[Briefing] [Coop] World Conflict: Operation Nordsturm

1 Beitrag / 0 neu
Bild des Benutzers Reddiem
Offline
Last seen: vor 2 Stunden 9 Minuten
UnteroffizierVeteran: Kampagne Kalter Entzug Q4 2015Veteran: Kampagne Phönix Q2 2016Veteran: Kampagne Solomon Q4 2017Veteran: Kampagne Justitia Q4 2018
Beigetreten: 11/10/2015 - 15:22
[Briefing] [Coop] World Conflict: Operation Nordsturm

Allgemeines 

  • Missionsbauer: Redd, SchmidtLR
  • Map: Island Panthera
  • Spieleranzahl: 60

Lage

Historisches:

Am 8. Juli 2016 entschied die NATO die Mission Enhanced Forward Presence. Teil dieser Mission war die Verlegung von jeweils einem Bataillon nach Polen und in die drei baltischen Länder Estland, Lettland und Litauen. Russland fühlte sich dadurch bedroht und verlegte selbst gepanzerte Kräfte an seine Westgrenze. Die NATO reagierte darauf mit weiteren Verlegungen Richtung Baltikum. Die Situation schaukelte sich hoch und es wurden alle aktiven Kampfeinheiten der NATO in Europa in Alarmbereitschaft versetzt.

Am 03.10.2018 eskalierte die Lage in Russland und endete in einem erfolgreichen Militärputsch. Der vom Generalstab eingesetzte Präsident hatte sich in der Vergangenheit für eine "stärkere militärische Ausstrahlung" in Richtung Westen ausgesprochen. Da die NATO Ihre Kräfte im Nahen Osten und im Baltikum massiv verstärkt hatte, sah sich Russland nun gezwungen gegen die NATO vorzurücken. "Man wolle Vorstoßen um sich, dann von einer stärkeren Position, in neue Verhandlungen zu begeben."

Aus den Stellungen der Rebellen in der Ukraine setzte sich am 14.10.2018 eine gewaltige mechanisierte Streitmacht in Bewegung. Gleichzeitig stellten sich russische Luftstreitkräfte gegen die NATO Luftfahrzeuge im Nahen Osten. Zusätzlich brachen aus der russischen Enklave in Kaliningrad Fallschirmjäger nach Polen und Litauen auf um die dortigen NATO-Streitkräfte zu beschäftigen und in Scharmützel zu verwickeln.

Während der Krieg in Europa tobt, nutzen weltweit andere Länder und kriminelle Gruppen mit der Unterstützung Russlands diese Situation aus um eigene Machtgelüste und Rebellenkriege zu intensivieren. NATO Auslandseinsätze stehen weltweit massiv unter Druck. Einige asiatische Staaten versuchen Inselgruppen im Pazifik unter Ihre Kontrolle zu bringen, religiöse Fanatiker im Nahen und Mittleren Osten starten Offensiven gegen brüchige Lokalregierungen, in Afrika flammen alte Feindschaften wieder auf. Kurz um: Es knistert und knirscht auf allen Kontinenten. In Ihren Auslandseinsätzen sehen sich die NATO Armeen weltweit in die lokalen Krisen involviert, damit der Flächenbrand Europa nicht den gesamten Globus erfasst.
Sie werden - in dieser explosiven Konfliktlage - in die einzelnen Einheiten versetzt und erfüllen Ihre unterschiedlich gelagerten Aufträge, um die Welt zu einem sicheren Ort zu machen.

 
Aktuelle Lage:

 

Zeitpunkt: Kurz vor Beginn der Kampfhandlungen in Europa.
Am 1. Oktober 2018 befand sich das U-Boot U-36 des 1.Ubootgeschwaders auf Höhe Stockholm in der Ostsee auf Testfahrt. Es sollte der neue SIGINT/ELINT-Komplex getestet werden.
U-36 fing aus dem südlich der finnischen Insel Fasta Åland gelegenen estländische Archipel Panthera sehr schwache Signale russischer Dopplerwetterradar-, A2/AD Luftraumüberwachungsradar- und Early Warning-Radar-Systemen auf. Man glaubte zunächst an Reflektionen der Atmosphäre, da in Kaliningrad solche Systeme im Einsatz waren. Das massive Auftreten dieser Signale erzwang allerdings eine genauere Betrachtung.
Das Flottendienstboot OSTE wurde in die Ostsee verlegt und konnte die Signale auf Panthera einpeilen und den Ursprung auf eine Bergregion eingrenzen. Für eine genauere Überprüfung Pantheras und der Bergregion stellt die Panzergrenadierbrigade 37 einen Zug sowie einen schweren Zug des Gebirgsjägerbataillon 571 ab. Angegliedert wird ein Kommandotrupp des Gebirgszuges des Kommando Spezialkräfte und eine Tactical Air Control Party (TACP), inkl. Helikopter des 24th Marine Expeditionary Unit des USMC.

