Idee: Kampagne - Red Dawn Reloaded

58 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers relain
Offline
Last seen: vor 5 Monate 1 Woche
Medal of Honor für besondere Verdienste um das TTT
Beigetreten: 21/10/2012 - 09:03
Idee: Kampagne - Red Dawn Reloaded

 

Servus Männers,

nachdem wir ja jahrelang NATO (gut) gegen RUS/Jihadisten/Rebellen (böse) durchgenudelt haben, mal im Zuge der bizarren Ereignisse Übersee eine andere Missionsidee - angelehnt an den Film Red Dawn, gemischt mit einer Portion Designated Survivor und 2017 Realitätswahnsinn. Und zwar mit folgendem Twist:

Szenario 2020:

Law and Order in den USA

Donald Trump, 2017 als hoffnungsvoller Populist ins Amt gewählt vom Rust Belt der USA. Seit der Wahl  verfolgt der Reality-TV-Star die letzten 3 Jahre den konsequenten Ausbau seiner Macht und seiner Unternehmen, der Trump Group. Er führte Patrioten-Gedenktage ein, neue Mediengesetze, ( Medien können verklagt werden, wenn sie unpatriotische Berichterstattung betreiben), schaffte das freie Internet ab, besetzte den Supreme Court mit ihm hörigen Richter, federalisierte große Teile der Staats- und Landespolizei und führte Wahlgesetze ein, in denen nur noch "echte" Amerikaner einen Wahlerlaubnis erhhielten. Gleichzeitig wurden, nach einer bundesweiten Registrierung aller Bewohner, Anti-Terror-Internierungslager eröffnet, in der Gefährder der nationalen Sicherheit temporär bis zur Ausweisung oder Verurteilung interniert werden (Illegale, Einwanderer aus Gefährderstaaten, Kriminelle, etc.). 2021 stehen Wiederwahlen an - und Trump tut alles, um zu gewinnen.

Der Wiederstand

Doch in den USA brodelt es: Januar bis März 2020 erfolgten eine Reihe an Anschlägen auf federale Gebäude, Bombenanschläge: FBI HQ Tiefgarage in Washington, Rizin-Briefe adressiert an Kongress, sowie ein Absturz eines mit Sprengstoff gefüllten Kleinflugzeugs auf das geheime NSA-Headquater in NewYork. Das White House ließ durchsickern, dass es sich angeblich um eine Wiederstandsbewegung handelt, die California Resistance Group - CRG. Angeblich, so berichtet Fox News, eine radikale Abspaltung der "Yes California"-Bewegung rund um den ehemaligen Goveneur Arnold Schwarzenegger, der angeblich eine gewaltsame Abspaltung Kaliforniens unterstützt.

Im Juni 2020 bricht plötzlich in Los Angeles (Californien) eine Ebola-Epedemie aus, eine völlig unbekante Variante. Besonders Kinder sind betroffen. Präsident Trump verhängte daraufhin im Staat Kalifornien unter der Direktive 51 den Notstand. Die kalifornische Regierung wird faktisch entmachtet. Das CDC konnte unter den stark erweiterten Befugnissen nun massenhaft Internierungen in Kalifornien durchführen - auch präventiv bei "verdächtigen" Bürgern, die als potentielle Ebola-Überträger deklariert wurden. Panik bricht aus, Plünderungen sind an der Tagesordnung. Die Nationalgarde wird einberufen.

Epedemie in Kalifornien

September 2020 machte sich das Gerücht breit, dass der Ebola-Virus aus einem Militärlabor stammt, das vom Unternehmer Erik Prince (dem Bruder der Bildungsministerin Betsy DeVos) im Auftrag des Pentagon betrieben wird. Erik Prince ist der Chef von Academi, das aus dem Unternehmen Blackwater (bekannt unter anderem wegen dem Massaker im Irak), hervorging. Academi hatte zudem den lukrativen Auftrag, Schulen mit bewaffneten PMC abzusichern, nachdem Donald Trumpf versprochen hatte, dass sich ein Massaker wie das von Sandy Hook nicht mehr wiederholen sollte.

Die teilweise gewaltsamen Internierungen und die Gerüchte um eine gesteuerte Epedemie sorgen in Kalifornien zur Bildung von bewaffneten Wiederstandszellen, die gegen das Regime aus Washington D.C. ankämpfen.

