gut positionierten MG´s und Sniperteam war die Lage demensprechend heikel. Der anfänglich häufige CAS war meinem Empfinden uns geschuldet da wir Prioritätsziele z.B. Sniperteam dank dem G28 (Grp. Scharfschützengewehr) nicht selbst ausschalten konnten und die OPL den Zug nicht über freie Fläche  auf zwei Gebüschträger mit einer 12.7 mm Wumme loslassen wollte die von 2 MG´s gedeckt wurden. Rodopoli war dann zumindest für uns recht ruhig eine ausreichende Aufklärung ging aufgrund der Umgebung nicht und in der Stadt haben wir mit Schwarz nicht sonderlich viele Kontakte gehabt.

 

Wenn ich mal geschossen habe dann war das ein bisschen komisch. Weder Nanok oder ich konnten konkrete Einschusstellen erkennten und keiner wusste so richtig hat da jetzt Wind ect. unter AGM gegriffen oder wie wo was. Wenn das dann alles erporbt und getestet wurde, ist ein Kestrel u. Schusstraining besonders für Gold erforderlich, ansonsten steht man so da wie ich gestern.

 

Zum Technikkram kann ich nur sagen ich hatte im Betatest sowie in der Mission sehr annehmbare Frames. Das freut mich natürlich. Was die Feinstärke anbelangt: Zum einen muss ich sagen war das eines der ersten Dienstagsevents seit langem und wenn man erstmal wieder klein anfängt hab ich dafür Verständnis. Ansonsten muss man bedenken das auch einige der geplanten Einheiten nicht ausgelöst wurden o.ä. (habe ich gestern noch so gehört)

 

Zusammenfassend hats mir also gestern wieder Spaß gemacht, tolle Mission, Lob an Highhead.

"Yeah well that's just like your opinion man." - Jeffrey Lebowski

Bild des Benutzers Lufros
Offline
Last seen: vor 3 Jahre 3 Monate
Veteran: Kampagne Paradiso Q4 2013Veteran: Kampagne Aspis Q2 2014Veteran: Kampagne Beth Nahrin Q4 2014Veteran: Kampagne THEMIS Q1 2015Veteran: Kampagne THEMIS II Q2 2015Veteran: Kampagne Kalter Entzug Q4 2015
Beigetreten: 16/12/2013 - 10:20

Wer hat mitgekriegt, dass Ouzo auferstanden ist? ->> meld
- Wer hat die Tasks (geänderten) gelesen? ->>>>meld

Mission:

Die Mission war recht erfolgreich, wir haben 1 1/2 Städte erobert bekommen und auch jede Menge Infanterie und einige Fahrzeuge ausschalten können. Mich würde ein Frontverlauf, den wir auch in vorherigen Missionen hatten, sehr freuen. Hab jetzt nicht ganz verstanden, was Alive überhaupt macht, hatte keinen direkten Einfluss auf mich, wird wohl für den Missionsbauer interessant sein.

Nifi wurde recht mühelos eingenommen, nur bei Rodopoli gab es Schwierigkeiten, bräuchten für solche Situationen eventuell ein Häuserkampf - Training zur Auffrischung.

Mission wurde schlicht gehalten, ohne übertriebene komplizierte Scripts, auch einfache Sachen können Spaß machen. Das Vorgehen war stets diszipliniert, auch wenn man gemerkt hat, dass ein großer Haufen panischer Hühner entsteht, wenn mal Beschuss reinkommt.

Führung:

Habe ich schon im Indianerkreis angesprochen, die Verbände Rot und Schwarz besaßen jeweils wenig Autonomie, driftete alles sehr ins Mikromanagement ab. Aber jeder hat eine andere Führungshaltung, abhängig von der Persönlichkeit, Bronko ist da eher autoritärer als Tank.

Gold:

Gold hat einen super Job gemacht, es gab stets aktuelle Berichte über Aufklärungen etc. war sehr angenehm. Konnten unsere Jungs auch prima unterstützen.

Rot und Schwarz:

Da habe ich nicht viel mitbekommen, Conen hat trotz des autoritären Führungsstils versucht, ein paar eigene Entscheidungen durchzubringen, gelang wohl nicht immer.

Silber + Weiß:

Deutliche Verbesserung im Gegensatz zum letzten Mal, ohne Aufforderung wurden Statusberichte geliefert. CAS war sehr präzise und die Kämpfe gegen die Orkas sehr ansehnlich.