 


Auftrag

Freitag, der 12. Oktober 2018 0700 Ortszeit
Wetterlage: Bodennebel bis 100m, Wolkendecke geschlossen. Beständig im Laufe des Tages.

An Gefechtsstand 2. Kompanie, von Stab Gebirgsjägerbataillon 571.

Herr Major,

Ihr Auftrag ist es den eingepeilten Signalen in der Gebirgsregion auf der Insel Panthera in der nördlichen Ostsee auf den Grund zu gehen. Einer unserer Beobachtungssatelliten hat im nordwestlichen Bereich von Panthera neben den eingepeilten Signalen der OSTE zwei Hitzeanomalien (Designiert Baker06, Baker09) festgestellt.

Optische Satelliten stehen aktuell nicht mehr zur Verfügung, da diese in den letzten Wochen massiv gestört wurden oder Fehlfunktionen hatten. Der blinde Bereich betrifft leider große Teile der nördlichen Halbkugel. Überprüfen Sie diese Hitzeanomalien zuerst. Durchsuchen Sie dann den markieren Bereich nach der Emissionsquelle. Ein Trupp des Gebirgszuges des Kommando Spezialkräfte ist bereits vor Ort in einem Spähversteck und wartet auf Anweisungen.

Baker06:

 

Baker09:

 


Durchführung

 

Wichtig: Versorgen Sie den Kommandotrupp bereits im VORAUS mit dem Aufklärungsauftrag!
Der Kommandotrupp ist bereits seit mehreren Tagen im Spähversteck (SV) Grille und verlegt selbständig per Boot zum geplanten Feldposten (FP) BOVEC.

Nach Freigabe des Kommandotrupps lassen Sie die Gebirgsjäger sowie alle angeschlossenen Einheiten von der Logistik per LKW vom Feldlager (FL) DONAU zum FP BOVEC verbringen und starten Sie von dort mit dem Auftrag. Der Kommandotrupp geht im Anschluss ihrem Auftrag gemäß vor. Währenddessen verbringt die Logistik die Vorräte zum FP BOVEC und versorgt von dort. Hierfür stehen aufgrund des schwierigen Geländes vier UGV Stomper bereit (nur manuelle Bedienung möglich im Gebirge), die LKW können nur zum Truppentransport auf der Straße verwendet werden.

Im Forward Arming Refueling Point (FARP) IOWA stehen zwei AH-1Z Viper und Versorgung für selbige bereit. Zusätzlich stellt das 24th Marine Expeditionary Unit zwei UH-1Y bereit, ebenfalls in der FARP IOWA. Diese beiden Einheiten können nur von der USMC TACP "Misfit" per Funk angefordert werden. Organisieren Sie hierfür ein Rendezvous mit der TACP in FL DONAU, da diese sich noch am FARP IOWA befinden.

Gehen Sie zuerst die zwei Hitzeanomalien in der Reihenfolge ZZ 1, ZZ 2 an und prüfen Sie im Anschluss den von der OSTE markierten Bereich (Obj. Radar).

 


Truppstruktur 

2./Gebirgsjägerbataillon 571 “Papa”, OPL LR 30 SR 130

  1. Kompaniechef
  2. Stellv.Kompaniechef

2./Gebirgsjägerbataillon 571 “Hotel”, Zugführung LR 40 SR 140 ASR 140.5

  1. Zugführer
  2. Stellv.Zugführer

2./Gebirgsjägerbataillon 571 “Hotel 1”, Erste Gruppe SR 141 ASR 140.5

  1. Gruppenführer
  2. Grenadier
  3. Panzerfaustschütze (sPzf 84 mm)
  4. Gruppenscharfschütze
  5. Pionier
  6. Einsatzersthelfer
  7. Stellv.Gruppenführer
  8. Panzerfaustschütze (Pzf 3)

2./Gebirgsjägerbataillon 571 “Hotel 2” Zweite Gruppe SR 142 ASR 140.5

  1. Gruppenführer
  2. Grenadier
  3. Panzerfaustschütze (sPzf 84 mm)
  4. Gruppenscharfschütze
  5. Pionier
  6. Einsatzersthelfer
  7. Stellv.Gruppenführer
  8. Panzerfaustschütze (Pzf 3)

