[WIP][Briefing][Coop] After Burn

1 Beitrag / 0 neu
Bild des Benutzers G.Wagner
Offline
Last seen: vor 1 Tag 13 Stunden
VeteranTrupp: GruenVeteran: Kampagne Solomon Q4 2017Veteran: Kampagne Justitia Q4 2018
Beigetreten: 06/05/2017 - 00:06
[WIP][Briefing][Coop] After Burn

Allgemeines

  • Missionsbauer: G.Wagner
  • Map: Chernarus
  • Spieleranzahl: 51

Lage

Vorgeschichte, die Mission „Goldener Adler“

Die Mission „Goldener Adler“ hat erst vor wenigen Minuten ein plötzliches und unverhofftes Ende gefunden.

Im Verlauf der Mission „Goldener Adler“ haben zuerst die deutschen Truppenverbände erfolgreich eine Landung nahe den Städten Kamenka und Komarovo an der chernarussischen Küste im Gebiet Süd-Zargoriens durchgeführt. Von dort aus verstärkten sie anschließend die FOB Isses, stellten Feindkontakt her und besetzten nach schweren Gefechten das Flugfeld Balota

Etwa zeitgleich landeten amerikanische Truppenverbände an der Ostküste derselben Region nahe der Stadt Khelm. Nachdem Feindkontakt hergestellt worden war,
rückten die amerikanischen Truppenverbände geschlossen auf das Flugfeld Jema vor und besetzten es.

Im Verlauf dieser gemeinsamen Militäroperation der NATO-Partner konnte eine gesuchte Atombombe sichergestellt werden.
Die zu ihrer Fabrikation benötigten Einrichtungen oder Materialien konnten bisher jedoch nicht lokalisiert werden.
Ebenso ist nach wie vor unklar, wie die ChDKZ in den Besitz solch sensiblen Waffenmaterials gelangen konnte.

Die Operation fand ein katastrophales Ende, als amerikanische Soldaten die sicher gestellte Atombombe auf den Helicarrier USS Hark, der während der Mission vor der Küste ankerte, transferierten, woraufhin die Bombe aus bisher ungeklärten Gründen detonierte. Die USS Hark mitsamt Gefolge und Besatzung wurde vernichtet.
Im Radius von etwa vier Kilometern um den letzten Aufenthaltsort der USS Hark wurde das Gebiet verstrahlt.

Aktuelle Situation

Freitag, 5. Juni 2015 – 13:35 Uhr

Nicht bestätigte Wetterdaten für den Einsatzzeitraum:
(Kein Kontakt zu GeoInfoWBW)

Wolkenlage: bedeckt
Windstärke: 0-2
Regenwahrscheinlichkeit: unbekannt
Nebel: starker Bodennebel im Küstenbereich
Wettervorhersage: unbekannt

Die FOBs Jema und Isses wurden während der letzten Operationen erfolgreich errichtet und befestigt und die Chernarussische Bewegung des Roten Sterns (ChDKZ) zurückgedrängt.
Größere Teile der Küstenzone sind damit in den Händen der NATO-Partner. Dennoch befinden sich noch immer versprengte Rebellentruppen in den Küstengebieten sowie massive Truppenkonzentrationen der ChDKZ im Landesinneren.

Die verbleibenden Truppenverbände der NATO-Partner haben sich in den FOBs verschanzt und versuchen sich nach diesem schweren Verlust neu zu formieren.
Der Missionserfolg ist essentiell wichtig und ein Fehlschlagen darf unter keinen Umständen riskiert werden.
Eine nukleare Bedrohung des europäischen Raumes durch eine unkalkulierbare Rebellengruppierung ist nicht hinnehmbar!

Jedoch hat der Verlust der USS Hark den US-amerikanischen Verbänden einen schweren Schlag versetzt und es sind einige Truppenteile als vermisst gemeldet.
Alle Bemühungen der Amerikaner konzentrieren sich auf die Lokalisierung und Rettung ihrer vermissten Kameraden.

Den deutschen Truppenverbänden hingegen obliegt noch immer die Erfüllung der ursprünglichen Aufgabe: Eindämmen und Neutralisieren der nuklearen Bedrohung mit allen nötigen Mitteln.