Gespielt wird

Gespielt wird als kleine, anfangs hoffnungslos unterlegene Wiederstandgruppe, die sich gegen die Staatsmacht und die fremde Übernahme in Kalifornien stellt. Wir müssen die Bevölkerung davon überzeugen, dass der bewaffnete Wiederstand eine Chance hat. Doch rigerose Qua­ran­tä­nebedingungen, die gewaltsame Internierungen und der stark ausgebaute Überwachungsstaat machen den Wiederstand zu einen nahezu auswegslosen Unterfangen. Doch gerüchteweise sollen sogar Teile der kalifornischen Nationalgarde sich in den Untergrund abgesetzt haben....kann Kalifornien befreit werden? 

Natürlich gibt es eine Menge Twists, würziger Survivial-Kampf und überraschende Boss-Gegner, sowie die übliche Prise Intrigen. Mals sehen, ob wir die Realität toppen können mit so einem fiktiven Szenario. 

 

Besondere Spielmechaniken der Kampagne

Das besondere an der Kampagne ist, dass man mit permanenten Mensch- und Materialmangel zu tun hat, wie eben Partisanen im echten Leben.

Prinzip: Wer was braucht, muss es sich holen.

Gestartet wird mit veralteten Waffen und ein paar Clips in der Hosentasche. Die OPL kann nun folgende Entscheidungen treffen. Aufklärung, Auswahl Angriffsziel ist OPL-Entscheidung.

 

Taktiken OPFOR (Rebellen)

  •  

 

Teamaufbau

  • Slots: 36-61 zzgl 2 ZEUS
    • OPFOR: 30 Slots für Rebellen, erweiterbar durch die Befreiung von Zivilisten auf maximal 55 Slots. Tragen sowohl Zivilistenkleidung als auch Camo.
    • BLUFOR: 6 Slots für Besatzer, die als Mitglieder des Chemical Corps offiziell dem CDC unterstellt sind, aber in der Praxis wohl eher COIN und als SpecOP durchführen. Sie reagieren auf Rebellenaktivitäten - sind an ihrer Uniform leicht zu erkennen.
    • KI: Die KI wird vorzugsweise als Wachmanschaften, Patrouille und teilweise als QRF eingesetzt.
      • Tier 3: Lokale Polizei: Lokalisiert in kleinen Polizeistationen, führt Patrouillen per Fahrzeug durch, häufig erste Kraft bei Meldungen von Verdächtigen. Leichte Bewaffnung, niedrige Schutzklasse.
      • Tier 2: Nationalgarde: Lokalisiert in großen FOBs. Führt mobile Straßensperren durch, Patrouillen zu Fuß großräumig und tief im Rebellenterritorium. Werden für Angriffe auf die Rebellenlager gebraucht. Verfügt über eine eigene QRF mit Truppentransporter, MBT, etc. 
      • Tier 1: PMC: Lokalisiert entweder im abgeriegelten Bereichen in den FOBs sowie in Black Sites, wo auch High Value Targets verhört werden. Wird eingesetzt in COIN und überall dort, wo es rechtlich "grau" wird. Hervorragend ausgestattet, inkl. MELB, Quads, Drohnen.
      • Zivilisten: Zivilisten sind sowohl interniert als auch in größeren Siedlungen anzutreffen. Keine Bewaffnung, unterwegs mit Zivilfahrzeugen.

Gameplay

  • OPL gibt 3 Tage vorher den ZEUS-Spielern bekannt, was er am Spieltag für ein Missionsziel ausgewählt hat. ZEUS pflegen dementsprechend Straßensperren und anderes ein. BLUFOR sind natürlich die Ziele nicht bekannt, sie können aber auch vage Intel vom HQ erhalten.

 

Radio California Resistance!

  • Wie kann der ZEUS Intel verteilen, beispielsweise Locations oder Bewegungen von OPFOR und BLUFOR. Mit Radio California. Auf einer eigenen Radio-Frequenz funken ominöse Bewohner von California ihre Lieblingsmusik - unterbrochen von interessanten Nachrichten. Wer wissen will, was auf California abgeht, stellt sein Radio auf  44.44. :)

 

Also kurz zusammengefasst:

Selbstversorger - Materialmangel - OPL Entscheidungsfreiheit - Dead is Dead - permanente Attrition.3 RL-Stunden Limit pro Runde. Jeder Schuss will überlegt sein, jeder Tod wird hat Konsequenzen.

Gespielt wird mit Zeus und RP-Spielern, die sowohl Zivilisten darstellen können als auch Feindkräfte. Zeus kann auf das Verhalten der Wiederstandsgruppe reagieren (Damit der Missionsaufbau nicht zu groß wird). Ziel ist die Befreiung aller Zivilisten und die Zerschlagung aller Feindkräfte in einem Gebiet. Map kann Standard-Map sein. Man könnte den ganzen Konflikt auch in die 80er legen, retro wäre auch mal schick.

