[AAR] Operation River Crossing - Tag 1

12 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers Speutzi
Offline
Last seen: vor 2 Stunden 15 Minuten
VeteranMedien: GoldMedal of Honor für besondere Verdienste um das TTTTrupp: GruenVeteran: Kampagne THEMIS Q1 2015Veteran: Kampagne THEMIS II Q2 2015Veteran: Kampagne Kalter Entzug Q4 2015Veteran: Kampagne Phönix Q2 2016Veteran: Kampagne Solomon Q4 2017Veteran: Kampagne Justitia Q4 2018
Beigetreten: 31/01/2015 - 22:23
[AAR] Operation River Crossing - Tag 1

Falle Schnapp für Feldnagetier Grau "

Offline
Last seen: vor 2 Wochen 3 Tage
Soldat
Beigetreten: 16/06/2020 - 09:37

Moin Zusammen,

dies war jetzt meine erste Mission im TTT und ich werde definitiv wieder kommen. Eingesetzt war ich als Sanitäter im BAT. Aus diesem Grund habe ich vom Szenario selber wenig mitbekommen und vermag dieses nicht zu bewerten.

Am Anfang hatte ich große Peformanceschwierigkeiten aber die Teamkameraden haben mich vorbildlich aufgenommen und standen mit Rat und Tat zur Seite.

Irritiert haben mich die Explosionen der Logistikfahrzeuge. Hier wurde mir aber gesagt, dass dies wohl normal sei. Ansonsten war relativ wenig zu tun. Wenn doch mal ein Patient kam, wurde ich gut angeleitet und hatte Spaß. Auch die Kommunikation im Team empfand ich als gut.

 

Bis zum nächsten mal!

John_McBeth

 

P.S.: Bitte entschuldigt, dass ich beim mündlichen AAR nicht anwesend war, ich wurde zu einem RL-Einsatz alarmiert. Während des spielens hatte ich den Melder zwar aus, aber danach habe ich abgewogen und ihn wieder eingeschaltet.

Bild des Benutzers Karl Baker
Offline
Last seen: vor 43 Minuten 45 Sekunden
VeteranTrupp: GruenVeteran: Kampagne Solomon Q4 2017Veteran: Kampagne Justitia Q4 2018
Beigetreten: 02/11/2016 - 20:11

Feldarzt #1 Kranich

 

Ja ne sehr ruhige entspannte Mission für uns Ärzte. Haben viel Zeit in den verschiedenen MRZ´s verbracht und konnten 3 Einsätze zur Front fahren. Hatte nen super Trupp mit Dexter, Barbossa und John_McBeth und ne super Führung von Andx. Viel zur Mission kann ich nicht sagen, ausser den einen Kritikpunkt aus der mündlichen AAR das wir endlich was zu tun hatten und die Mission dann abgeschossen wurde. etwas unglücklich.

Zum Zeitrahmen

  • 19:50 Start der Mission
  • 20:20 Ausfahrt aus der Basis
  • 21:40 Erste Verwundete bei MRZ Eiger, 1 Charlie
  • 22:00 Zweite Verwundete bei VSS im Südwald , 6 Charlies
  • 22:32 Verlegung nach Heidbrack
  • 22:49 Logistik nach Fahrzuegexplosion verarzten, 2 Charlie
  • 22:59 Logistik nach Fahrzeugexplosion verarzten, 1 Alpha, 1 Charlie
  • 23:15 Ankunft BZP-E, Verwundetenversorgung, 5 Charlie
  • 23:40 Ankunft VSS bei Instantsetzungslager des Feindes, 2 Alpha, 1 Charlie, 1 weiterer Alpha auf dem Weg

Zusammengefasst:

3x MRZ errichtet, 3 min Arbeit

3x Alphas und 16x Charlies behandelt, 30 min Arbeit

1x Kreischend vor nem Feindheli weggerrant, unbezahlbar

 

Danke an Speutzi fürs bauen und an die OPL für den Plan.

 

 

TvT Verrückt, Konvoi ist nur ne Sache von Organisation

Bild des Benutzers Mr sato san
Offline
Last seen: vor 4 Tage 1 Stunde
Soldat
Beigetreten: 07/03/2020 - 20:26

So hier Sato 

Ich war als logistiker dabei und muss sagen es ist "mittelmäßig" gut gelaufen direkt vom Anfang an hatten wir leichte technische Probleme und gegen mitte der Operation sogar einen desync der arma basiert war und unseren Reparatur truck geröstet hat und irgendwie wurde Der arme Andx auch weggesprengt bei Problemen mit einem marder. Es hat trotzdem Spaß gemacht und wir haben versucht das beste draus zu machen danke für die geile mission!   