Bei der Eroberung des Balota-Flugfeldes konnten erste Hinweise auf den Produktionsstandort der Bombe sowie den Verbleib der Verantwortlichen sichergestellt werden.
Widerstandskämpfer des Roten Sterns waren im Begriff die Dokumente zu vernichten, als sie von den alliierten Soldaten aufgegriffen wurden.

Die Abteilung Feindaufklärung vermutet, dass die Kämpfer der ChDKZ die unter der lokalen Zivilbevölkerung aufkommende Panik aufgrund der nuklearen Explosion zu ihrem Vorteil nutzen werden und mehrere Hinterhalte legen.
Außerdem wurde die USS Freedom aufgrund der akuten Bedrohungslage vorerst in offene Gewässer abkommandiert.
Dadurch und durch den Verlust der USS Hark wird die Mobilität im Feld sowie die Versorgung mit Nachschub erschwert werden, aber der obere Generalstab hält den Einsatz kleinerer Einsatztruppen in dieser Situation für effektiver als den Verlust eines weiteren Trägerschiffes zu riskieren.

Lagekarten


Auftrag

Deutscher Truppenverband

Achtung, Männer!

Soeben wurde bestätigt: die USS Hark wurde zerstört. Ursache: Eine atomare Explosion, vermutlich 20kt Sprengkraft. Anzahl der Überlebenden derzeit unbekannt.
Grund der Detonation ebenfalls unbekannt. Der Fallout befindet sich derzeit in einer Wolke über dem Detonationszentrum, etwa 5 km vor der Küste. Unsere Stellung ist vorerst sicher.

Dennoch ergeht die erste atomare Notstandsorder: ABC-Kits sind stets am Mann zu tragen! Iod-Tabletten sind von den Feldärzten umgehend an jeden auszugeben und von den Soldaten einzunehmen!
Die Atemfilter der ABC-Kits sind noch einmal auf einwandfreie Funktion zu prüfen! Zusatzfilter für längeren Feldeinsatz werden ausgegeben!

Weiter im Text...

Der Status unserer amerikanischen Verbündeten ist nach wie vor aktiv.
Die Amerikaner haben sich in ihre FOB Jema zurückgezogen und sammeln ihre Kräfte. Ihre Priorität wird auf Schadensbegrenzung liegen.
Wir werden die weitere Mission vorerst ohne sie zu Ende bringen müssen.

Unsere Mission bleibt unverändert!
Lokalisieren eventueller weiterer Atombomben!
Lokalisieren von zum Bau nuklearer Sprengsätze geeignetem Material!
Lokalisieren von zum Bau besagter Sprengsätze benötigten Einrichtungen! Verhaftung sämtlicher Verantwortlicher!

Männer! Ich möchte die Dringlichkeit des letzten Punktes noch einmal betonen! Der Generalstab fürchtet, dass die Explosion massive Auswirkungen auf das politische und zivile Klima haben wird. Um die Moral und den relativen Frieden zwischen den Großmächten sicherzustellen, ist es unabdingbar die Verantwortlichen für diese Tat zur Rechenschaft zu ziehen!

Wir haben Material sichergestellt, das einen Aufenthaltsort der Rebellen in Novy Sobor nahelegt. Ein Einsatztrupp wird mit dem notwendigen Nachdruck auf diese Ortschaft vorrücken und sämtliche verdächtige Personen bekämpfen oder festnehmen.

Achtet auf Hinterhalte, Minenfelder und getarnte Rebellen. Es befinden sich Zivilisten in diesem Gebiet, was die Rebellen zu ihrem Vorteil nutzen werden. Prüft also genau, auf wen ihr schießt.

Eines noch: Haltet nach einer großen, schwarzen Wolke Ausschau. Wenn sie meint auf euch abregnen zu müssen, dann heißt das Atemmaske auf und unter die Plane, kapiert? Außer ihr wollt dreiäugige Kinder!

Alles verstanden? Keine Fragen? Dann abrücken!


Truppstruktur
 


Zusätzliche Informationen

  • In dieser Mission sind Musik und Sounds verbaut. Bitte stellt eure Ingame-Musik & Sound-Lautstärke entsprechend ein: