[WIP][Short][Coop][Zeus]Eastgate -2- Snake Bite

1 Beitrag / 0 neu
Bild des Benutzers Dexter Cath
Offline
Last seen: vor 7 Stunden 37 Minuten
SoldatTrupp: Gruen
Beigetreten: 23/07/2019 - 22:41
[WIP][Short][Coop][Zeus]Eastgate -2- Snake Bite

!!!SPOILER-Warnung!!!

Da es sich um eine Nachfolgemission innerhalb der Missionsreihe "Eastgate" handelt, enthält dieses Briefing Spoiler zur Vorgängermission.

!!!SPOILER-Warnung!!!

Allgemeines 

  • Missionsbauer: AUT-Cyclon & Dexter Cath
  • Map: Podagorsk
  • Spieleranzahl: 10 + 2
  • Benötigte Repositories: Tactical Training Team - Standard und Tactical Training Team – CUP

Lage 

Historisches

Nachdem im Frühjahr 2022 mit Weißrussland das erste europäische Land dem sog. "Asiatischen Landmassen-Pakt" beigetreten ist und die NATO die Ukraine in einem Eilverfahren in den Nordatlantipakt aufgenommen hat, veränderte sich die globale politische Lage drastisch. Diese Vorgehen gipfelten in den Neujahreskrawallen im Jahr 2023 bei dem russische Sympathisanten in der Ukraine für Unruhe und Übergriffe gegen die lokale Bevölkerung wie auch die ansässigen Polizeikräfte sorgten. Die NATO musste reagieren und verlegte umgehend internationale NATO Streitkräfte auf die stark gefärdete Halbinsel Podagorsk. Darunter befand sich unter anderem ein Teiltrupp der ersten Jägerkompanie der deutschen Bundewehr.

Im Anschluss beruhigte sich die Lage bis in den Herbst hinein enorm. Am 12 Oktober 2023 kam es jedoch zu einem weitreichenden Zwischenfall in der Kleinstadt Kovrov im süden der Halbinsel Podagorsk. Die örtlichen Polizeikräfte wurden der Lage nicht mehr her und mussten unter eigenen Verlusten die in der nähe befindliche Teiltruppe der Bundeswehr um Unterstützung bitten. Nach der Verlegung des Trupps aus der Feldkaserne Kronotsky in das Fabrikgelände westlich von Kovrov, kam es zum ersten mal zu Kampfahandlungen zwischen den NATO Truppen sowie einer Rebellenfraktion. Im Zuge dieser Kampfhandlungen und letztendlicher Sicherung des Fabrikkomplexes, konnten etliche Informationen über die bis dato unbekannten Rebellen gesammelt werden. Bis auf die Tatsache, dass es sich um eine militante Untergrundbewegung handelt die sich selbst "Gruppa Podpol`ya" nennt, wurden den Medien keine weiteren Informationen zur Verfügung gestellt.

Kurze Zeit später rückte der Teiltrupp der Bundeswehr ab und inspezierte den Hafen von Kovrov sowie den nördlichen Hafen auf der vorgelagerter Insel Bolshevik. Während es in Kovrov selbst zu keinen weiteren Zwischenfällen mehr gekommen ist, fand man die Hafenanlage auf Bolshevik stark befestigt vor. Nach einem hart geführten Feuerkampf konnte der Hafen letztendlich eingenommen werden. Während des Zugriffs, flüchtete eine zivile Person mit einem Boot aus dem Zielgebiet. Die Sicherung des Hafens wie auch die Informationsbeschaffung der Hafengebäude musste jedoch abgebrochen werden, da sich aus dem südlich gelegenen Militärflughafen, russische Kampfhubschrauber näherten. Desweiteren sickerten Informationen an die Öffentlichkeit, dass sich anscheind ebenso ein kampbereiter Panzerzug der russischen Armee näherte. Um den bevorstehenden Konflikt aus dem Weg zu gehen, wich der Teiltrupp der ersten Jägerkompanie aus und verlegte zurück in die Feldkaserne Kronotsky.