Mr Sato reporting for duty

Bild des Benutzers SpecOp0
Offline
Last seen: vor 6 Tage 4 Stunden
VeteranMedal of Honor für besondere Verdienste um das TTTVeteran: Kampagne THEMIS II Q2 2015Veteran: Kampagne Kalter Entzug Q4 2015Veteran: Kampagne Phönix Q2 2016Veteran: Kampagne Solomon Q4 2017Veteran: Kampagne Justitia Q4 2018
Beigetreten: 25/06/2015 - 21:15

Auge #2 (Aufklärer) - FO

TL;DR 3. Rad am Wagen zwischen OPL (Charlie) und Mörser (Nero)

Auf der Karte sind keine Berge, sodass als FO schlecht die Ziele visuell aufzuklären sind. Ich müsste mit an die Frontlinie oder herumschleichen, da die #1 eine Drohne hatte, konnte beides aber nicht gut durchgeführt wurden. Im Endeffekt habe ich kein Einschlag oder Ziel gesehen, welches Nero angegriffen hat.

Es gab Post auf LR40 von Aufklärungsberichten mit Rückantwort über Angriffsbefehl oder direkte Angriffsbefehle, die ich dann aufgrund der Kartenmarkierungen meiner #1 in Feuerbefehle umsetzte und dann nach Nero schickte. Zusätzlich musste mir die #1 die Wirkung melden, die ich dann weitergebe und teils hatte natürlich Charlie auch Interesse an den Meldungen. Das wirkte teils wie stille Post, auch wenn alle Beteiligte auf der LR40 waren.

  • Charlie: "Auge, Feuer frei"
  • Auge: "Nero, Feuerbefehl X ausführen"
  • #2: "#1 wie war die Wirkung?"
  • #1 beschreibt Wirkung
  • Charlie: "Auge, sind die Ziele zerstört?"
  • #1 berichtet an Charlie
  • #2 "Nero, Wirkung mitbekommen?"

Was wäre besser? Als FO müsste ich

  • an der Front sein, was aufgrund der Karte weniger sinnvoll gewesen wäre (ohne UAV Operator im Schlepptau)
  • eine eigene Drohne haben, um die Feuerbefehle selbst begleiten zu können (Koordinaten, Art sowie Wirkung) ohne die Aufklärung zu beeinflussen
  • bei den Mörsern vor Ort sein, um die Feuerbefehle aufgrund von groben Angaben von Charlie (Kartenmarkierungen und Hinweisen wie "Gebäude in Malzen nicht angreifen") auszuarbeiten ; lies: meine Aufgaben hätte Nero #1 Feuerleitoffizier komplett übernehmen können und FDBC wären überflüssig crying
  • bei Charlie vor Ort sein, damit mir diese auf der Karte die Ziele mit dem Finger zeigen können und ich den Feuerbefehl ausarbeite, sodass Funkoverhead wegfällt

Retrospektiv wäre hier (Karte und Gegenfeuer) vermutlich der letzte Weg (Auge vor Ort bei Charlie) der Beste gewesen. Denn Aufklärungsdaten sind für Charlie wichtig, können aber erst grob sein ("Infanterie im Zulauf", "Schützenpanzer im Bereich Delta") und Markierung mit Ungenauigkeit von 100m sind im ersten Moment weniger relevant. Wenn der Mörser aber schießen soll, müssen die Markierungen dann aber genau bestimmt werden (lies: dauert länger).

Bild des Benutzers Andx
Online
Last seen: vor 3 Minuten 25 Sekunden
UnteroffizierTrupp: Weiß
Beigetreten: 06/04/2019 - 22:41

Hallo,

Logistikoffizier in der OPL Charlie

Was war nicht so gut:

  • Technische Probleme in der Logistik
    • teilweise konnten die Fahrzeuge am Kompanieversorgungspunkt nicht aufmunitionitiert werden. Munition wurde per ACE reingestopft, kam aber irgendwie nie im Fahrzeug an. Bei den Fahrzeugen die von der Front zurück kamen gab es keine Probleme damit.
    • Ein Fahrzeug, welches vom Bergepanzer abgeschleppt wurde ist beim schleppen explodiert (#Arma)
  • Die meiste Zeit recht wenig FPS (~20, in Richtung Feind auch mal etas weniger in der entgegengesetzten Richtung teilweise über 40)
  • Ich hatte im Laufe der Mission zwei oder drei Skriptfehler, ich vermute von Nachschubskript des Feindes
  • San Fuchs in Heitbrack auf die Seite geflippt, dann mit Abschleppseil aufs Dach geflippt, durch Zeus wieder richtig gesetzt - jetzt konnte die Besatzung nicht mehr einsteigen - sie saßen beim Fahren im Boden. Nach dem Aussteigen war Fuchs unsichtbar. (#Arma)
  • Alpha hat zwar mehrmals Milannachschub angefordert - aber nie einen Versorgungspunkt o.ä. markiert. War mit Eisenschwein im Vorfeld abgesprochen, ist also vermutlich beim Wechsel zu Golani verloren gegangen. Ohne einen solchen VP oder eine Vergleichbare Position kann ich die Logistik nicht vorschicken: Zum einen aus Sicherheitsbedenken, zum anderen fehlt mir schlicht die "LZ" für den 5-Liner. Da der Kompaniefunk recht voll war, konnte und wollte ich aber auch nicht über Funk nachfragen.

Neutral:

  • Das "Boxen-Stop" Verfahren für die KPz und SPz:
    • da wir mit viel Arbeit für die Logistik gerechnet haben wurde abgewägt zwischen vermuteter Standzeit und Spielfluss. Die entscheidung fiel in Richtung Spielfluss und so wurden frische Fahrzeuge von der Logistik kurz hinter der Front bereitgestellt, die Crew von Alpha, Bravo und Delta konnte also direkt zum VP fahren das alte Fahrzeug stehen lassen und das neue besetzen. Aus Immersionssicht sicher nicht optimal, aber für den Spielfluss förderlicher. Bei weniger erwartetem Aufwand für die Logistik (= weniger zu versorgende Fahrzeuge / mehr Personal) würde ich wieder zum händischen Aufmunitionieren der zurückkommenden Truppenteile übergehen.
  • Funkrufnamen:
    • Haben vielen Leute leichte Probleme gemacht, das Charlie die Kompanieführung war und Alpha, Bravo, Delta unterstellt waren war irgendwie komisch. Deshalb mein Vorschlag: Das oberste Element Alpha nennen und die unterstellten Kampftruppen in weiterer Reihenfolge dem NATO Alphabet entlang. Macht aus meiner Sicht logisch mehr sinn.

Was war gut:

  • Szenario, also die Kombination aus eigenen Kräften, Feindkräften, Karte und Ablauf war für mich schlüssig und hat einen sehr Immersiven Abend bereitet.
  • Die Ausarbeitung des OPL Plans mit Wagner, callmeDodo, Pio und Eisenschwein am Vortag hat mir sehr gefallen
  • Zusammenarbeit mit Whiskey und Kranich lief sowohl im direkten Gespräch als auch über Funk problemlos.

Transparenztweet:

Ich bin während der Mission verstorben als der abgeschleppte Marder am Abschleppseil explodierte und ich danach entweder in einem Fahrzeugwrack oder unter einem Steinhaufen lag und somit nicht auffindbar und nicht rettbar war. Ich habe für mich entschieden, dass das zwei Bugs waren die zu meinem Tod geführt haben und bin nach dem Respawn wieder per W-Teleporter zum MRZ und hab meine Arbeit fortgesetzt. Zu diesem Zeitpunkt waren es noch ca. 15min offizielle Spielzeit.

 

Dickes Danke an Speutzi für die Mission und allen die da waren um die Mission zu spielen :)

 

"... how we survive, is what makes us who we are..."
Andx

Bild des Benutzers LittleBassman
Offline
Last seen: vor 6 Tage 6 Stunden
UnteroffizierVeteran: Kampagne Solomon Q4 2017Veteran: Kampagne Justitia Q4 2018
Beigetreten: 06/09/2016 - 23:59

Alpha2 - AB - #1 Truppführer

Erstmal Danke für die schöne Mission! Wenn die FPS-Zahlen noch zu verbessern sind, wäre es Mega. Bei einigen Mitspielern in meinem Trupp gab es die Meldung von 5FPS. Dies machtes das spielerische etwas schwierig. Wir haben es aber hinbekommen. Ich selbst habe normalerweise um die 50-60FPS, aber in dieser Mission nur knapp 22-25 erreicht. Ganz am Schluss beim letzten Objekt nur 15FPS.

