[Briefing] [Beta] [nHC] [Coop] World Conflict: Operation Flinker Eber

1 Beitrag / 0 neu
Bild des Benutzers Reddiem
Online
Last seen: vor 2 Minuten 17 Sekunden
StammspielerVeteran: Kampagne Kalter Entzug Q4 2015Veteran: Kampagne Phönix Q2 2016Veteran: Kampagne Solomon Q4 2017
Beigetreten: 11/10/2015 - 15:22
[Briefing] [Beta] [nHC] [Coop] World Conflict: Operation Flinker Eber

Allgemeines

  • Missionsbauer: Redd, SchmidtLR
  • Map: Beketow
  • Spieleranzahl: 54
  • Einige Plätze sind für KV-13 reserviert (siehe Truppstruktur)

Wichtig: Bei dieser Mission handelt es sich um einen Betatest. Hierbei werden die Medic-Einstellungen stark verändert: Das Revive-System ist ausgestellt (siehe zusätzliche Informationen). Ziel ist es, Feedback bzw. ein Meinungsbild zu erhalten. Trotz des Beta-Tags wird kein Beta-Repo benötigt, um an der Mission teilzunehmen!


Lage

Historisches:

Aktuelle Lage:

Auszug aus dem aktuellen Lagebericht vom 20.02.2019 vom EinsFüKdo an BMVg, Uhrzeit am Einsatzort: 1500.

Aktuell befindet sich der Gefechtsstand des Jägerbataillon 413 östlich von Beketov, Polen. Das 413. stellt Kräfte zur Sicherung des Rückraumes und die Reserve des 112. PzGren Bataillon dar. Das 112. befindet sich 4 km östlich in Stellung und erwartet die Frühjahrsoffensive der russischen Streitkräfte. Wir erwarten den Angriff mit Beginn des Frühlings.


Auftrag

Auszug aus dem aktuellen Lagebericht vom 19.03.2019 vom EinsFüKdo an BMVg, Uhrzeit am Einsatzort: 1500.

Unsere Absicht ist es, den Feind im Rückraum im Jagdkampf zu vernichten und vom Feind blockierte Stellungen zurückzugewinnen. Einsatzbeginn 20032019-0330.

Eigene Lage:

Eigene Kräfte befinden sich aktuell bei F.O.B. Bonn, südwestlich des Bataillonsgefechtsstandes. Die 3./Jägerbataillon 413 bereitet eine Operation im eigenen Rückraum gegen gelandete russische Kräfte vor. Verstärkt wird die Kompanie durch einen Pioniertrupp der 3./Pionierbataillon 905 und einen Spähtrupp der 2./Aufklärungsbataillon 8. Zusätzlich hat das Bataillon aus der 5. Kompanie ein Joint Fire Support Team nebst Panzermörser abgestellt. Als Kampfunterstützung wird die 2./Sanitätsregiment 1 einen BAT stellen sowie die 2./Hubschraubergeschwader 64 einen Kampfrettertrupp. Die Versorgung wird durch die 3./Versorgungsbataillon 4 sichergestellt.

Feindlage:

In der Nacht des 18.03.2019 hat der Feind eine Luftlandeeinheit in unserem Rücken zum Einsatz gebracht. Die Vermutung ist, dass diese Kräfte in Vorbereitung der Frühjahrsoffensive die Nachschublinien der NATO Einheiten stören wollen. Vermutete Feindabsicht: Durch Einnahme eines taktischen Flugplatzes (Obj. Hannover) und ausgehend vom selbigen wird versucht, die Kontrolle über die Staatsstraße P-148 zu gewinnen, um hier den Nachschub zu stören. Hierfür wurden in Obj. Hannover behelfsmäßig Feldhaubitzen in Stellung gebracht. Hierfür verfügt der Feind vermutlich über lokale Aufklärung durch Drohnen. Zusätzlich wurde die befestigte Brücke im Bereich ZZ2 durch russische Kräfte besetzt und das Vorfeld mit Minen gesperrt. Des Weiteren hat der Feind im Waldstück nördlich von ZZ2 Jagdkommandos zur Sperrung eingesetzt, diese haben wichtige Ost-West Straßen und Flussfurten durch Minen gesperrt, sowie einige befestigte Sperrstellungen im Bereich ZZ1 errichtet. Die Gesamtabsicht lässt auf eine Sperrung des Geländestreifens zwischen den Sumpfgebieten im Norden und im Sünden deuten.
Angelegte Minensperren sind bereits aufgeklärt worden und auf Ihren Karten markiert.

Wetterdaten des GeoInfoWBw für den Einsatzzeitraum:

Wolkenlage: Klar
Sonnenaufgang: 0615
Windstärke: 3
Regenwahrscheinlichkeit: 0 %
Nebel: leichter Bodennebel
Wettervorhersage: im Laufe des Tages leicht zuziehend, Bodennebel auflösend bei Tagesanbruch

Lagekarten:


Durchführung

Verlegen Sie alle Einheiten nach VGR Berlin und treten Sie von dort in Richtung ZZ1 an. Nehmen Sie ZZ1 und sichern Sie das umliegende Waldgebiet. Treten Sie anschließend auf ZZ2 an und nehmen Sie die Brücke um den Weg für unseren Nachschub wieder frei zu machen. Achtung, ZZ2 ist durch Minen gesichert. Wenn ZZ2 gesichert ist starten Sie den finalen Angriff auf das Flugfeld (Obj. Hannover), erobern Sie das Flugfeld zurück und zerschlagen Sie die feindlichen Artilleriestellungen. Beziehen Sie alle verfügbaren Mittel in jeden Angriff mit ein und rechnen Sie jederzeit mit feindlichen Artilleriefeuer insbesondere muss mit feindlichem Gegenfeuer auf unser eigenes Mörserfeuer gerechnet werden. Halten Sie den BAT nahe an den Kampftruppen um verwundete schnell bergen zu können. Zum Rücktransport von schwerverwundeten ins Lazarett steht Ihnen der Kampfrettungstrupp und der dazu gehörige UH-1D zur Verfügung. Bedenken Sie, dass die Kampfretter die Befähigung besitzen auch per Fallschirm abgesetzt zu werden falls es dem BAT nicht möglich ist, schnell genug vor Ort sein zu können.


Truppstruktur


Zusätzliche Informationen

Dran! Drauf! Drüber!​ und Panzer-Hurra!

http://reddiem.portfoliobox.net/