[WIP] [Briefing] [Coop] [Beta] [Milsim] [Zeus] OP Desert Sword, der erste Tag

1 Beitrag / 0 neu
Bild des Benutzers Wittmann
Offline
Last seen: vor 13 Stunden 43 Minuten
VeteranVeteran: Kampagne Solomon Q4 2017Veteran: Kampagne Justitia Q4 2018
Beigetreten: 17/07/2017 - 09:26
[WIP] [Briefing] [Coop] [Beta] [Milsim] [Zeus] OP Desert Sword, der erste Tag

 


Allgemeines

  • Missionsbauer: Wittmann
  • Map: PR Fata
  • Spieleranzahl: 40+2 | +2 optional.
  • Benötigte Repositories: Tactical Training Team - Standard + Tactical Training Team - CUP + Tactical Training Team - 3CB

Lage

Historisches

Als Reaktion auf die durch Mitglieder der Al-Qaida ausgeführten Anschläge vom 11. September 2001 intervenierte, trotz Verstoßes gegen die UNO-Charta, im Oktober eine US-geführte Koalition zugunsten der Vereinigten Front, nachdem sich die Taliban geweigert hatten, gegen Al-Qaida vorzugehen. Die Intervention führte rasch zum Sturz der Talibanregierung und leitete mit der Stationierung von NATO-Truppen eine neue Phase direkter ausländischer Beteiligung am afghanischen Bürgerkrieg ein. Im Rahmen des Petersberger Prozesses wurde eine neue Verfassung ausgearbeitet und der Weg zu einer erstmals seit 1964 demokratisch legitimierten Regierung geebnet.[10]

Doch obwohl die Intervention von der afghanischen Bevölkerung anfangs mehrheitlich begrüßt wurde, gelang es der in den pakistanischen Rückzugsgebieten neu formierten Talibanbewegung, seit 2003 wieder in Afghanistan Fuß zu fassen. Durch den Unwillen der beteiligten Staaten, eine größere Anzahl von Truppen zu stellen, war der neue Staat auf die von den Taliban entmachteten, bei der Bevölkerung diskreditierten regionalen Machthaber angewiesen, und es kam zu einer erneuten Fragmentation des Landes.[11] Außerdem verhinderten die Unterfinanzierung der Aufbauarbeiten, die Konzentration der US-Bemühungen auf den seit 2003 parallel geführten Krieg im Irak und die weiter andauernde Einmischung Pakistans eine langfristige Stabilisierung des Staates.[12]

Den nach Pakistan geflohenen Führern der Taliban gelang es, eine neue, stärker in die internationalen Dschihadistennetzwerke eingebundene Bewegung zu formieren. Während vereinzelte Überfälle im ersten Jahr nach dem Sturz der Talibanregierung noch versprengten, ums Überleben kämpfenden Taliban zugeschrieben werden, kam es seit Ende 2002 zu ersten koordinierten Angriffen auf Staatseinrichtungen und ausländische Truppen. Trotz der darauf folgenden Aufstockung der NATO-Truppenverbände weiteten sich in den folgenden vier Jahren die Operationsgebiete der Aufständischen auf den gesamten Süden des Landes aus.
Quelle: Link

Eigene Lage

Sie sind vor wenigen Tagen, in Afghanistan, am  Flughafen Masar-e Scharif, als neues Truppenkontingent eingetroffen und wurden gestern, über den Luftwaffenstützpunkt in Peshawar, zur FOB Brocken verlegt. Sie übernehmen, im Rahmen erweitertes deutsches Einsatzkontingent Resolute Support die Führung für die Operation Desert Sword. Ihre Vorgänger haben bereits klar Schiff gemacht und ihnen Material, Ausrüstung, Waffen und Fahrzeuge mit entsprechenden Listen übergeben. Ein größerer Teil Ihrer Einheit sitzt zur Zeit noch in Masar-e Scharif fest und wird demnächst nachgeführt.

Feindlage

In Zeiten der Stabilisierung Afghanistans haben sich die radikal-islamischen Gruppen zu größeren Teilen in das Gebiet Pakistans zurückgezogen und rekrutieren fleißig neue Glaubenskrieger. Auch Bauern und Einheimische werden stark beeinflusst durch Erpressung und Bestechung. Die Armut der Regionen tut ihr Übriges.
Der Feind ist in unbekannter, aber überlegener, Zahl vertreten und wendet Asymmetrische Kriegführung an. Ihr Vorgänger berichtete von improvisierten Fahrzeugen mit Bewaffnungen diverser Art, improvisierten Sprengmitteln, gestreutes Mörserfeuer und vereinzelten Beschüssen mit Kleinkalibern sowie ungenauem Scharfschützenbeschuss. 