Das Vorgehen in der Mission fand ich bis auf das letzte Drittel gut. In dieser Zeit hatten wir als Inf-Einheit zwar nicht viel zu tun, war aber durch die gemeldeten Feindkontakte verständlich. Die KPZ´s und die Helikopter hätten wir schlecht bekämpfen können und somit haben dies unsere Fahrzeuge als schwere Waffen übernommen. Somit waren wir viel im Fahrzeug und ab und zu mal in Sicherung, weit entfernt von Kontakten. Als die Inf im letzten Drittel endlich zum Zug kam, gab es für mich zu wenig Absprachen unter den einzelnen Gruppen. Die direkte Ansage von Oben fehlte irgendwie oder ich hab sie nicht mitbekommen. Ein mal hatte ich im Funk mitbekommen, daß SchmidtLR die Führung der abgesetzten Inf. übernehmen soll, aber dann kein gemeinsames herangehen der Trupps stattgefunden hat. Ich hatte das Gefühl als Truppführer, daß wir nicht beachtet oder vergessen wurden. Dies hatte ich auch meinem Gruppenführer gemeldet, der dann versucht hat Kontakt herzustellen. Leider erfolglos. Es fanden keine Absprachen statt. Jeder Trupp hat gefühlt sein eigenes Ding gemacht. Ich habe dann selbst entschieden weiter vorzugehen und meinen GF darüber informiert,sonst hätten wir auch keine Sicht mehr auf die anderen Truppenteile gehabt und hätten vermutlich auch nie einen Kontakt gesehen. Im letzten Objekt hab ich dann Sichtkontakt mit Eisenschwein gehabt und da gab es zumindest eine kurze mündliche Absprache über Position und weiteres vorgehen unserer beiden Trupps. Daraufhin haben wir unseren Auftrag fortgeführt und doch noch 3 Feindkontakte bei den Gebäuden rausnehmen können. Dann war die Mission vorbei.

Unsere Gruppe hat unter Führung von Henrik gut funktioniert und unsere neuen Rekruten haben sich gut integriert. An dieser Stelle nochmal ein herzliches Willkommen an alle Neuen Mitglieder!

Zusammengefasst:

M.M.n. wurden wir als abgesessener Teil zu wenig eingesetzt, da die meisten Kontakte bereits durch Mörser, KPZ´s und Geschütze der SPZ´s bereits geworfen wurden. Man hätte genausogut die abgesessene Infanterie zumindest bei Alpha2 weglassen können. Wäre nicht aufgefallen. Ich hatte keinen einzigen Schuss abgegeben und Mein Trupp hatte gerademal 3 Kontakte. Zu den einzelnen Absprachen unter den Trupps bin ich gern bereit, mich mit den anderen Truppführern zusammenzusetzen. Dann können wir dies nachbesprechen und ich kann mir Feedback holen, was ich als TF besser machen kann.

Fazit:

Super Mission, für die schweren Waffen bzw. Fahrzeuge top. Gerne nochmal mit mehr Einsatz von den Panzergrenadieren und besseren FPS-Zahlen.

Technisch:

TFAR hat ab und an gesponnen. Ich konte bei meinem Funkgerät bis auf die Kanäle nichts einstellen. Hatte alles Stereo auf den Ohren obwohl mir angezeigt wurde, daß Truppkanal Links und Zugfunk rechts sein sollte. Somit war es schwierig zu führen. Konnte aber auch schlecht auf den Zugfunk verzichten.

Ergänze: Fehler liegt vermutlich irgendwo in meiner Hardware, denn im Stream höre ich die Kanäle getrennt. mhmmmm

1Std vor Schluss gab es noch eine Fehlermeldung: No entry ´bin\config.bin/CfgVehicles/CFP_O_RUARMY_Mi_24P_DES_Turrets/MainTurret.maxHorizontalRotSpeed`