Weiß war stets schnell vor Ort und hat sich prima um Verletzte, Nachführungen und Munitionsnachschübe gekümmert. Zur Aktion, wo Weiß plötzlich im Zug mitgelaufen ist, kann ich nur sagen, dass es sich dabei um ein Missverständnis gehandelt haben muss. Ich habe Weiß angefordert, weil es Verletzte im Kampf um Nifi gab, doch als Weiß ankam, waren die Verletzten bereits vom Team versorgt worden. Daraufhin habe ich den Befehl zum Zurückziehen gegeben und nahm an, dass dieser ordnungsgemäß ausgeführt wurde,als der Heli abhob, doch plötzlich standen 2 Vertreter von Team Weiß neben uns. Da muss irgendwas kommunikationsmäßig in die Hose gegangen sein.

Grün:

Wie es scheint, zahlt es sich aus, dass die Funker - Position regelmäßig bekleide. Wie Bronko schon schrieb, konnte ich ihm wohl ordentlich unter die Arme greifen, liegt wohl daran, dass ich schon viel Routine auf der Position habe. Für mich ein gutes Zeichen, da ich nicht nur unter Tank gute Leistungen abrufen kann. Auch war es kein Problem für mich 4 Teams gleichzeitig zu verwalten, ist ja mittlerweile Routine.

Grunt hat einen tollen Job gemacht, war stets da, wenn man ihn brauchte und hat alles Verletzten schnell versorgt, klasse.

Habanero wird von Event zu Event unzufriedener, das heißt nichts gutes...

Bild des Benutzers Bronko40
Offline
Last seen: vor 1 Jahr 1 Monat
Medal of Honor für besondere Verdienste um das TTTVeteran: Kampagne Paradiso Q4 2013Veteran: Kampagne Aspis Q2 2014Veteran: Kampagne Beth Nahrin Q4 2014Veteran: Kampagne THEMIS Q1 2015Veteran: Kampagne THEMIS II Q2 2015Veteran: Kampagne Kalter Entzug Q4 2015
Beigetreten: 11/11/2013 - 21:13

Zur Missi selbst, mir persönlich war das Balance irgendwie sehr unausgeglichen, beim Anmarsch auf Nifi (heißt das so?) wirklich kaum Gegner, am Ort selbst hätte ich weit mehr Gegenwehr erwartet wenn dort schon Zivilisten zum freikämpfen vorhanden sein sollen.Was ich leider gar nicht nachvollziehen konnte: Wie kam es dazu dass der Task abgebrochen wurde, die Zivis "erschossen" wurden ? In Rodopoli dann gleich an 2 Straßenecken gemeine Heckenschützen im Gebäude, bissl Krass im Gegensatz zum eher ruhigen Anmarsch auf Nifi.

 

Das verstehe ich nicht ganz Habanero...erwartest Du jetzt an jeder Stelle der Mission gleiche Gegnerstärke? Ich meine, das ähnelt doch dann einem Schlauchlevel, wo einfach immer in bestimmten Abständen Feinde zu erwarten sind. Aber Krieg ist doch nicht berechenbar...der Feind hat Nifi verteidigt, aber hatte kaum genügend Truppen da um uns ernsthaft Widerstand zu leisten...sollte da jetzt in jedem Fall eine Riesenschlacht zu erwarten sein?
Ich fand es ungemein spannend und geil, dass wir den Ort mithilfe unserer CAS Überlegenheit nehmen konnten ohne zu harte Kämpfe zu haben. Und trotzdem hatten wir bei den Felsen unnötige Verluste.

Klar, eine Missi wo 3,5 Stunden gar nichts passiert ist doof, aber auch mal ne Weile auszuharren ohne zu Wissen ob überhaupt was passiert oder nicht, das macht doch die Essenz eines MilSim-Einsatzes aus.

Auch, dass der erwartete Gegenangriff auf Nifi nicht geschah fand ich gut...klar, hätte ein schönes Gefecht gegeben, aber wohl eher ein Abschlachten des Feindes auf offener Ebene. Da hat er richtig reagiert und aufgrund der fehlenden Luftüberlegenheit gar nicht erst versucht, den ort wieder zu nehmen. Wieso auch?

Vielleicht verstehe ich Dich auch falsch.

Vorwärts Kinder, lasst die Fahnen flattern! Kein Pardon! Keine Gefangenen!
Ich erschiesse auf der Stelle jeden der Pardon gibt!
Vorwärts!

Bild des Benutzers Mynx
Offline
Last seen: vor 8 Monate 2 Wochen
Medal of Honor für besondere Verdienste um das TTTVeteran: Kampagne Aspis Q2 2014Veteran: Kampagne Beth Nahrin Q4 2014Veteran: Kampagne THEMIS Q1 2015
Beigetreten: 20/01/2014 - 13:38

Der Feind hat ja auch versucht Verstärkungen mit den Orcas heran zu führen... Hat halt leider nicht geklappt...

Small Steps Corrupt!