Zivilisten

Mit Zivilisten ist zu rechnen. Im Einsatzgebiet befinden sich diverse Ortschaften, mit denen Sie interagieren werden und verschiedene Compounds mit einheimischer Bevölkerung. Die Gesinnung ist nicht sicher abzusehen und kann jeder Zeit wechseln. Die Armut und Korruption in diesem Sektor ist sehr hoch und veranlasst immer wieder einzelne Bauern zu Übergriffen. Diese Tatsache bringt Sie in die Bredrouille, dass der einfache Familienvater morgens ziviler Bauer ist, tagsüber islamischer Kämpfer und abends wieder ziviler Familienvater. Achten Sie auf Personen mit Waffen und seien sie stets vorsichtig. Halten Sie die Waage, denn übertriebene Vorsicht weckt Misstrauen in der Bevölkerung. Die Folgen dürften klar sein. 

Gelände

Die FOB "Brocken" befindet sich weit außerhalb im Süden des Distriktes Fata. Das Gelände erstreckt sich in die Weite und weist viele Hügel und Berge von Höhen zwischen 1300m - 1700m über NN und mehr auf. Der bewohnte und besiedelte Teil des Distriktes ist sehr zentral gelegen. Durch das Zentrum des Distriktes führt der "Tamir-River" mit seiner Abspaltung in den "Sukri-River", was eine wertvolle Landwirtschaft im Gebiet ermöglicht.

 Wetterdaten des GeoInfoWBw für den Einsatzzeitraum:

  • Wolkenlage: Bewölkt
  • Einsatzuhrzeit: 0600
  • Sonnenaufgang: 0400
  • Windstärke: 2-3
  • Regenwahrscheinlichkeit: 0%
  • Nebel: 10%
  • Wettervorhersage: Abnehmend

Aufklärung

Es gibt derzeit keine Aufklärungsergebnisse. Sie verfügen über ein Joint Fire Support Team [JFST], welches über Aufklärungsmöglichkeiten verfügt und ggf. Steilfeuer anfordern kann.
Im Rahmen dieses Einsatzes wird auch das neue System "Cobra" erprobt. "Cobra" ist in der Lage feindliches Steilfeuer zu lokalisieren und die Daten an das JFST zu senden.
 


Auftrag

Ihr vordergründiger Auftrag ist es die die Region zu stabilisieren und die örtlichen Sicherheitskräfte zu unterstützen, sowie Gesprächsaufklärung mit in der Bevölkerung.
Sekundärauftrag ist die Zerschlagung des islamisch radikalen Widerstandes.

Einsatzziele, die für die nächsten Tage anstehen:

  • Fahren Sie zur improvisierten Schießbahn und schießen Sie die Waffen ein.
  • Nehmen Sie Kontakt zur örtlichen Polizeistation auf und bieten Sie die Hilfe beim Bau des großen Polizeireviers an.
  • Führen Sie eine Patrouille durch die Ortschaft "Tottah", auf Briefingkarte markiert, "A", durch.
  • Führen Sie eine Patrouille zum Bergdorf "Bazah Tamir" durch. auf Briefingkarte markiert, "B",
  • Bieten Sie Hilfsgüter im Austausch für Informationen an.
  • Vernichten Sie aufgeklärten, bewaffneten Feind. Achten Sie aber auf Zivilisten.
  • Reagieren Sie auf individuelle, dynamische Lagen im Gebiet.

Durchführung

Die genaue Durchführung obliegt dem Kontingentführer und seinem Stellvertreter.


Einsatzunterstützung

 

 


Führung & Kommunikation

In dieser Mission wird ACRE2 aus dem Betarepo verwendet. Das Ganze dient für mich als Test und soll zeigen ob das Programm ACRE2 für solch eine Mission praktikabel ist oder nicht. Ich bitte an dieser Stelle auch die erfahrenen Spieler, welche ACRE2 nicht gut finden, an der Mission teilzunehmen um eine quallifizierte Meinung abzugeben und auch, dass diese Mission nicht umsonst gebaut wurde. Ich verlinke hier die Anleitung zum Programm und gebe schonmal den Hinweis, es müssen nur, wie gewohnt, die Kanäle eingestellt werden und maximal 3 Sprechtasten belegt werden. Der Rest ist uninteressant für diese Mission. Tretet bei weiteren Fragen bitte jeder Zeit an mich oder die Techniker heran. 

Jeder Soldat verfügt über ein Funkgerät mit bis zu 800m Nennreichweite, jede Führungskraft und Funktioner zusätzlich ein Funkgerät mit bis zu 5km Nennreichweite und die, die es benötigen, zusätzlich ein Langstreckenfunkgerät mit bis zu 20km Nennreichweite.