2./Gebirgsjägerbataillon 571 “Hotel 3” Dritte Gruppe SR 143 ASR 140.5

  1. Gruppenführer
  2. Grenadier
  3. Panzerfaustschütze (sPzf 84 mm)
  4. Gruppenscharfschütze
  5. Pionier
  6. Einsatzersthelfer
  7. Stellv.Gruppenführer
  8. Panzerfaustschütze (Pzf 3)

2./Gebirgsjägerbataillon 571 “Oscar”, Zugführung LR 50 SR 150 ASR 150.5

  1. Zugführer
  2. Stellv.Zugführer

2./Gebirgsjägerbataillon 571 “Oscar 1” Erste schwere Gruppe SR 151 ASR 150.5

  1. Gruppenführer
  2. MG-Truppführer
  3. MG-Schütze
  4. MG-Truppführer
  5. MG-Schütze

2./Gebirgsjägerbataillon 571 “Oscar 2” Zweite schwere Gruppe SR 152 ASR 150.5

  1. Gruppenführer
  2. GMW-Truppführer
  3. GMW-Schütze
  4. GMW-Truppführer
  5. GMW-Schütze

2. Kommandokompanie “Wolfpack” KSK LR 35 SR 135

  1. Truppführer
  2. Scharfschütze
  3. Sanitäter
  4. Drohnenoperator

5./Versorgungsbataillon 131 “Lima” Logistik LR 60 SR 160

  1. Gruppenführer
  2. Kraftfahrer
  3. Kraftfahrer
  4. Kraftfahrer

4./Sanitätsregiment 3 “Echo” Sanitätsdienst LR 65 SR 165

  1. Arzt
  2. Sanitäter
  3. Arzt
  4. Sanitäter

Marine Tactical Air Support Squadron 1 / 24th MEU “Misfit” TACP LR 70 SR 170

  1. JTAC
  2. JTAC

Marine Light Attack Helicopter Squadron 167  / 24th MEU “Gambit 01” CAS LR 75 SR 175

  1. Pilot
  2. Bordschütze

Marine Light Attack Helicopter Squadron 167  / 24th MEU “Gambit 02” CAS LR 75 SR 175

  1. Pilot
  2. Bordschütze

Marine Heavy Helicopter Squadron 461 / 24th MEU “Pinup”  LR 80 SR 180

  1. Pilot
  2. Co-Pilot

Zusätzliche Informationen 

  • ACE-Medical Lifetime: 900 Sekunden / 15 Minuten
  • One-Life Mission
  • Spectator und Technischer Teleport an der Deutschland-Flagge in FL Donau, an der US-Flagge in FARP Iowa und an der TTT-Flagge am Respawnplatz
  • Endheilung im Zelt vor dem Tower in FARP Iowa
  • Einsatzersthelfer ist KEIN Sanitäter oder Arzt
  • Alle Logistiker sind ausgebildete Mechaniker
  • Alle Piloten sind ausgebildete Mechaniker
  • In jedem Fahrzeug befindet sich ein Werkzeugkasten und Rücksack für diesen
  • USMC Transporthelikopter übernehmen logistische Aufgaben und können als MedEvac eingesetzt werden
  • Ausrüstung für Bundeswehr befindet sich in FL Donau
  • Ausrüstung für USMC befindet sich im FARP Iowa
  • Weitere Ausrüstung für Bundeswehr befindet sich im FARP Iowa
  • Alle logistischen Aufträge ab FP Bovec müssen wegen des Gebirges mit den Stompern oder durch die USMC Transporthelikopter erledigt werden, LKW dienen nur zum Truppentransport auf der Straße und können ab FP Bovec weiterhin dazu eingesetzt werden 
  • Die Stomper müssen  manuell bedient werden
  • Es befinden sich Minen und Sprengfallen auf der Karte
  • Panzerfaustschütze (sPzf 84 mm) verfügt über 84 mm HE Munition gegen Stellungen und Gebäude
  • Ingamezeit läuft mit dem Faktor 1.5 schneller
  • Kampfkanal LR 55. Dort soll sich die Kompanieführung, die Zugführer, die Aufklärer und evtl die TACP befinden. Der sonstige LR-Funk, wie Medevac, Logistik oder die Frage an die OPL wie spät es ist, muss über den jeweiligen Stellv. auf den LR Frequenzen der übrigen Teileinheit abgearbeitet werden.
     

Dran! Drauf! Drüber!​ und Panzer-Hurra!

http://reddiem.portfoliobox.net/