Zeitstempel: https://youtu.be/H1A4paeenIE?t=9069

Disziplin ist die ganze Seele der Armee

Bild des Benutzers Speutzi
Offline
Last seen: vor 2 Stunden 15 Minuten
VeteranMedien: GoldMedal of Honor für besondere Verdienste um das TTTTrupp: GruenVeteran: Kampagne THEMIS Q1 2015Veteran: Kampagne THEMIS II Q2 2015Veteran: Kampagne Kalter Entzug Q4 2015Veteran: Kampagne Phönix Q2 2016Veteran: Kampagne Solomon Q4 2017Veteran: Kampagne Justitia Q4 2018
Beigetreten: 31/01/2015 - 22:23

Aus Missionsbauer Sicht:

  • Vorweg einen riesen Dank an GSG und BadDestiny, die hier kurzfristig reagiert haben bzgl. mich zu informieren und mir dann schnell den CUP Server hochzufahren.
    Kleines Fingerheben hier in Richtung Kommunikation und Dokumentation im TTT. Ich wusste nicht, dass die Ausnahmeregelung für CUP + RHS aufgehoben ist. Dies bestätigte mir auch KarlBaker, der auch nichts davon wusste. Wir sind beide im QM ;-). Habe jetzt auch nix gefunden wo es steht. Müssen wir dringend nachholen aufzuschreiben.
  • Ich freue mich sehr das Design und Setting dem großen und überwiegenden Teil gefallen hat. Siehe Umfrage und volle Slottung.
  • Ich habe circa 30 große und kleine Punkte aufgeschrieben die es zu verbessern gilt, ob technischer Natur oder aus Design Gründen. Ist hier einzusehen und darf gerne erweitert werden. Ihr könnte in dem Dokument Vorschläge machen und ich füge diese dann ggf ein. https://docs.google.com/document/d/1KetLzNL7E2NvuJMwpgiCoup8x5bqt5ZNmpO2RtowKik/edit
  • Da es die Liste gibt werde ich nun folgend, nicht weiter auf technische Dinge eingehen. Gesamteindruck für mich als Missionsbauer:
    Seit über 1 1/2 Jahren keine Mission mehr gebaut. Dafür war es super auch in anbetracht des technischen Aufwandes der beim Bauen anfiel. Ebenfalls bin ich recht zufrieden, dass ich nach so langer Pause auch komplexe Szenariern noch zusammengebaut bekommen.
  • Man musste doch sehr viel mit Zeus noch überwachen. Bei Missionen in der komplexen Ausprägung, werde ich demnächst nur noch als Zeus überwachen und nicht mehr mitspielen. Auch wenn ich gestern nur die KI richtig geschoben habe bzw. die Wellen angepasst habe, war dies doch sehr Zeitaufwendig. Das liegt auch nich zuletzet daran, dass der Feind automatisch in Wellen gespawnt ist. Diese passten aber oft nicht zu einhundert Prozent zur Situation der Spieler.

Aus Spieler Sicht:

  • Ein sehr großes Lob an G.Wagner und Golani. Beide haben trotz der Komplexität alles gegeben. Das zwischen euch nicht immer die Kommunikation klappte, lag auch an der Truppstruktur.
  • Super OPL Plan. Über kleinigkeiten des Planes ( Bzg nicht nach NATO Alphabet, in der FLOT vorgehen) haben wir ja bereits gesprochen. besonders gut fand ich auch, dass ich den OPL Plan in die Mission einpflegen konnte. Wer also einen OPL Plan zum Einfügen in die Mission bauen will, gerne bei G.Wagner melden.
  • SpZ Zug hat klasse funktioniert. Respekt vorallem auch an unsere neuen Mitspieler.
  • Taktische Mängel gab es leider gestern zu hauf in der Großlage. Auch hier ist eine Menge der Truppstruktur geschuldet. Kleinigkeiten wurden in der Trupp/Führungs AAR angesprochen. Auch wenn die Aufwendig sind und wie gestern bis 0200 gesessen haben, die verbessern uns Enorm.

Zum Abschluss noch ein paar geniale Szenen des gestrigen Abends:

Besten Dank an alle die mitgemacht haben.