GROßE EINFÜHRUNG (ANLEITUNG)

Wie gesagt, nur Kanäle einstellen und wichtige Dinge, wie Sprechtasten und Funkgerät öffnen (standard, wie gewohnt, ALT+P )

 


Truppstruktur

Operative Zentrale "OPZ", ZEUS | Funk: PRC-343:  Kanal 11

  1. Missionsbauer/Zeus                                                      | Zugfunk: PRC-148: Gruppe 1 Kanal 1  | PRC-117: Kanal1
  2. Missionsbauer/Zeus                                                      | Zugfunk: PRC-148: Gruppe 1 Kanal 1  | PRC-117: Kanal1

Kontingentführung "Bernstein", OPL | Funk: PRC-343: Kanal1

  1. Kompanieführer                                                            | Zugfunk: PRC-148: Gruppe 1 Kanal 1 | PRC-117: Kanal1
  2. Kompanieführer - Stellvertreter                                       | Zugfunk: PRC-148: Gruppe 1 Kanal 1 | PRC-117: Kanal2

Mechanisierte Infanterie-SPZ-1 "Eber-1" Mechinf | Funk: PRC-343: Kanal2

  1. Zugführer                                                                      | Zugfunk: PRC-148: Gruppe 1 Kanal 1 | PRC-117: Kanal1
  2. Truppführer                                                                   | Zugfunk: PRC-148: Gruppe 1 Kanal 1
  3. Panzergrenadier - Schütze
  4. Panzergrenadier - Schütze
  5. Panzergrenadier - Schütze               
  6. Panzergrenadier - Schütze
  7. Panzergrenadier - Schütze
  8. SPZ - Richtschütze
  9. SPZ - Kraftfahrer

Mechanisierte Infanterie-SPZ-2 "Eber-2" Mechinf | Funk: PRC-343: Kanal3

  1. Gruppenführer (Zugführer - Stellvertreter)                           | Zugfunk: PRC-148: Gruppe 1 Kanal 1 | PRC-117: Kanal1
  2. Truppführer                                                                     | Zugfunk: PRC-148: Gruppe 1 Kanal 1
  3. Panzergrenadier - Schütze
  4. Panzergrenadier - Schütze
  5. Panzergrenadier - Schütze
  6. Panzergrenadier - Schütze
  7. Panzergrenadier - Schütze
  8. SPZ - Richtschütze
  9. SPZ - Kraftfahrer

Nachschub- und Transporttruppe "Kraftarm" Logistik | Funk: PRC-343: Kanal 4

  1. Logistiker - Truppführer                                                     | Zugfunk: PRC-148: Gruppe 1 Kanal 1 | PRC-117: Kanal2
  2. Logistiker
  3. Logistiker
  4. Logistiker

Forward Air Medevac "Storch" Sanis | Funk: PRC-343: Kanal 5

  1. MedEvac - Notarzt                                                             | Sanitätsfunk nach Bedarf umstellbar auf zu rettende Truppenteile: PRC-148: Gruppe 1 Kanal 3 | PRC-117: Kanal2
  2. MedEvac - Rettungsassistent                                             | Sanitätsfunk nach Bedarf umstellbar auf zu rettende Truppenteile: PRC-148: Gruppe 1 Kanal 3
  3. MedEvac - Pilot                                                                 | Sanitätsfunk nach Bedarf umstellbar auf zu rettende Truppenteile: PRC-148: Gruppe 1 Kanal 3
  4. MedEvac - CoPilot                                                             | Sanitätsfunk nach Bedarf umstellbar auf zu rettende Truppenteile: PRC-148: Gruppe 1 Kanal 3

Kampfmittelabwehr "Dachs" Pioniere | Funk: PRC-343: Kanal 6

  1. Kampfmittelbeseitiger - Truppführer                                      | Zugfunk: PRC-148: Gruppe 1 Kanal 1 | PRC-117: Kanal1
  2. Kampfmittelbeseitiger - Schütze
  3. Kampfmittelbeseitiger - Schütze
  4. Kampfmittelbeseitiger - Schütze

Feuerleitstelle "Hammer" FDC | Funk: PRC-343: Kanal 7

  1. Schießender Feuerleitfeldwebel (FDC)                                  | Zugfunk: PRC-148: Gruppe 1 Kanal 2 | PRC-117: Kanal3
  2. Eingebender Feuerleitfeldwebel (FDC)
  3. Funkgerätebediener (--Optional--)

Geschütz-1 "Hammer-1" Artillerie | Funk: PRC-343: Kanal 8

  1. Panzerhaubitze Richtschütze                                               | Zugfunk: PRC-148: Gruppe 1 Kanal 2
  2. Panzerhaubitze Assistent                                                    | Zugfunk: PRC-148: Gruppe 1 Kanal 2