Seit diesem Zwischenfall, der aufgrund des sichergestellten Geldes als "Black Money" bekannt wurde, sind nun 4 Tage vergangen.

Eigene Lage

Folgende geheim gehaltende Informationen aus dem "Black Money" Zwischenfall liegen aktuell vor:

Um an weitere Informationen zur „Gruppa Podpol`ya“ zu kommen, hat man sich entschieden die Zielperson Michail Vlad zu observieren, gefangen zu nehmen und anschließend zu verhören. Laut einem Informanten, befindet sich die gesuchte Person derzeit in Zinistra. Für die Operation Snake Bite, wurde ein Spezialkommando der KSK eingeflogen. Dabei handelt es sich um zwei KSK-Trupps die sich aktuell im NATO HQ im südosten der Halbinsel Podagorsk befinden.

Feindlage

Seit dem Zugriff des Teiltrupps der ersten Jägerkompanie der Bundeswehr hat sich die Lage auf Podagorsk verändert. Zinistra gilt seither als Hochburg der russischen Sympathisanten sowie Unterstützer der „Gruppa Podpol`ya“. Die Zielperson Michail Vlad, wird von mindestens einem dutzend bewaffneter Männer bewacht. Als weitere Schutzmaßnahmen vor Zugriffen, wurden im Bereich um Zinistra eine große Anzahl an Scheinwerfern und Barrikaden errichtet. Um die Stromzufuhr sicher zu stellen, wurde ein nahe gelegenes Stromkraftwerk überfallen und unter die Kontrolle der russischen Sympathisanten gebracht.

Zivilisten

Aus Angst vor der "Gruppa Podpol`ya", haben die meisten Zivilisten die Ortschaft Zinistra verlassen. Es kann aber nicht ausgeschlossen werden, dass sich in der Ortschaft oder im Umkreis noch Zivilisten befinden.

Gelände

Geografisch befindet sich die Halbinsel in der gemässigten osteuropäischen Zone. Die Landschaft zeichnet sich durch größere Waldflächen sowie Agrarwirtschaft aus. Die Infrastruktur ist vorhanden wenn auch nicht stark ausgebaut.

Wetter

  • Wolkenlage: 70%
  • Einsatzuhrzeit: 22:00
  • Windstärke: 15% (leichter Wind)
  • Regenwahrscheinlichkeit: 0%
  • Nebel: 40%
  • Wettervorhersage: es klart auf

Aufklärung

Folgendes Kartenmaterial steht zur Verfügung.

Detailliertes Kartenmaterial sowie weitere wichtige Dokumente, werden im NATO HQ direkt durch den Commanding Officer verteilt.


Auftrag 

  • Primär: Gefangennahme und Rückführung des HVT (lebendig).
  • Sekundär: Abschaltung der Stromzufuhr nach Zinistra.

Durchführung 

  • Verlegen sie per Lufttransport die beiden KSK Truppen zu Ihren zugewiesenen Landezonen. Meiden Sie beim Anflug den südlichen Luftraum über Podagorsk.
  • Verlegung des Trupp "Mamba" per Kampfboote zur zweiten Landezone. Der Landweg ist aufgrund hoher feindlicher Konzentration im Umfeld von Zinistra unbedingt zu vermeiden.
  • Nach erfolgter Sicherstellung des HVT, sofortige Verlegung beider KSK Truppen zu einem geeigneten Extraction-Point und Rückverlegung per Lufttransport zum NATO HQ.
  • Die restliche Durchführung obliegt der OPL mit Unterstützung des NATO HQ.

Einsatzunterstützung


Führung & Kommunikation

Funkkreis Funkfrequenz Teilnehmer
 Gefechtsfunkkreis  SR 100  Cobra, Mamba, Viper
 NATO Funkkreis  LR 30  NATO, Cobra

Truppstruktur 


Zusätzliche Informationen