Euer Speutzi

 

Falle Schnapp für Feldnagetier Grau "

Bild des Benutzers Dexter Cath
Offline
Last seen: vor 5 Stunden 25 Minuten
SoldatTrupp: Gruen
Beigetreten: 23/07/2019 - 22:41

Kranich  / #2 Sanitäter  /   Truppführer + Buddie: Karl Baker

Pro:

  • Sehr schönes Missionsdesign und eine tolle Truppstruktur.
  • Gut ausgestalteter OPL-Plan der Ingame übernommen wurde.
  • Da wir als Medics sehr wenig zu tun hatten, gehe ich con einer starken Performance unserer Kampftruppen aus.
  • Angenehmer Trupp der die langen Standzeiten bei uns sehr kurzweilig gemacht hat.
  • Mit Karl als Truppführer und Andx als Versorgungsoffizier super Führungskräfte.
  • McBeth hat sich nach anfänglich technischen Problemen super als Rekrut eingefügt und konnte hoffentlich trotzt des ruhigen Abends etwas mitnehmen.
  • Eine Logistik-Crew die uns in Atem gehalten hat xD
  • Hohe Disziplin in den diversen MRZ und VSS. Kein Chaos und unnötiges herumgeplapper bei der Verwundetenversorgung.
  • Ärzte als BAT macht immer Spaß soweit es das Setting zulässt und das hat es in dieser Mission.

Contra:

  • Diverse technische Probleme bei der Logistik. Haben und zwar am Ende ein bisschen Arbeit beschafft aber trotzdem bisschen Schade.
  • Viel zu viel Medic-Material. Wir haben bis zum Ende der Mission lediglich eine Kiste angebrochen und kein einziges mal Nachschub angefordert.
  • Surgical Kits haben sich nicht verbraucht, daher reicht als Backup 1 Stück pro Kiste und nicht 10. Waren somit in Summe 140 Surgical Kits verbaut.
  • Bei den Pak das selbe. Davon hatten wir 70 Stück.
  • Etliche Fehler im Briefing (u.a. in der Truppstruktur wie auch dem Funkschema).
  • Die Idee der Ersatzfahrzeuge finde ich gut, die Umsetzung aber nicht. Natürlich wurde so der Spielfluss nicht gestört, aber Karl und ich kamen uns in den VP teilweise vor wie Kai Ebel und Christian Danner.
  • Der ARMA bedingte Bug der Andx irgendwo verschwinden ließ und somit nicht rettbar für uns machte.
  • Unser flippender Fuchs.

Fazit:

Unterm Strich ein sehr ruhiger Abend bei den Medics. Trotz alledem hatte ich einen sehr guten Abend und viel Spaß. Die Mission finde ich bereits jetzt sehr gut. Soweit nun noch die technischen Mängel beseitigt werden (mit Ausnahme der ARMA-Bugs natürlich), das Loadout und Briefing angepasst wird sowie die Balance zwischen Fahrzeug und Inanteriekampf gefunden wird, ist die Mission eine mehr als Runde Sache. Vielen Dank an Speutzi für eine derart Komplexe Mission. Gerne öfter!

 

Wall of Honour:

Whiskey: Im Laufe des Abends hatten wir vor unseren Logistikern mehr Angst als vorm Feind ;-P

Andx: Der unsere MRZ in weißer Voraussicht in sicherer Entfernung zum VP errichten lies xD

 

 

Dexter Out

Bild des Benutzers Wittmann
Offline
Last seen: vor 6 Tage 8 Stunden
VeteranTrupp PlatinVeteran: Kampagne Solomon Q4 2017Veteran: Kampagne Justitia Q4 2018
Beigetreten: 17/07/2017 - 09:26

Delta #1 Kommandant Flakpanzer Gepard.

 

Was war nicht so gut:

  • Positionierung des Gepard schlecht, zu weit hinten. Teils konnten SPZ bereits wirken bevor wir in Reichweite waren und wir haben oft nicht viel sehen oder mitbekommen können. An uns fuhren sogar die Mörser vorbei. Alles musste man erfragen und zum Teil wurde man mit "Sprüchen" abgewimmelt. Versorgungsgüteranfrage, wie Munition, die für uns unerlässlich und für die gesamte Sicherheit des Einsatzes wichtig ist, wurde zum Teil ignoriert. Das ist nicht, was ich mir unter einer Führung vorstelle. Schade.
  • Aufmunitionieren des Gepard sollte vor Ort erfolgen, aber das Abschleppen oder gänzlich tauschen des Fahrzeuges ist für mich persönlich und meine Mannschaft ein Overkill an Immersionsbruch gewesen!
  • Wenn schon eine Kompanieführung vorhanden ist, dann gehört diese m.M.n nach hinten und von dort wird geführt, oder sie gliedert sich in die Kampftruppe an die Zugführung. Aber dieses hin und hergespringe und zwischen allen Teilen kommentarlos herumfahren, dazu immer mal mit einem anderen Fahrzeug irgendwelcher Teile, das ist für mich persönlich absoluter Mist. Auch lief die Kompanieführung zT. alleine, auch mal zusammen, im offenen Feld herum  und dazu vor den schießenden Geschützen der eigenen Teile, welche eigentlich die Front darstellen. Ich habe die betroffenen auch darauf hingewiesen, dass vor wenigen Minuten erst ein Panzer an dieser Stelle geplatzt war und die oberste Führung steht offen mit Fernglas auf dieser Straße, kaum 1km am Feind, und schaut was der so treibt. 

