[WIP][Briefing][Coop] After Burn - US Version

1 Beitrag / 0 neu
Bild des Benutzers G.Wagner
Offline
Last seen: vor 10 Stunden 17 Minuten
StammspielerVeteran: Kampagne Solomon Q4 2017
Beigetreten: 06/05/2017 - 00:06
[WIP][Briefing][Coop] After Burn - US Version

Allgemeines

  • Missionsbauer: G.Wagner
  • Map: Chernarus
  • Spieleranzahl: 45

Lage

Vorgeschichte, die Mission „Goldener Adler“

Die Mission „Goldener Adler“ hat erst vor wenigen Minuten ein plötzliches und unverhofftes Ende gefunden.

Im Verlauf der Mission „Goldener Adler“ haben zuerst die deutschen Truppenverbände erfolgreich eine Landung nahe den Städten Kamenka und Komarovo an der chernarussischen Küste im Gebiet Süd-Zargoriens durchgeführt. Von dort aus verstärkten sie anschließend die FOB Isses, stellten Feindkontakt her und besetzten nach schweren Gefechten das Flugfeld Balota.

Etwa zeitgleich landeten amerikanische Truppenverbände an der Ostküste derselben Region nahe der Stadt Khelm. Nachdem Feindkontakt hergestellt worden war, rückten die amerikanischen Truppenverbände geschlossen auf das Flugfeld Jema vor und besetzten es.

Im Verlauf dieser gemeinsamen Militäroperation der NATO-Partner konnte eine gesuchte Atombombe sichergestellt werden.
Die zu ihrer Fabrikation benötigten Einrichtungen oder Materialien konnten bisher jedoch nicht lokalisiert werden.
Ebenso ist nach wie vor unklar, wie die ChDKZ in den Besitz solch sensiblen Waffenmaterials gelangen konnte.

Die Operation fand ein katastrophales Ende, als amerikanische Soldaten die sichergestellte Atombombe auf den Helicarrier USS Hark, der während der Mission vor der Küste ankerte, transferierten, woraufhin die Bombe aus bisher ungeklärten Gründen detonierte. Die USS Hark mitsamt Gefolge und Besatzung wurde vernichtet.
Im Radius von etwa vier Kilometern um den letzten Aufenthaltsort der USS Hark wurde das Gebiet verstrahlt.

Aktuelle Situation

Freitag, 5. Juni 2015 – 13:35 Uhr

Nicht bestätigte Wetterdaten für den Einsatzzeitraum:
 

Wolkenlage: bedeckt
Windstärke: 0-2
Regenwahrscheinlichkeit: unbekannt
Nebel: starker Bodennebel im Küstenbereich
Wettervorhersage: unbekannt

Die FOBs Jema und Isses wurden während der letzten Operationen erfolgreich errichtet und befestigt und die Chernarussische Bewegung des Roten Sterns (ChDKZ) zurückgedrängt.
Größere Teile der Küstenzone sind damit in den Händen der NATO-Partner. Dennoch befinden sich noch immer versprengte Rebellentruppen in den Küstengebieten sowie massive Truppenkonzentrationen der ChDKZ im Landesinneren.

Die verbleibenden Truppenverbände der NATO-Partner haben sich in den FOBs verschanzt und versuchen sich nach diesem schweren Verlust neu zu formieren.
Die Mission ist essentiell wichtig und ein Fehlschlagen darf unter keinen Umständen riskiert werden.
Eine nukleare Bedrohung des europäischen Raumes durch eine unkalkulierbare Rebellengruppierung ist nicht tolerierbar!

Jedoch hat der Verlust der USS Hark den US-amerikanischen Verbänden einen schweren Schlag versetzt und es sind einige Truppenteile als vermisst gemeldet.
Im Besonderen ist während des Unglücks der Funkkontakt zu einem Hubschrauber über der südwestlichen Küste abgerissen - im Planquadrat (103-105).
An Bord befanden sich einige Spezialeinsatzkräfte des Squad Alpha 2, sowie ein wichtiger Verbindungsoffizier.
Alle Bemühungen der Amerikaner konzentrieren sich auf die Lokalisierung und Rettung ihrer vermissten Kameraden.

Den deutschen Truppenverbänden hingegen obliegt noch immer die Erfüllung der ursprünglichen Aufgabe: Eindämmen und Neutralisieren der nuklearen Bedrohung mit allen nötigen Mitteln.

Bei der Eroberung des Balota-Flugfeldes konnten erste Hinweise auf den Produktionsstandort der Bombe sowie den Verbleib der Verantwortlichen sichergestellt werden.
Widerstandskämpfer des Roten Sterns waren im Begriff die Dokumente zu vernichten, als sie von den alliierten Soldaten aufgegriffen wurden.

Die Abteilung Feindaufklärung vermutet, dass die Kämpfer der ChDKZ die unter der lokalen Zivilbevölkerung aufkommende Panik aufgrund der nuklearen Explosion zu ihrem Vorteil nutzen werden und mehrere Hinterhalte legen.
Außerdem wurde die USS Freedom aufgrund der akuten Bedrohungslage vorerst in offene Gewässer abkommandiert.
Dadurch und durch den Verlust der USS Hark wird die Mobilität im Feld sowie die Versorgung mit Nachschub erschwert werden, aber der obere Generalstab hält den Einsatz kleinerer Einsatztruppen in dieser Situation für effektiver als den Verlust eines weiteren Trägerschiffes zu riskieren.

Lagekarte

Klicke hier, um den Spoiler aufzuklappen


Auftrag

Amerikanischer Truppenverband

Kameraden,

diese Tragödie ist beispiellos. Unsere Brüder und Schwestern auf der Hark sind in Ausübung ihrer Pflicht gefallen. Ermordet in einem feigen Anschlag von miesen Terroristen! Und, so wahr mir Gott helfe, ihr wisst, was wir mit Terroristen anstellen!

Aber noch ist nicht die Zeit, um zurückzuschlagen. Noch haben wir viele verwundete Kameraden da draußen, die unserer Hilfe benötigen. Die Armee der Vereinigten Staaten lässt niemanden im Feld zurück! Unsere deutschen Verbündeten werden sich der Terroristen annehmen und die Hauptmission zu einem erfolgreichen Ende führen.

Unsere Priorität liegt nun auf dem Retten oder Bergen unserer Soldaten. Ein Hubschrauber ist infolge der Explosion im Planquadrat (103-105) abgestürzt. Seine Bordsysteme sind durch den elektromagnetischen Impuls der Bombe gestört worden, ebenso die Funkgeräte. Wir konnten bisher keinen Kontakt mit dem Trupp herstellen. Ein Verbindungsoffizier war bei ihnen, er muss um jeden Preis gerettet werden.

Squad Alpha, Bravo, Charlie und Delta! Ihr werdet nach Süden vorstoßen und die Absturzstelle sichern. Geht auf dem Weg mit jeder nötigen Härte gegen die Terroristen vor. Möge Gott ihnen gnädig sein, wir sind es nicht!

Weggetreten!


Truppstruktur


Zusätzliche Informationen

  • In dieser Mission sind Musik und Sounds verbaut. Bitte stellt eure Ingame-Musik & Sound-Lautstärke entsprechend ein: