Zweitrechner

3 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bild des Benutzers Otter
Offline
Last seen: vor 1 Tag 19 Stunden
SoldatVeteran: Kampagne Kalter Entzug Q4 2015Veteran: Kampagne Phönix Q2 2016
Beigetreten: 08/01/2016 - 15:43
Zweitrechner

Hallo zusammen, ich benötige einmal unsere Schwarmintelligenz. Ich werde zukünftig wohl immer ein paar Tage in der Woche an einem weiter entfernten Standort verbringen. Da ich dort natürlich nicht auf das TTT, Internet und co. verzichten möchte benötige ich also einen zweiten Rechner. Aktuell spiele ich über einen Desktop-PC am heimischen Schreibtisch mit.

  • Zweiter Desktop-PC oder Notebook?     (Ist das bezogen auf ARMA3 überhaupt eine ernsthafte Frage? Bzw. spielt jemand von euch akzeptabel auf einem Notebook?
  • Was wäre denn jeweils eine aktuell gut laufende Konfiguration die auch etwas zukunftsfähig aufgestellt ist?

Das Budget ist nicht das große Thema, da bin ich recht flexibel, wenn ich jedoch aber sicherlich auch keine 2.000 € ausgeben möchte... Also würde ich mich über Ideen und Vorschläge "im Rahmen" freuen.... :-)

 

Gruß

Otter

--- Meine Waffe??? Ich bin Medic - wenn ich eine brauche liegen genug davon an der Erde mein Sohn! ---

Bild des Benutzers Reddiem
Offline
Last seen: vor 13 Stunden 58 Minuten
UnteroffizierTrupp: GruenVeteran: Kampagne Kalter Entzug Q4 2015Veteran: Kampagne Phönix Q2 2016Veteran: Kampagne Solomon Q4 2017Veteran: Kampagne Justitia Q4 2018
Beigetreten: 11/10/2015 - 15:22

Ich schau immer hier rein was Komponenten angeht. Welche davon für ARMA ausreichend sind musst du selbst schauen.

https://www.computerbase.de/forum/threads/der-ideale-gaming-pc-spiele-pc...

Dran! Drauf! Drüber!​ und Panzer-Hurra!

http://reddiem.portfoliobox.net/

Bild des Benutzers Corben
Offline
Last seen: vor 17 Stunden 41 Minuten
Offizier: TechnikTrupp: GruenVeteran: Kampagne Solomon Q4 2017
Beigetreten: 28/07/2016 - 15:46

Notebook oder Desktop ist vielmehr eine Frage der Mobilität, weniger ob Gaming-tauglich oder nicht. Wenn Du hier rein schaust, findest Du in jedem Fall was Arma-taugliches für nahezu jeden Geldbeutel: https://www.notebooksbilliger.de/notebooks/gaming+notebooks - ob das nun "akzeptabel" ist, ist eher Geschmacksache. Wenn Du bei Arma z.B. die Sichtweite auf 1,5km runter schraubst - weiter schießen wirst Du eh selten - dann hast Du auch auf nem günstigen PC oder Notebook ne adäquate Performance. Willst Du aber 4k-Gaming bei 120Hz und 60 FPS wirst Du mit 2.000,- nicht mehr hinkommen. Und Arma hat als altes Spiel noch den besonderen Umstand, dass es von einer hohen Leistung einzelner CPU-Kerne profitiert. AMD Ryzen kann hier leider nicht punkten obwohl im Bereich Gaming generell ziemlich viel Leistung für "wenig" Geld. 

Generell bekommst Du mehr Leistung pro Euro bei einem PC - das Notebook kannst Du dafür iin der Bahn, im Flieger (sollten jemals wieder welche starten...) oder bei den Schwiegereltern zum zocken nutzen. Einen PC kann man i.d.R. leichter aufrüsten, z.B. durch einen GraKa- oder CPU-Tausch. Mehr RAM geht oft auch in ein Notebook - GraKa sind jedoch meistens fest verbaut.
Vielleicht hast Du aber auch ein Platz-Problem, dann bietet sich wieder das kompakte Notebook an. 

Ich würde mir an Deiner Stelle eine Pro-/Kontra-Liste anlegen um zu erkennen wo Deine Präferenzen in Sachen PC oder Notebook liegen. Danach kannst Du Dir ein Budget setzen und sehen, was man dafür im jeweiligen Bereich bekommen kann. 

Gruß,

Corben