Zeitrahmen:

Kampagne im Quartal 3/4 2017 - rund 8 Spieleabende (zzgl Reconrunden) - 16 Wochen.

[Update: .08: Teamaufbau, Gameplay, und Radio California Resistance hinzugefügt]

Bild des Benutzers monclefu
Offline
Last seen: vor 1 Stunde 1 Minute
Offizier: ÖffentlichkeitsarbeitMedien: GoldMedal of Honor für besondere Verdienste um das TTTTrupp: GruenVeteran: Kampagne THEMIS II Q2 2015Veteran: Kampagne Kalter Entzug Q4 2015Veteran: Kampagne Phönix Q2 2016Veteran: Kampagne Solomon Q4 2017Veteran: Kampagne Justitia Q4 2018
Beigetreten: 26/05/2015 - 12:37

*sabbert ein wenig* Mal was anderes und auf jeden Fall klingt es spannend.

Was meinst du mit?

überraschende Boss-Gegner,

VG, der fu

Я0t ™© GmbH & Co. KG

Bild des Benutzers Toddy
Offline
Last seen: vor 9 Stunden 31 Minuten
VeteranTrupp: GruenVeteran: Kampagne Phönix Q2 2016Veteran: Kampagne Solomon Q4 2017Veteran: Kampagne Justitia Q4 2018
Beigetreten: 23/03/2016 - 17:28

TrumpMech als Endgegner?

devil

Klingt ansonsten aber interessant, frage mich gerade nur wie man das in ARMA umsetzt.

LG Torsten

Es ist Winter, und das mitten im Winter, wer hätte das gedacht?!?

Bild des Benutzers McMonty
Offline
Last seen: vor 22 Stunden 48 Minuten
VeteranMedien: SilberTrupp: GoldVeteran: Kampagne Solomon Q4 2017Veteran: Kampagne Justitia Q4 2018
Beigetreten: 06/10/2015 - 12:02

Find ich gut die Idee. Hab so ne ähnliche Idee seit paar Monaten: Wenn du gerne Hilfe bei der Umsetzung (Missionsbau, außer skripts ;) ) würde ich gerne helfen

 

 

Operation Landwehr

- 1 SpecOps Team zur Ausbildung von Partisanen

- viele Partisanen

Die Partisanen müssen mit Hilfe der SpecOps Patrouillen und Konvois überfallen um ihre Pistolen, WW2 Karabiner und Schrotflinten gegen brauchbares Material auszutauschen. Danach werden bestimmte feindl. Installationen angegriffen um weitere Optionen in den Folgemissionen freizuschalten, d.h. wenn bestimmte Ziele nicht erreicht werden, wird es keine Unterstüzung, Material, Informationen, ... geben. Endmission ist der Angriff auf das feindl. HQ

"A friend of death,  a brother of luck and a son of a bitch"
Bild des Benutzers relain
Offline
Last seen: vor 5 Monate 1 Woche
Medal of Honor für besondere Verdienste um das TTT
Beigetreten: 21/10/2012 - 09:03

+Habe mal noch Spielmechaniken nachgetragen.

@Bossgegner: Kann der lokale Chef einer PMC-Gruppe sein, der von einer Gruppe Ex-Delta-Force-Soldaten bewacht wird. Habe noch ein paar andere Ideen, die ich aber nicht verraten will, da sie zum Spannungsbogen der Geschichte gehören.

@Missionsbau: Habe von Missibau keine Ahnung mehr - bräuchte, falls diese Idee von oben abgesegnet werden würde, massive Unterstützung. :)

Bild des Benutzers SchmidtLR
Offline
Last seen: vor 17 Minuten 43 Sekunden
Offizier: Verbindung intern/externMedien: SilberTrupp: GruenVeteran: Kampagne Kalter Entzug Q4 2015Veteran: Kampagne Phönix Q2 2016Veteran: Kampagne Solomon Q4 2017Veteran: Kampagne Justitia Q4 2018
Beigetreten: 11/10/2015 - 23:07

Relain is back? Hätte auf jeden Fall Bock und support wo es geht. Eine Kampagne als Gemeinschaftsprojekt macht auch weniger Arbeit für den Einzelnen.

Dient in Beethovens sechster Division.
Ich kann zaubern. Ich kann machen, dass die Lage eskaliert.

Bild des Benutzers Pitbullix
Offline
Last seen: vor 1 Woche 6 Tage
GastspielerMedien: BronzeVeteran: Kampagne Solomon Q4 2017Veteran: Kampagne Justitia Q4 2018
Beigetreten: 27/07/2016 - 18:26

Das ist ja schon eher ein komplettes Konzept als eine Idee.