Geschütz-2 "Hammer-2" Artillerie  | Funk: PRC-343: Kanal 9

  1. Panzerhaubitze Richtschütze                                               | Zugfunk: PRC-148: Gruppe 1 Kanal 2
  2. Panzerhaubitze Assistent                                                    | Zugfunk: PRC-148: Gruppe 1 Kanal 2

Joint Fire Support Team Fzg.-1 "Auge" Aufklärung, CAS- und Steilfeuerlenkung  | Funk: PRC-343: Kanal 10

  1. FO Artilleriebeobachter-Truppführer                               | Zugfunk: PRC-148: Gruppe 1 Kanal 1 | PRC-117: Kanal1
  2. FO Artilleriebeobachter                                                | Zugfunk: PRC-148: Gruppe 1 Kanal 1 | PRC-117: Kanal3
  3. FO Artilleriebeobachter-Kraftfahrer-San-B (--Optional--)

 


Zusätzliche Informationen

Spieler

  • Die Spieler erleben im Rahmen Milsim mit Zeus eine dynamische Lage und sollten sich darauf einstellen.
  • Der Fliegerleitoffizier des Joint Fire Support Team benötigt in dieser Mission Kenntnis als Truppführer, FO, nicht als FAC und sollte sich mit ITC-Land-Systems und der ITC-Land-Systems Drohne "Cobra" auskennen.
  • Der Fliegerleitunterstützungsfeldwebel benötigt Kenntnis als FO, nicht als FAC.
  • Der FO-Kraftfahrer ist optional und dient als Schulungsposten für Interessierte des JFST.
  • Die Spieler der Feuerleitstelle sind FDC und müssen sich mit ITC-Land-Systems auskennen.
  • Der Posten Funkgerätebediener der Feuerleitstelle ist optional und dient als Schulungsposten für Interessierte des FDC.
  • Die Besatzungen der Panzerhaubitzen müssen sich mit ITC-Land-Systems auskennen und sollten sich mit dem Schießen der Artillerie auskennen.
  • Der zweite Zeus ist bereits reserviert.
  • Die Gruppenführer der Schützenpanzer entscheiden, wann die Schwerpunktwaffen mitgenommen werden und wer diese trägt. Da diese Bestandteil des Einsteiger Events sind, sollte sich jeder damit auskennen!

Medics

  • ACE Medical System entspricht TTT-Servereinstellungen.
  • ACE Lifetime: 10 Min.
  • Der Notarzt entspricht der Befähigung ACE Doctor.
  • Der Rettungsassistent entspricht der Befähigung ACE Medic.
  • Der FO Artilleriebeobachter-Kraftfahrer-San-B entspricht der Befähigung ACE Medic.
  • Die CH-53 ist Medical Vehicle und verfügt über medizinische Beladung.
  • Das Luftlanderettungszentrum ( LLRZ ) in der FOB entspricht ACE Medic Facility.
  • Fastroping ist leider von der CH-53 nicht unterstützt.
  • Helme für die Piloten befinden sich im CH-53 MedEvac.
  • Notfallrucksäcke müssen zu Missionsbeginn gepackt werden.

Logistik

  • Für Ersatzteile, zur Reparatur und zur Betankung, steht ausschließlich die Logistik zur Verfügung.
  • Die Logistik hat verschiedene Lastwagen für verschiedene Jobs.
  • Die Logistik kann den Lastwagen mit Container absatteln und in diesen Güter verladen.
  • Die Logistik verfügt über eine Zapfsäule im Nordosten des Lagers zum betanken des Tanklastwagens.
  • Die Logistik verfügt über ein Ersatzteillager der "INST" im Südwesten des Lagers.
  • Es stehen keine Reservefahrzeuge zur Verfügung.

Technik

  • Spectator-Kamera und technischer Teleport an der Deutschland-Flagge.
  • Sichtweite: 5000 Meter​​​​.
  • Fzg verbrauchen mehr Treibstoff.
  • Betanken benötigt die doppelte Zeit.
  • Zeus bitte nur über die Führung kontaktieren, wenn möglich.
  • Die Mission verwendet aus Testgründen ACRE2 und ist im Grunde simpel zu bedienen. Bei Fragen bitte HIER einlesen oder auf Mich, Wittmann zu kommen. ACRE2 findet ihr im Beta-Repo. Für das Plugin, welches sich im ModOrdner befindet, siehe HIER

Optionale Slots

  • Funkgerätebediener "Hammer"
  • FO Artilleriebeobachter-Kraftfahrer "Auge"

Die o.g. optionalen Slots werden am Missionstag keine Verwendung finden, wenn nicht genügend Spieler (Sammelbegriff) mitspielen und dadurch wichtige Posten unbemannt bleiben. Diese Slots dienen als Unterstützung und gleichzeitig als Schulungsposten! Sie dürfen besetzt werden, werden aber am Missionstag verschoben, falls nicht genügend Spieler vorhanden sind.