Neutral:

  • Mission und das gesamnte Konzept finde ich extrem gut. Ich wünsche mir, dass so etwas öfters gespielt wird und wir darin besser werden. 
  • FPS waren bei mir zum Teil nicht die besten aber kritisch wurde es erst zum Schluß, wie schon 100 mal erwähnt wurde.
  • Ggf. Hubschrauber mal weiter weg Fallschirmspringer abwerfen lassen oder eben auch Näher an der eigenen Einheit, dass Flak wirken muss und ggf SPZ gezwungen werden die INF abzusetzen, um sich gegen ankommende Panzervernichtungstrupps des Feindes, im Nahbereich, zu schützen. Ist so eine spontane Idee. 

Was war gut:

  • Das Szenario war spitzenmäßig und die Ansprannung war immer gegeben. Als wir 4  helikopter abgeschossen hatten war erstmal Pause mit Helis, das war sehr gut. Wenn der Feind 4 Helis verliert, schickt er sicher nicht noch mehr an diese Stelle ^^
    Um so besser war die Überraschung, als später plötzlich wieder welche kamen und dann auch mal Mi24. Auch, wenn der uns outranged hat und wir machtlos waren, da wir ihn nichtmal wahrgenommen haben mit Radar und Optik.
  • Kleinigkeiten, wie der Kommunikationsfuchs am Anfang, (Woher kommt nur diese Idee :D) finde ich besonders toll und hat mir gleich eine gute Stimmung bereitet, obwohl der Panzer nur halb voll war.
  • Wir konnten auch Bodenziele mal bekämpfen, das war eine große Freude.
  • Die Zusammenarbeit mit den SPZ und den Panzern war leider nur zwei mal gegeben, aber dafür um so besser. Hier gerne dafür sorgen, dass die Geparden näher an den Kampftruppen mitgeführt werden. Wir sind keine Langstreckenflugabwehr sondern Nahbereichsluftabwehr. ;) 2,5km und weniger. 
  • Mein Team war spitze.
  • Auch, wenn ich so viel gegen die Kompanieführung gewettert habe, finde ich, dass diese einen schweren Job hatten und diesen auch zu Ende gebracht haben. Ich würde das ganze versuchen als konstruktive Kritik zu sehen, was oben steht und daraus versuchen zu wachsen. Dafür, dass es nur zwei Leute waren, haben wir immerhin alle Ziele erreicht und das mit wenigen Verletzten und keinen Toten.

Sollten noch Fragen an die Flak bestehen, gerne bei mir melden.

Ich habe eine neue Spielposition gefunden, die mir richtig Spaß macht. Der Gepard ist sehr empfehlenswert, aber auch extrem fordernd. 4h Daueranspannung ohne Pause.

 

Bild des Benutzers Eisenschwein
Offline
Last seen: vor 41 Minuten 19 Sekunden
VeteranMedien: SilberTrupp: GruenVeteran: Kampagne Phönix Q2 2016Veteran: Kampagne Solomon Q4 2017Veteran: Kampagne Justitia Q4 2018
Beigetreten: 03/04/2016 - 14:04

Alpha 1 GrpFhr

- Kurzfristig mit Golani getauscht, hier ist mir tatsächlich die Logistikinfo bei der Übergabe entfallen @Andx

- Gute und erfahrene SPz-Besatzung und Gruppe gehabt

- Gute Zusammenarbeit mit Bravo

- Gesamtlage war für mich nicht immer klar

- Immer viel zu tun

- Vor allem der letzte Angriff war echt nice zu sehen und mitzumachen

- Stärke FPS-Einbrüche am Ende

Insgesamt eine echt schöne Mission. Toll was für eine Mannstärke wir aufs Feld und koordiniert bekommen! 

Es ist kein Mensch. Es ist kein Tier. Es ist ein Eisenschwein!

Seiten