Bin auf jedenfall interessiert.

Bild des Benutzers X-Wingred
Offline
Last seen: vor 13 Stunden 12 Minuten
VeteranTrupp: SilberVeteran: Kampagne Phönix Q2 2016Veteran: Kampagne Solomon Q4 2017Veteran: Kampagne Justitia Q4 2018
Beigetreten: 25/04/2016 - 10:34

Na das klingt doch mal nach Spannung und Abwechslung ^^

Würde mich freuen wenn das so umgesetzt werden kann, man kann sich ja als Vorbild den Modus Liberation mit dem Alert-Status nehmen. Je mehr Standorte man einnimmt desto mehr höher ist die Chance das die Gegner ein Gegenangriff machen oder zum Schutz mehr Truppen an den Orten aufstellt.
 

Verfolg auf jedenfall weiter wie sich die Idee entwickelt und hoffe mal mit testen zu können.

"Logistik - rollt!"

Offline
Last seen: vor 5 Tage 8 Stunden
GastspielerVeteran: Kampagne THEMIS Q1 2015
Beigetreten: 06/11/2014 - 20:36

Spontan dachte ich beim Lesen an ein koordiniertes DayZ ohne PvP - hört sich echt interessant an! Würde das gerne mal gespielt habe :-)

Bild des Benutzers relain
Offline
Last seen: vor 5 Monate 1 Woche
Medal of Honor für besondere Verdienste um das TTT
Beigetreten: 21/10/2012 - 09:03

Nun,

mit Zombies konnte ich nie etwas anfangen, DayZ nie gespielt. :) Aber natürlich spielt der "Survival" eine zentrale Rolle, ohne dass man jetzt während der Mission an der Wasserflasche nuckeln muss.

Entscheidend wird das Gameplay und die Taktik sein, das sehr stark an realistischen Guerilla-Szenario angelehnt sein wird. Man spielt eine komplett andere Range an militärischen Taktiken, da man ständig mit Mangelverwaltung zu tun hat - was ein ARMA-Spieler eigentlich in einer normalen Coop-Missi eher hasst. Ich werde einfach kein Gurt durch das MG3 blasen können, da mir die Kugeln dann vielleicht nicht heute, aber vielleicht das nächste mal fehlen. Auch ist es eben nicht mehr egal, ob ich hop gehe oder ob ich meinen PickUp an die Wand fahre.

Zudem ergeben sich neue Schwerpunkte in den militärischen Herangehensweise - wir würden in der Anfangsphase zu 100% Hit&Run arbeiten, da das sonst übliche trödeln auf dem Schlachfeld zu totalen Zerschlagung führen würde. Zudem ist der Gegner besser ausgerüstet als wir, was viele konventionelle Taktiken unbrauchbar macht. Man würde viele Dinge machen:

  • Patrouillenwege verminen
  • Nachschub erobern
  • Gefangene nehmen
  • Zahlreiche Hinterhalts-Taktiken erproben
  • Feuerüberfälle suchen- Begegnungsgefechte meiden
  • Material, das eigene Überleben und Intel spielen eine wichtigere Rolle als das Zerschlagen von Feindkräften
  • Zivilisten sind überlebensnotwendig zum Spielen.
  • Rückzug wichtiger als der Sieg
  • etc...

Zum Einlesen hab ich auf Deutsch nix gefunden (gab mal ein Buch zum Verdeckten Kampf, habs aber nicht mehr gefunden - hat da jemand was?). Aber die Amis haben ja bereits eine perfekte Analyse hingelegt - NLF and PAVN battle tactics

Bild des Benutzers Plauzenpeter
Offline
Last seen: vor 2 Wochen 4 Tage
UnteroffizierTrupp: GruenVeteran: Kampagne Phönix Q2 2016Veteran: Kampagne Solomon Q4 2017Veteran: Kampagne Justitia Q4 2018
Beigetreten: 25/07/2015 - 10:53

Ich find die Idee super - mal was anderes und das nicht nur von der Fraktion her sondern auch von der Taktik. Guerilla Strategien sind ja dazu da, um die Vorgehensweise organisierter Truppen auszuhebeln, also genau das was wir normalerweise trainieren. Wieso also nicht auch mal die andere Seite trainieren? Denke auch dass uns solche Taktiken mal in dem ein oder anderen TvT zugute kommen könnten (Beispiel letzte ArmaWorld Coopetition 05). 

Kurz: Tolle Geschichte - ich wäre auf jedenfall dabei!

Я0t ™© GmbH & Co. KG - Schnellfeuer Beauftragter

Seiten