Bild des Benutzers Lukio
Offline
Last seen: vor 5 Jahre 1 Woche
Veteran: Kampagne Aspis Q2 2014
Beigetreten: 28/01/2014 - 22:52

Zur Mission:

Performance technisch gut, fand das Wetter auch gut es wurde immer etwas düsterer ab und zu leichter Regen, das ist wunderbar. Von den eigentlichen Aufgaben und Zielen war mir nicht so klar was jetzt da passiert ist - die ominöse Meldung das alle Zivilisten getötet worden sind, hatten wir ja schon beim Betatest aber sowas ist glaube ich eher was für Machinima als für eine Mission zu verwenden. In A2 konnte man auch Leichen platzieren, in A3 gibt es glaube ich nur ein paar Skelette. Das einzige was mir dazu einfällt ist den NPCs eine "Tot" Animation zu verpassen, da weiss ich allerdings nicht wie sich das im MP und auf unserem Server auswirkt.

Ansonsten hatten wir eigentlich nie wirklich das Gefühl dass der Gegner da sehr aktiv ist. Da gabs da mal eine MG Stellung, dort ist irgenwie einer oder 2 auf der Straße rumgelaufen und irgendwo hat wohl Gold irgendwas ausgeschaltet. Ganz anders der Eindruck beim Betatest wo der Gegner uns extrem flankiert und eingekesselt hatte.

Zugführung / OPL:
 

Smarte Nutzung vom CAS und Team Gold, sehr "nahe" Führung der TLs - was mir jetzt persönlich (als TF Noob) ganz recht war - allerdings führte es auch zu extremen Verzögerungen da oft sowas wie ein Gummibandeffekt stattfand. Das ist jetzt nicht ganz einfach zu erklären, es ist mehr so ein Gefühlsding.

 

Team Rot:

Leider war dann bei der Endbesprechung niemand mehr von meinem Team anwesend. Haba und Leeman ihr habt als MG Team gut agiert, generell hatte ich das Gefühl dass die Buddyaufteilung im Trupp gepasst hat. Als TL / Grenadier Duo hatten Relain und ich herzlich wenig zu tun, hatt erwartet dass wir 100e von Gegnern mit HE Granaten ins Weltall schicken ;-D. Lekgolo hatte auf Kommando recht fix den Orca anvisiert, aber wie wir ALLE wissen, ist eine einzelne SAM Rakete ohne zweite Rakete innerhalb von 5s wirkungslos auf KI, da diese perfekt Flares absetzen - egal ob mit einer Waffe aus dem kalten Krieg oder einer moderneren Waffe aus der Gegenwart. Lindinho du hast den Habanero zwei mal wieder auf die Beine gestellt und dann am Schluß noch zum Medevac geschleppt, fand ich super. Möchte mich bedanken dass alle im Trupp mir den Job nicht zu schwer gemacht haben, die Kommunikation war gut, wir waren nie zu stark verteilt und bis am Ende in Rodopoli war die gegenseitige Sicherung gut, im Nachhinein ist mir klar dass ich uns da zu schnell durchpressen wollte.

Habanero wrote:

Der 2. Tod war sowas von sinnlos, wo war die Absicherung nach allen Richtungen ? Weshalb sichern sich beide Trupps nicht gegenseitig wie mans mal gelernt hat beim Begehen von schwierigen Straßenzügen ?

Was da in Rodopoli passiert ist war ganz einfach - ich bin davon ausgegangen dass die Stadt und unser Weg raus bereits von Gold und Schwarz begangen wurde bzw. gesichert war, als dann der Missionsabbruch kam sind wir deswegen zu simpel durchmarschiert. Das war meine Schuld, wäre mir die Situation klarer gewesen wäre ich da nicht so durchgeprescht.

Habanero wrote:
Ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte das Lukio als TF  ähnliche Probleme hatte wie ich selbst bei meinen Versuchen als TF.

Ich wurde da etwas ins kalte Wasser geschmissen, das erstemal Truppführung an einem Event unter der Zugführung - eigentlich sollte das jeder mal probieren, es lohnt sich. Auf Infanterieebene sollte wir imo ein Jeder-kann-jede-Position-übernehmen-Niveau erreichen, dabei werden sich eher feste Teams bilden als das irgenwdie starr vorzugeben. Für mich geht das Konzept Zug auf, da es die Entscheidungen auf den nötigen Stufen eingrenzt und langfristig Ausbaufähiger ist.  Als TL konnte ich mich zu 80% auf meinen Trupp konzentrieren, die Entscheidung über konkrete Marschrichtung und Aufgaben kommt von der Zugführung. Die Micro-Ausführung liegt dann in meiner Hand, es gab mehrere Momente wo ich mit der vom Platoon Lead zugewiesener Vorgehensweise nicht ganz einverstanden war, da hab ich dann auch Team Rot leicht anders platziert. Vom Gefühl her fand ich dass wir alle recht Eng miteinander agiert hatten.

Veni, vidi, kickass!

Seiten